Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
chrissy20

Weiß nicht was ich nun tun soll, trimmen oder schneiden?

Empfohlene Beiträge

Lanya   

Mir geht da so durch den Kopf, sollte man nicht evtl einen Züchter einer der Rassen um Rat fragen ??

Die kennen sich doch meist sehr gut aus wenn es ums Trimmen bzw. Schneiden ihrer Rasse geht und sollten bei dem Mix Tipps geben können.

Meine Erfahrung mit Hundesalon für einen Cocker war nicht die Beste, ich gehe jetzt zum Trimmen zu einer Züchterin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
steffen   
Mir geht da so durch den Kopf, sollte man nicht evtl einen Züchter einer der Rassen um Rat fragen ??

Eben! Und zwar zu einem, der rauhaarige Terrier züchtet, keine Yorkshire.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mette   

Ich werds versuchen ihn noch seltener zu waschen auch wenn ich ihn meist nur "ausspüle" und alle einige Male im Jahr wird dann Schampo eingesetzt. (alle paar wochen wachen (spülen) = 1x im Monat)

Im Winter muss ich ihn auch nicht waschen weil er da ja auch nicht schmutzig wird. Weiches Pudelfell ist leider nich so wirklich selbstreinigend, der trägt allen Mist mit rein.

Momentan nehm ich nur eine normale Haarbürste und nen Kamm mit losen Zinken um die Knoten raus zu holen. Entfilzungsschneider beim Pudel? Ich kann bei ihm ne Bürste ins Fell hängen ne Stunde nach dem Bürsten. Würde son Entfilzungsscheider da nicht alles an Fell runterziehen?

Schee weich is der Hund aber, so richtig zum Kuscheln :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mette   

Einen Welpen würde ich von anfang an ans gelegendliche Bürsten gewöhnen (wie auch nägelschneiden und alles) und gucken wie sichs Fell entwickelt. Mit 12 monaten war Jacky komplett weich und jetzt wird er etwas gröber (zum Glück)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2712, die II.   
(bearbeitet)

@ Mette

Momentan nehm ich nur eine normale Haarbürste und nen Kamm mit losen Zinken um die Knoten raus zu holen. Entfilzungsschneider beim Pudel? Ich kann bei ihm ne Bürste ins Fell hängen ne Stunde nach dem Bürsten. Würde son Entfilzungsscheider da nicht alles an Fell runterziehen?

Also ich habe früher unsere Pudel mit einer Softbürste täglich gebürstet und hatte dadurch keinen Filz o.ä.

Auch die Schnauzer, die ich jetzt habe, werden mit einer Softbürste durchgebürstet, jedoch nur ca 1-mal wöchentlich.

Das Grobe würde ich bevorzugen, aber das Fell wirklich auf die 25-30 cm wachsen lassen is wegen dem lockigen weich pudel Haaren dazwischen fast nich möglich.

Wieso 25-30 cm und wo?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mette   

Ich hab bestimm mal nen Foto gepostet wie er im Frühjahr aussah. Das Fell wird einfach sehr lang. Er haart nicht.

Softbürste? Ich hab sone normale mir metallstacheln und noppen drauf. Auch hab ich hier eine ohne noppen, aber wenn ich nur damit Bürste, dann ziept es zwar nicht, aber der Filz versucht die macht zu übergreifen.

Jetzt hat er so 4cm und ich muss jetzt schon im Nacken und an den Füßen in Schichten alles durchgehn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mette   

Länge:

post-26548-1406418494,56_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2712, die II.   

Sowohl der Schnauzer, als auch der Pudel sind Rassen, die von Natur aus keinen Selbstständigen Fellwechsel durchführen, daher wächst das Fell auch länger als gewünscht.

Ich würde Jacki an deiner Stelle regelmäßig ( alle 4- 6 Wochen) abscheren, sodass es pflegeleichter für dich wird.

Ich habe die Erfahrung gemacht dass Softbürste nicht gleich Softbürste ist. Es gibt welche die nur öberflächlich bürsten und dann die die in die Tiefe des Fells gehen.

