Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Siraleone

Anifit Hundefutter, Pro und Contra?

Empfohlene Beiträge

Siraleone   

Moin moin :winken:

wir hatten heute Besuch von einer Anifit Tante ( Vertreterin) unsere beiden Katzen und Sira ( Hund)

sind voll überzeugt von dem futter und wohlen zur Zeit nichts anderes mehr .

hat jemand in diesem Forum Erfahrung mit dem Futter oder dem Hersteller

hätten gerne ein paar Pro und Contra Punkte bevor wir uns entscheiden.

Danke für Eure Hilfe :klatsch:

Olaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hansini   

Maximal durchschnittliches, viel zu teueres Futter. Würde ich nicht füttern. Zudem sehr aufdringliches Vertriebssystem. Nee, danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siraleone   

@ danke hansini :winken: für keine Antwort was fütterst du den wenn ich fragen darf ?

wir sind zur Zeit ja noch auf der Suche nach dem optimalen Verhältnis Preis Leistung Inhaltsstoffe

ich dachte bis jetzt immer das wenn der Tierarzt etwas empfiehlt das wird schon fast das Optimum sein

was die Inhaltsstoffe und die Zusammensetzung betrifft.

Sira verträgt z.B. kein Beneful Trockenfutter das löst eine Hautallergie bei ihr aus

unser Kater braucht ein Futter was für Diabetiker, Magen, - Darm und Urin stein Minderung zusammen gesetzt ist

ich weis etwas umständlich beschrieben

aber wir möchten halt die beste bezahlbare Futterart,-Qualität für unsere 3 Hausgenossen haben

schönen tag noch Olaf :winken::kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hansini   

Ich barfe. Fütter aber ab und an Trockenfutter. Im Urlaub gibt es Dosenfutter.

Gute Trockenfutter Sorten sind (u.a.):

Fenrier

Andere Sorten von Bestes Futter

Orijen

Acana

Wolfsblut

Platinum Natural

Yomis

Canis Alpha

Lupovet

Gute Dosenfuttersorten sind u.a.:

Lunderland

Auenland Konzept

Terra Canis

Terra Pura

Hermanns

Boos

Kiening hat ein ordentliches Preis-Leistungsverhältnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Maike2906   
(bearbeitet)

Hey,

also bisher haben wir MarkusMühle (auch nicht schlecht) gefüttert. Zur Zeit stelle ich aber um, weil Dana immer wieder mal zu Schuppen und leichten Hautproblemen neigt.

Ich möchte auf "Teilbarf" umstellen. Das heißt, ich habe mich für Bestes Futter-Fenrier als Trockenfutter entschieden (füttere ich aus der Hand beim Training und beim Spazieren gehen) und abends gibt es Rohes.

Ich hoffe, dass das dann für uns die optimale Lösung ist!

LG

Maike

Edit: auch so ganz vergessen, falls es mal Nassfutter gibt (Ausnahmefälle), dann eigentlich Lukllus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hansini   

Markus Mühle halte ich für hächstens durchschnittlich.

Ansonsten mache ich es genauso wie Maike.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicole10   
Maximal durchschnittliches, viel zu teueres Futter. Würde ich nicht füttern. Zudem sehr aufdringliches Vertriebssystem. Nee, danke.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=43781&goto=832221

Dem kann ich mich nur anschliessen.

Gute diese aufdringlichen Vertreter sind Geschmackssache meiner aber definitiv nicht. Damit ich sowas in Kauf nehmen würde müsste das wirklich überdurchschnittliches Futter sein, was es in meinen Augen nicht ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Siraleone   

Hallo und schönen Abend :winken:

habe heute Abend die Bestellung bei Anifit storniert nachdem wir auf der Heimtiermesse in Kiel waren und mit einigen Bekannten gesprochen und diskutiert hatten. Es gibt ja Futterhersteller wie Sand am Meer und alle haben das beste

wir werden weiter suchen und evt. testen bzw hier blöde Fragen stellen und auf Antworten hoffen

Olaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fidelius   

Hallöchen!

Bevor ihr was falsches denkt, ich bin KEINE Anifitberaterin! Ich bin selbst bloß Kundin, besser gesagt, meine Hunde.

Also wir füttern Anifit seit einem halben Jahr und können nur positiv darüber berichten. Keine Durchfallprobleme mehr, keine Blähungen und ein schönes Fell haben meine beiden.

Und alles Gesundheitlich in Ordnung bis jetzt.

Der Bestellweg ist ganz einfach. Wir können uns immer aussuchen was und wieviel wir wann bestellen wollen, ohne unsere Beraterin vorher gesprochen zu haben.

Mir gefällt bei Anifit halt, das man eine Vollständige Offene Deklaration der Rohstoffe hat.

Weiterhin geben die ja auch an das der Fleischanteil 90-95 % beträgt, würde ich auch zustimmen, ergänzt mit Gemüse, keine Konservierungsstoffe, keine Füllstoffe und Lockstoffe.

Keine Fettzugaben, keine Tier- und Kadavermehle, keine Verwendung von Soja, keine Verwendung von Mais und keine Pflanzen- und Getreidemehle.

Das Futter wird wohl schonend durch eine Kaltabfüllung zubereitet.

