Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Mark

Beagle

Empfohlene Beiträge

irena   
dass sie mal eine

Spur aufnimmt und sich dann veräuft

Emmi hat draußen jede Spur in der Nase.

Und die verfolgt sie auch ,völlig losgelöst von der restlichen Welt.........

Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf !

Abwarten und :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
triumph   
Hallo liebe Beagle-Halter/innen :),

Es ist nun schon ein paar Wochen her, dass ich mich hier im Hundeforum angemeldet habe. Vorher war ich wie gesagt in einem "Beagleforum", leider war ich da aber nicht ganz "erwünscht". Und zwar ging es um folgendes: Ich habe eine mittlerweile 8 Monate alte Beagle Dame (Jule) die ich nach ihrer "Grundausbildung" gerne jagdlich führen möchte. Allerdings gab man mir im "Beagleforum" mehr als deutlich zu verstehen, dass man einen Beagle überhaupt NICHT von der Leine lassen kann, da dieser nicht hört (sturrkopf etc). Dass ein Beagle ein etwas eigensinnger Hund ist war mir im Vorfeld klar, ich habe mich immerhin ausgiebig mit dieser Rasse beschäftigt bevor ich mir einen geholt habe.

Ich denke aber, wenn man einen Beagle konsequent und liebevoll erzieht, kann man aus ihm sehr wohl einen treuen jagd und Familienhund machen. Wenn ich mit ihr spazieren gehe, lasse ich sie innerorts an Straßen auch an der Leine, so gut hört sie eben doch noch nicht. Wenn ich aber mit ihr durch die Wiesen und Wälder fern von den Straßen gehe, lasse ich sie auch mal ohne Leine laufen. Und auch wenn sie manchmal auf "durchzug" stellt, hört sie doch recht gut wenn ich sie rufe.

Nun würde ich gerne eure Erfahrungen mit euren Beaglen hören.. ;)

PS: Der Grund warum ich im Beagleforum nicht erwünscht war, ist übrigens der dass ich meinen Beagle (einen JAGDhund) mit zur Jagd nehmen möchte. :???

Ich weiß zwar nicht wer dir das einreden wollte das man einen Beagle nicht frei laufen lassen kann, denn auch im Beagleforum gibt es reichlich Leute die ihre(n) Beagle frei laufen lassen. Einschließlich meiner beiden!!!

Du kannst mir gerne per Pn die Beiträge zeigen wo das der Fall im Beagleforum war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alasea   

Es gibt sie die Beagle ohne Leine. Wir haben 2 davon. Ich kenne genug Beaglebesitzer durch unseren Besuch im IRJGV die einfach nicht die Geduld und die Ausdauer haben einen Beagle zu erziehen. Sie sind stur also muß ich noch sturer sein und meine Dickschädel durchsetzen und das hat bis jetzt 10 Jahre super geklappt.

Ich wünsch allen Beaglebesitzern Durchhaltevermögen, gute Nerven und viel Muskeln damit ihr all die Leckerlie tragen könnt die dafür nötig sind.

Übringens kommt der Jagdtrieb so mit ca 1 Jahr erst richtig durch.

Gruß

Alasea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
happyy_mainz   

Wir haben auch ein Beagle, sie läuft zwar oft an der Leine oder an der Schleppe, aber wir lassen sie auch ab und zu freilaufen.

Habe aber leider keine Bilder davon.

Sie wiegt übrigens z.Z. 9,8 kg ;)

Trotzdem hier noch Bilder von meiner Maus:

post-8223-1406413613,81_thumb.jpg

post-8223-1406413613,84_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hansini   

Ich habe einen Glatthaar Foxterrier - Beagle - Mix. Er lässt sich problemlos ableinen. Allerdings hat es eine ganze Weile gedauert. Wichtig ist durchdachtes Training und Geduld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
irena   

Inzwischen haben wir unsere Emmi nun schon ein gutes halbes Jahr

und sie entwickelt sich sehr positiv .

