Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Moth

Griechische Bracke (Hellinikos Ichnilatis) Mix

Empfohlene Beiträge

Moth   

Ich werd auch auf jeden Fall mit ihr Hundeschule weitermachen.

Nur frage ich mich ob da.... ich habe die Befürchtung sie ist so ein Hund der "Sonderklasse". Hab häufig gelesen, dass grade Leute mit Jagdhunden und Dickköpfen häufig die Hundeschule wechseln bis sie endlich die Richtige gefunden haben, wo die Trainer merken, dass es nicht nach "Standardschema" weitergeht.

Bin ich mal zu streng, ruck im falschen Moment an der Leine, oder bin innerlich ungehalten und sie merkt das, ist mit ihr häufig alles vorbei... sehr sensibel in der Beziehung die Madame. ^^ Da muss ich auch ncoh ein ganz großes Stück an mir arbeiten, sie richtig einzuschätzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sothohe   

Ich habe anfangs auch sehr auf diese Wesensbeschreibungen der Rassen verlassen. Jeder Hund tickt aber nunmal anders.

Was heißt denn zu streng für Dich? Ich habe in den 3 Monaten mit meiner Bracke gelernt, dass der Hund seine Grenzen braucht! Diese müssen teilweise auch in einem strengen Ton dem Hund vermittelt werden. Meiner ist auch noch so ein Typ "Staubsauger". In der ersten Zeit hat er alles eingesogen, was auf der Erde lang. Da kam es auch schon mal vor, dass ich den Hund packen musste und die Maus, oder den Döner aus dem Maul rausholen musste. Kommt einigen Leuten vielleicht auch als zu streng vor, aber lieber so, als das er etwas Vergiftetes frisst.

Die Hundis können nun mal ganz theatalisch gucken und ich bin der Meinung Bracken noch VIEL mehr, aber wenn man mal etwas konsequenter und bestimmter Auftritt, dann verliert der Hund nicht sofort das Vertrauen und hört nie wieder. NATÜRLICH NIEMALS KÖRPERLICHE GEWALT!!! Das sollte selbstverständlich sein.

Aber auch eine Bracke braucht hin und wieder eine "strenge" Hand, die die Grenzen aufzeigt. Es dauert meiner Meinung nach bei unseren etwas länger, bis sie es auch akzeptieren :kaffee: ...

Auf jeden Fall solltest Du weiter in der Hundeschule arbeiten. Meiner liebt es dorthin zu gehen :klatsch: !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moth   

Eigentlich meine hauptsächlich die "Situation Straße".

Ich "Halt"

Kinga - ganz vorbildlich - hält an und schaut zu mir.

Ich "Sitz"

Kinga setzt sich hin (auch häufig schon bei "halt")

Fall 1:

Ich "feine Maus!" *Leckerli geb*

Ich (wenn die Straße frei ist) "rüber"

Hund geht zügig über die Straße und kriegt auf dem andern Bürgersteig nochmal mit dem Wort "rüber" ein Leckerli.

Fall2:

Ich "feine Maus!" *Leckerli geb*

Kinga springt auf und steht mit zwei Pfoten auf der Straße

Ich natürlich zieh sie schnell mit der Leine zurück (Memo für's nächste mal: weiter vom Bordstein weg halten.... vergesse ich immer wieder *pfeif*).

Ich "sitz"

Kinga steht da und starrt den Menschen gegenüber (das nächste Auto, ein Blatt im Wind -->halt ganz normale Dinge, die in dieser Situation, dann ganz plötzlich ganz furchtbar sind) an.

Ich (strenger) "Kinga, sitz!"

keine Reaktion

Dann hab ich halt mal "Hand angelegt" sprich, leicht auf den Hintern gedrückt. Hund hat sofort gesessen.

Drei Tage lang hat sie danach bei "halt" sofort Beschwichtigungssignale gezeigt.

Sowas meine ich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mixery   

Dein Hund hat gerade Pubertät. Da ist es völlig normal das sie manchmal nicht mehr wissen was du von ihnen willst. Auch wenn sie es gestern oder früh noch wusste. Das kommt und geht Phasenweise bis sie erwachsen ist. Deshalb ist der Hund nicht stur oder wiedersetzt sich dir, sie kann es grade nicht anders. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moth   

Ach, und zum Thema Staubsauger *gg*

Auf dem Weg zu unserm Park liegt ne Grundschule... du glaubst garnich wieviel Butterbrote, Brötchen, Kekse ich diesem Hund schon aus der Schnüss gepult habe. Da verstehe ich auch keinen Spaß, da wird der Oberkiefer mit der einen Hand gepackt und mit der andern Hand gesucht, bis das Ding entfernt wurde.

Da ist sie aber dann eher "gespielt beleidigt". Vor allem weil das Ding meist NACH einem "nein" aufgenommen wurde.

Hier muss cih aber auch sagen, dass ich das Kommando "aus" verpasst hab zu lernen. Da müssen wir nu noch ran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moth   
Originalbeitrag

Dein Hund hat gerade Pubertät. Da ist es völlig normal das sie manchmal nicht mehr wissen was du von ihnen willst. Auch wenn sie es gestern oder früh noch wusste. Das kommt und geht Phasenweise bis sie erwachsen ist. Deshalb ist der Hund nicht stur oder wiedersetzt sich dir, sie kann es grade nicht anders. ;)

Ich red auch garnicht von stur oder widersetzen!