Die Produktion erfolgt in Schweden, das im Bereich Tierschutz eine führende Rolle einnimmt und innerhalb von Europa extrem gering von Tierseuchen betroffen ist.

Das Futter enthält 100 % der Nährungsbedürfnisse und ist daher als Alleinfuttermittel zugelassen.

Mit einer artgerechten, gesunden Ernährung wird das Immunsystem gestärkt und das Tier mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Dies ist eine wirksame Vorbeugung gegen Mangelerscheinungen und Überreaktionen des Immunsystems wie beispielsweise Durchfall, Verstopfung, Ekzeme, Schuppen, Haarausfall, Trägheit, Leber-, Nieren- und Bauchspeichelkrankheiten.

Falls ihr nnoch mehr erfahren möchtet einfach mal hier gucken

http://www.anifit.com/content/tierfutter/anifit_service/artgerechte_ernaehrung/index_ger.html

Ihr werdet bestimmt jetzt sagen, warum nicht barfen?

Ganz einfach, ich kenne mich, ich bin halt doch bequem und mach halt eine Dose mit allen Inhaltsstoffen auf und gebe sie meinen beiden.

Desweiteren bekommen sie über den Tag verteilt immer noch etwas Trockenfutter. Bin im Moment beim Pro Plan hängen geblieben. Hat jemand von euch erfahrungen damit?

Bin von der Zusammensetzung noch nicht so überzeugt. Geschweige denn, das das Puppy Large Breed wirklich für Große Hunderassen sein sol.?

Ich habe den Eindruck, mein Großer inhaliert das fast. Desweiteren find ich das da ziemlich viel Getreide drin enthalten ist.

Andererseits wird in Frankreich das Pro Plan wohl gut verkauft. Was meint ihr dazu?

Liebe Grüße an alle

Freu mich über eure antworten und hoffe ich konnte auch ein bischen helfen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)

Abgesehen davon, dass ich solche Vertriebssysteme nicht unterstützen möchte, finde ich dieses "Wir sind so toll"-Gelaber angesichts der mageren sachdienlichen Auskünfte auf der Homepage schon ziemlich peinlich.

Das Zeug wird also kalt in die Dose gekippt.

Und dann? Sterilisiert. Natürlich, was sonst. Was ist sterilisieren? Erhitzen, und zwar deutlich über die 40 Grad, bei denen das Eiweiß nativ und die Enzyme lebendig bleiben würden (um auch mal Schwachsinn zu schreiben).

Und ich hoffe sehr, dass die den Reis wenigstens vorher gekocht haben, ansonsten müssten die die ganze Dose ja solange erhitzt haben, bis der Reis gar ist und das Fleisch mausetot.

Nächster Punkt: Beispiel Schäfers Pfanne: 92,6 % Fleischanteil und dann nicht mal 12 % Rohproteinanteil. Hochwertiges Fleisch hat einen Proteinanteil von mindestens 18 %, eher mehr, da hier ja nicht mit dem verdaulichen, sondern dem Gesamtrohprotein gerechnet wird. In 100 g Dose befinden sich 11,7 g Protein. Das spricht für die Qualität der Zutaten. Wenig teures Muskelfleisch und viel billige Lunge...

Is' ja nicht schlimm. Machen viele andere auch, nur da krieg ich das Zeug im Supermarkt für'n Bruchteil des Geldes und werde nicht so für dumm verkauft.

Wer keine Lust, Zeit oder sonstwas hat, selbst zu kochen, kann es mit einer guten Reinfleischdose (in Hansinis Aufzählung waren welche dabei), Getreide- und Gemüseflocken, sowie drei weiteren Handbewegungen (Calcium, Salz, ein bißchen Öl und einmal wöchentlich Lebertran) fast ebenso einfach, dafür aber 20 x besser, individueller, durchschaubarer und wohlschmeckender haben.

Richtig stimmen kann deren Rechnerei auch nicht: Addiert man die Angaben für Rohprotein, Feuchtigkeit, Rohfaser, Fett und Mineralien, kommt man auf 100 %. Upps: Wo sind die Kohlenhydrate aus dem Reis geblieben? Gut, es handelt sich nur um 2,5 g Kohlenhydrate (75 % von 3,4 g Reis), aber wenn die es da schon nicht so genau nehmen, womit denn dann?

Erfüllt 100 % der Nährungsbedürfnisse (das Wort steht so auf der Homepage, kann ich nix für).

Behaupten kann das jeder. Auf der Homepage darf man alles über sein Produkt erzählen, selbst die Sachen, die man nicht auf die Dose drucken darf. Die geben keinen Energiegehalt an, und sehr grobe Fütterungshinweise. Gibt es Vollanalysen? Inklusive Aminosäurenprofil? Wie sind die Fettsäuren zusammengesetzt? Ca/P Verhältnis? Menge? Wenn die keine Spurenelemente reintun und keine Analyse machen, woher wissen die z.B. wie viel Jod drin ist?

Einen hab' ich noch: Falscher Hase ! Werbetext: ....reich an Kohlehydraten mit viel Gemüse. ... für Hunde, die .... kurzfristige Energiereserven benötigen.

Deklaration: 1,9 % Gemüse...

Für mich ist das Volksverarxxung. Sorry.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×