Zum Inhalt wechseln



Foto

Immer wieder Durchfall / Darmaufbaumittel?


  • Bitte melde dich an um zu antworten
46 Antworten in diesem Thema

#41 Ronny der II

Ronny der II

Geschrieben 14. Januar 2011 - 16:22

Ääähmmm, ich habe nichts davon geschrieben, dass der Hund NICHT auf Geradien untersucht werden soll.

Ich hatte beim Lesen nur den Eindruck, dass einem eventuell Heilungsprozess nicht genug Zeit gelassen wurde! Wenn Du meinst, mich deshalb angehen zu müssen, bitte...nur zu


Korrigier mich bitte, falls ich da was falsch verstanden habe: Max hatte eine Vergiftung, wurde behandelt und hat seitdem immer wieder Magen-Darm-Probleme, oder????

Freilich kann er sich seit Juni Geradien eingefangen haben, das muss aber nicht sein...und wenn ich das richtig verstanden habe, soll der Hund ja auch darauf untersucht werden gleich am Montag

LG Claudia[ql="topic.php?id=64887&goto=1388311"]Originalbeitrag[/ql]



Sorry, aber wenn einem der alles tut damit es dem Hund wieder besser geht immer nur gesagt wird Hüttenkäse, Schonkost und dazu noch einwenig Tee trinken wird's schon richten.
Dann wirst du mir ja recht geben das mehr gemacht werden sollte als nur Symptome zu Lindern.
Giardien lassen sich ja nicht in jedem Kot nachweisen.

Ich habs nicht bös gemeint, aber nur die Symptome zu behandeln ist ja auch keine Lösung.
Oder?


AL Melanie

#42 Ronny der II

Ronny der II

Geschrieben 14. Januar 2011 - 16:32

"wenn sie schon seit Juli versucht und macht und tut"

Eben deswegen!! Plumps, das sind wir beim Thema Konsequenz gelandet.
Ersetze von mir aus alle Bestandteile des Futters, solange sie magen- und darmschonend sind, aber halte konsequent einen Zeitplan ein. Die Schleimhaut erholt sich nicht in ein paar Tagen, schon gar nicht nach Rattengift, anschließend Antibiotika und Cortison.
Hier geht es schlichtweg um Zeit. Nebenbei alle anderen "Krankmacher" wie Parasiten auszuschließen, dagegen rede ich ja gar nicht an. Nur eine Therapie laufend zu wechseln und/oder nach dem ersten festen Stuhl wieder sorgloser mit der Ernährung umzugehen, ist auch nicht der richtige Weg.

Ich denke, falls kein anderer Grund (Parasit) vorliegt, ist der Fahrplan ganz einfach:
Nüchtern lassen (mind.1Tag) - Magen-Darmschonend füttern, über einen längeren Zeitraum (2-3 Wochen oder länger) - ist der Stuhl mind. 5 Tage unauffällig - langsam normales Futter beimischen (Zeitrahmen: ca. 5-6 Tage)

Uff, das klingt jetzt schulmeisterisch, ist aber echt nicht so gemeint :) Ich hab' halt in letzter Zeit den Eindruck, alles muss sofort wieder gut sein, aber Heilung braucht Zeit und konsequente Pflege

Nix für ungut :winken:

[ql="topic.php?id=64887&goto=1388327"]Originalbeitrag[/ql]



Da muß ich dir allerdings recht geben konsequentes Futter so wie du es beschrieben ist bei Durchfall sehr Wichtige.



#43 Ronny der II

Ronny der II

Geschrieben 14. Januar 2011 - 16:34

Allerdings ist das für mich Selbstverständlich.

#44 Ronninuschel

Ronninuschel

Geschrieben 14. Januar 2011 - 16:43

Für mich auch..., aber wenn ich den thread nochmals lese...



#45 michael1304

michael1304

Geschrieben 14. Januar 2011 - 16:46

Hatt bis zu meinem Dänewamk urlaub auch eine Hund, der bei jeder gelegenheit Durchfall bekahm.

Dort habe ich für meinen an wiederhotem Durchfall leidenden Hund dann Pro-Kolin bekommen

Seit dem keine Probleme mehr

http://www.petmeds.d...LAID=525763178


#46 Ronny der II

Ronny der II

Geschrieben 15. Januar 2011 - 02:15

Hallo Michael,
wenn ich das richtig verstehe ist das so was wie Bioflorin beim Menschen.

#47 Ronninuschel

Ronninuschel

Geschrieben 19. Januar 2011 - 13:36

Huhu Micha,

wie gehts denn Deinem Wuffi??



Ähnliche Themen