Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
TripleJ

Pferde-Talk-Thread

Empfohlene Beiträge

Ferun   

Naja, ein Pferd mit einem solch schlecht Sitzendem Halfter auf eine Koppel zu stellen, dazu noch mit anderen Pferden,

finde ich viel zu gefährlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Meins wäre es auch nicht. Aber deswegen muss das Pferd nicht "aversiv" behandelt werden oder gar Schmerzen haben, "arm" sein etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flusentrude   

Auf die Weide gehört ein Pferd mit Führkette natürlich nicht - aber vielleicht bestand ein Grund,das kann zumindestens ich ja nicht sehen auf dem Foto.

Ansonsten habe ich eine Führkette auch schon erfolgreich eingesetzt.

Es schrieb hier schon wer:wenn 600kg Pferd eine andere Richtung eine andere Richtung wollen als ich,muß das Pferd noch gar nicht mal besonders ziehen..;)...und das ist wahr,das kann RICHTIG gefährlich werden.

Meist ist es auch nur zwei-bis dreimal nötig,dann haben es die Pferde  begriffen.

Ich nutze die Führkette auch gern zum Anhängertraining:die Führkette wird eingeschnallt,außerdem kommt ein normaler Führstrick ans Halfter.

Benutzen tue ich erstmal nur den Strick,die Kette hab ich locker in der Hand .Die Wirkung setzt ja nur ein,wenn das Pferd sich etwas heftiger entziehen will.

Außerdem kann ich dann auch gut mit Futterbelohnung arbeiten,was .B. bei einer Trense nicht möglich ist.

Wenn man also so etwas sieht - nicht gleich vorschnell (ver)urteilen...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
saicdi   

Das ist eine Führkette

Da würgt nix, sondern man bekommt beim Führen bei heftigen oder ungenügend ausgebildeten Pferden mehr Druck auf die Nase....

...und es gibt durchaus Kandidaten, die dich trotz dem Ding, weil es falsch angewendet wurde und sie mittlerweile abgehärtet sind, quer durch die Landschaft ziehen. So wie z.B. der Shetty-Isi-Mix bei uns im Stall.

Da gibt es beim Zweibeiner ganz schnell Verletzungen wie: gebrochene Finger, abgezogene Haut oder abgerissene Sehnen....

Wie Lexx schrieb: Durch das hohe Gewicht und die entsprechende Kraft geht es bei Rössern häufig schlicht um die Sicherheit für die Umwelt und Beteiligten

 

Aufgrund der Verletzungsgefahr würde ich auf der Weide überhaupt kein Halfter drauflassen - erst recht nicht mit Kette :(

 

Das Lammfell hat man i.d.R. um Scheuerstellen zu vermeiden. Manche Pferde sind da empfindlicher bzw. haben dünneres Fell als andere

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nuka   

Ein bisschen überrascht bin ich schon, dass es bei Pferden so einfach gerechtfertigt wird, Schmerzen zuzufügen und beim Hund fast alles als aversiv verteufelt wird.

 

Nein, zum Hänger verladen sollte meiner Meinung nach keine Trense oder Führkette genutzt werden. Auf die Koppel sollte ein Pferd auch nicht mit Kette gebracht werden. Und schon einfache Halfter hinter lassen häufig Scheuerstellen. 

Ich habe gerade einen 1000 kg Kaltblüter in Korrektur, der gelernt hat zu gehen, wenn es ihm zu viel wird. Den kann ich mit keinem Gebiss der Welt halten, wenn er in Fahrt kommt. Da hilft nur Technik um ihn unter Kontrolle zu halten. Ich finde Pferde so viel einfacher zu trainieren und erziehen als Hunde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Naja ich verteufle z.B. nicht alles aversive. Trotzdem füge ich meinem Hund keine Schmerzen zu.

Wie soll man ein Pferd zur Koppel BRINGEN (mit Kette auf der Wiese stehen lassen ist eine andere Sache) wenn das Pferd sich mal selbständig macht? Sicher ist das nur eine Symptombekämpfung und es muss dauerhaft gearbeitet werden, aber wenn sonst die Alternative ist das Pferd ist nicht händelbar und kommt nicht mehr auf die Wiese?

Ich würde meinem Pferd nie bewusst Schmerzen zufügen, ich habe ein Doppeltgebrochenes eher dickes Gebiss, ein Ledergebiss oder reite gebisslos. Ohne Sporen und nur im Gelände (auch für Äste etc. mit Gerte). 

Mein Gott, es geht doch nicht darum ein Pferd zu misshandeln oder zu brechen, aber wenn es sein muss, muss man sich auch helfen können. Die Probleme hat man mit nem Hund in der Regel nicht. da wird auch zu Zwangsmaßnahmen gegriffen. Kommt halt die Leine dran oder ein Maulkorb dran.

Ich kenne übrigens keine Reitweise/Methode beim Pferd die völlig zwanglos ist. Das ist weder das Knotenhalfter, noch Join up, noch, noch.....

Man muss nicht immer alles so übertreiben....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flusentrude   
(bearbeitet)
vor 38 Minuten schrieb Lexx:

Kommt halt die Leine dran oder ein Maulkorb dran.

Oder ein Halti.:)

Lexx,ich seh das auch so.

Und auch hier ist das Timing wichtig,dann braucht man solche Dinge nämlich wirklch nur zwei-oder dreimal.

Ich könnte jetzt ganz viele Geschichten erzählen...bringt aber nix.:)

Aber darum braucht man jetzt soviele Pferdeflüsterer,weil gerade im Freizeitbereich kaum noch jemand mit Erfahrung und gesundem Meschenverstand an die Ausbildug rangeht.

Aber egal - hauptsache irgendwie anders und neu....und immer ach dem Motto:es ist egal,nach welcher Reitweise man nicht reiten kann...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×