Ich habe in dem Moment den Eindruck, dass der Hund wirklcih schnell ängstlich oder ernsthaft emotional überfordert ist.

Wenn ich dann ncohmal lauter werde legt sie sich nämlich oft auch einfach hin (das macht sie auch häufig, wenn wir Sachen üben und sie ist so unkonzentriert, dass sie nix mehr peilt) dann sach cih "Pfötchen"... Hund legt sich hin.

Ich hab immer so den Eindruck das ist ihr "Aaaaah, sie will irgendwas, ich mach mal Platz" (für Platz haben wir am längsten gebraucht bisher, deswegen gabs da immer das dickste Lob und ehrlichste Begeisterung von mir)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sothohe   

Neue "Tricks" lernen machen wir höchstens 5 Minuten am Tag! Er liebt es (meiner Meinung nach) neue Dinge zu lernen und hat unglaublich viel Spass daran. Aber nach 4-5 Minuten ist auch die Konzentration am Ende. Er legt sich dann auch einfach hin , oder spult alle Dinge nacheinander ab die wir bisher geübt haben. Dann kommt von mir noch ein ganz einfaches "Sitz", er bekommt sein Klick und Leckerli und es ist Feierabend :) !

Wenn wir allerdings Zitrusfrüchte oder Kaffee schnüffeln in der Wohnung, oder aber Dummy suchen draussen spielen, dann kann es von ihm aus auch 5 Stunden dauern. Sind dann halt doch eher Jagdhunde.

Meinem Duke hilft aber bei "Tricks" sehr viel meine Handbewegungen. Nur auf ein Wortbefehl ist es manchmal schwierig. Sobald ich aber mit der Hand anzeige was ich möchte, klappt das sehr gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mixery   
(bearbeitet)

So war das auch nicht gemeint, ich wollte es nur sagen, weil viele denken die Hunde wollen nicht hören. ;)

In ihrem Alter ist mangelnde oder zu kurze Konzentration und schnelles abgelenkt sein auch noch normal. Die müssen erst lernen das sie auch länger aufpassen können und das nicht die ganze Umwelt spannender ist.

Meiner ist jetzt 10 Monate und war als die Blätter fielen auch total fasziniert wenn davon was vom Wind über die Wiese flog.

Die Hunde müssen doch auch erstmal alles kennenlernen was es gibt. Deshalb ist manchmal von einem Moment auf den anderen etwas interessanter als das was du grad von ihr willst, grade weil das was neues ist.

Konsequent sein und noch mal von vorn, wenn sie wieder geistig bei dir ist. ;)

edit:

Und wenn du merkst das sie sehr sensibel reagiert, dann musst du an dir arbeiten und zusehen das du sie nicht unter Druck setzt. Vielleicht hilft es ja, jegliche Übung als Spiel zu sehen. Es soll Spaß machen, euch beiden und es passiert auch nichts wenn es heute nicht klappt. Dafür tut es das vielleicht morgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moth   
OriginalbeitragUnd wenn du merkst das sie sehr sensibel reagiert, dann musst du an dir arbeiten und zusehen das du sie nicht unter Druck setzt. Vielleicht hilft es ja, jegliche Übung als Spiel zu sehen. Es soll Spaß machen, euch beiden und es passiert auch nichts wenn es heute nicht klappt. Dafür tut es das vielleicht morgen.

Ich hätte diesen Hund gestern sowas von... ich weiß auch nciht was ich am liebsten mit ihr gemacht hätte, aber es wäre nciht schön für sie gewesen. :motz::[

Klar muss ich an mir arbeiten, das weiß ich, aber gestern konnte ich mich nicht zusammenreissen.

Das war der furchtbarste Spaziergang den wir bisher hatten! Boah war ich sauer.

Thema Staubsauger.... wir sind grad im Park angekommen, da nimmt sie was auf, oder setzt dazu an.

Ich "nein" ... sie nimmt's trotzdem. Ich greif ich also beherzt in die Schnüss, hol's raus und was isses? Ein verklebter Blätterknubbel... Klebemittel: Durchfallhaufen.

Yeah! Ich also schön Scheiße anne Finger. Hätte mich fast übergeben. Boah war das kacke... und zum Kotzen. Im wahrsten Sinne :[

Am Ende war ich aber doch stolz auf sie... bin auf dem Rückweg testweise nochmal an der "Leckerei" *würg* vorbei (Leine so gehalten, dass ich sie im Zweifelsfall natürlich hätte wegzeiehn können) und sie hat drauf angesetzt, ich hab diesemal sehr viel ernster "nein" gesagt und sie hat's echt gelassen... trotzdem schwacher Trost.

Zuhause hab ich mir fünf mal die Hände gewaschen und war froh, dass mein Freund (den ich sonst als Neurotiker verspotte *pfeif*) immer Desinfektionsmittel für die Hände da hat. Handedesinfektion war in diesem Moment definitiv psychologisch notwendig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Sorry, aber ich muß lachen... :D das sind so Situationen, die einen ereilen können (und werden). Nur Mut, das wird schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×