Anfangs war ich ja echt am verzweifeln mit der Maus,

sie hatte mit 1 1/2 Jahren noch nichts gelernt .

Sie läuft mittlerweile super an der Leine und an der Schleppi hört sie auch gut, wenn kein Wild

in Sichtweite ist oder eine frische Spur zu schnüffeln ist.

Ich arbeite jeden Tag mit Ihr und es wird immer besser,

aber ohne Leine................? :???

Vieleicht in 10 Jahren :D !!!!

Leider habe ich hier noch keine gute Hundeschule gefunden,

würde mir manchmal wirklich gute professionelle Hilfe wünschen.

Wir haben ja noch andere Baustellen an denen wir arbeiten und manchmal denke ich, das ich das alleine nicht hinkriege.

Aber wir sind auf einem guten Weg, es dauert eben alles etwas länger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alasea   

Ich drück dir die Daumen und wenn du Rat und Tipps brauchst, helfen wir die anderen Beagler bestimmt gerne weiter

Gruß

Alasea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ichunddie B´s   

Huhu,

ich habe auch ein Exemplar das man frei laufen lassen kann. Und das wirst du mittlerweile auch können oder (Thread ist ja schon älter)?

Ein Beagle muss Körperlich und Geistig ausgelastet werden. Ich hasse es wenn mich Leute ansprechen die mir von ihrem Beagle erzählen der das Haus zerstört oder nur weg läuft. Denn da ist ganz klar es wurde nicht Beagletypisch auf den Hund eingewirkt!

Einem Beagle reicht es nicht eine große Runde zu laufen und ein bißchen zu spielen. Leider kaufen immernoch viele Leute einen Beagle aufgrund falscher Rassebeschreibungen, ich wäre dafür einen Beagle nur an Jäger abzugeben. Denn er ist ein hervoragender Nachsucher.

Wir können Timy leider nicht zum Jagdhund ausbilden da er ein Nothund vom Händler ist.

Zudem habe nicht ich den Jagdschein sondern mein Freund und Timy ist einfach ein Frauenhund, er könnte gar nicht mit meinem Freund das erforderliche Team bilden. Er wird/ist ein Mantrailer, das gefällt ihm auch super!

Hier ein Bild von der Schnuffelnase, ohne Leine! Aber mit Freundin

2zibne9.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bärenkind   
Leider kaufen immernoch viele Leute einen Beagle aufgrund falscher Rassebeschreibungen, ich wäre dafür einen Beagle nur an Jäger abzugeben.

Habe momentan Kunden, die mit einem Beagle-Junghund bei mir aufschlugen, denen sind erst mal sämtliche Gesichtszüge entglitten, als ich sie über das aufklärte, was sie da an der Leine hatten. Vor allem über den ursprünglichen Gebrauch und das damit zusammen hängende genetische Programm, in dem der Mensch eben nur sehr bedingt vorkommt.

Wisst Ihr, warum sie sich für einen Beagle entschieden hatten? Immer meine ERSTE Frage?

Weil sie bei Pedigree auf der Homepage einen Test gemacht haben, welcher Hund zu ihnen passt, und da kam der Beagle dabei raus... tja... die müssen das ja schon wissen, die Leutchens von Pedigree, welchen Hund ich brauche... :Oo

Meine Prognosen für diesen Beagle sind: Lebenslange Flexileine, weil schon jetzt der Gruppentermin nachmittags nicht wahrgenommen werden kann, da man "nur" für den Hund ja nicht extra die Mitarbeiter anders koordinieren kann... Tja... man muss Prioritäten setzen, gell?

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

In dem Hort für Hunde, wo ich momentan arbeite sind auch einige Beagle und eine Hündin ist letzte Woche abgehauen, Nase auf den Boden und über alle Berge-aus dem Nichts heraus....tja, Autounfall, schwer verletzt die Kleine und ne Besitzerin die sagte "Das hat die ja noch nie gemacht!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×