Diese kann ich empfehlen: http://www.tiierisch.de/produkt/drahtbuerste-fuer-hunde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dandieonline   
Einen Welpen würde ich noch GAR NIX machen, wart mal, bis sein Fell zu dem eines Jungdhunds wechselt und DANN geh zu einem guten Hundefriseur und lass Dich beraten. Duchbürsten und ihn mit verschiedenen Gerätschaften sanft und behutsam vertraut machen, reicht doch einstweilen komplett, warum muss das kleine Kerlchen jetzt, im Welpenalter schon traktiert werden, nur weil sichs der eitle Mensch einbildet???

Auch wenn mein Großer zwei Stunden Grooming tadellos und ohne Streß durchsteht, heißt das nicht, dass das für einen Welpen nicht eine immense Anstrengung und auch sTreß bedeutet!

Diese Antwort finde ich leider nicht zutreffend, er führt schlichtweg in die Katastrophe. Ein solches Haar wird keinesfalls gebürstet, solche Haar muss GEKÄMMT werden, ansonsten kann man sich bald vor Filz nicht mehr retten. Man kann mit dem kämmen auch nicht früh genug anfangen, das dient nicht nur der Gewöhnung an den Kamm, es massiert sanft die Haut, diese wird besser durchblutet und führt zu Wohlbehagen und nicht zu Stress.

Kann man sowas wie die Vergrobung des Fells irgendwie beeinflussen?

Ich würde ihn a) nicht so oft baden, damit zerstörst Du ziemlich die natürliche Struktur des Fells, egal ob an den gröberen oder auch weicheren Stellen und ausserdem nimmst Du ihm damit seine "Wasserdichte", das Fett des Unterfells ist sehr wichtig. Und zuviel Baden schadet auch der Haut, sie wird angreifbarer für Allergien und andere Schäden!

Das sind die Leute, die dann im Winter, oder auch schon, sobald es kühler wird, Hundemäntel zu brauchen meinen!*kopfschüttel*.

Laß das Baden, ausser er wälzt sich in Ungustiösem, bürste ihn täglich und zieh mit einem Verfilzungsschneider die Filzknoten raus. Punkt, aus amen.

Es ist auch ein Irrglaube, dass häufiges Waschen zur Veränderung von Haarstrukturen führt, auch nimmt es nicht die Wasserdichte und das andere genannte auch nicht. Waschen dient der Reinlichkeit für Mensch und Hund. Gutes Hundeshampoo säubert und fettet rück, wird von der gleichen Industrie hergestellt die auch unser Shampoo herstellt, damit können wir uns täglich die Haare waschen. Bei uns werden die Welpen jeden Tag gebadet, nicht jeden Tag alles komplett sondern die Beine und das Bäuchlein. Welpen laufen zwangsläufig durch Urin und Kot, der so schnell nicht wieder beseitigt ist, dass nicht doch wieder einige Welpen dadurch laufen. Und so verschmiert sollen wir die Welpen herum laufen lassen, nur weil man Hunde nicht so oft wäscht??? Es hat niemals geschadet, im Gegenteil, es macht uns Freude wenn wir die Hunde nach einem Bad, frisch gekämmt (!) mit Freude herum toben sehen.

Filzknoten herausschneiden ist das typische Zeichen dafür, dass wir es nicht mit einem täglich gepflegten Hund zu tun haben. Kümmern wir uns um unsere Hunde, im Gegnsatz zu uns haben sie keine andere Wahl darauf zu warten, dass wir aktiv werden.

Wie sich Fell naturgemäss entwickelt, ist genetisch fixiert, man kann es weder in der Dichte, noch in der Länge, noch in der Struktur wirklich verändern, aber ... man kann es schädigen, kaputtmachen, durch falsches Futter, falsche "Pflege", falsche Haltung!

Das ist zutreffend. Aber wir sprechen hier über Haarpflege, das bitte ich zu beachten und würde mir wünschen, dass es hier auf ernstgemeinte Fragen auch qualifizierte Antworten gibt.

Grüße,

Manfred

Grüße,

Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mette   
(bearbeitet)

Ach, sone Drahtbürste is gemeint. Bei der Fellänge wede ich damit nicht durchkommen, aber ich könnte mal bei jemandem sowas ausprobieren ders daheim liegen hat.

Richtige Filze hatte er im Winter nur am "Intimbereich" und da hab ich auch für gesorgt das es nicht da ist wo er draufpieselt und das es keine Matten werden.

Momentan nehm ich sowas http://www.tiierisch.de/produkt/hundebuerste-kunststoff-einseitig-noppen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×