UliH.

Der Azawakh

2007 :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originalbeitrag

Das Windhundartige aber trotz allem die Eigenständigkeit und das Ursprüngliche!

Sie sind keine "normalen" Windigen.

Ich kanns schwer beschreiben! :so

Hmmmmm.....

Wieviele Azawakhs kennst du denn? Was sind "normale" Windhunde und wieviele und welche kennst du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Steffen, brauche ich jetzt Deine Erlaubnis?

Die nächsten 10-15 Jahre kommt mir eh kein solcher Hund ins Haus!

Und bis dahin fliesst noch viel Wasser durch den Rhein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kenne ziemlich viele Azawakh und ich würde freiwillig ( außer im Freundeskreis ist ein Notfall) keinen haben wollen.

Irgendwie sind sie doch anders, obwohl das schwer zu beschreiben ist.

Claudia verbessere mich. Obwohl ein Azawakh sich ein Loch in den Hintern freuen kann, wenn er jemanden Bekannten sieht, oder auch darauf besteht, mit unter der Bettdecke zu schlafen, habe ich immer das Gefühl, dass doch immer Distanz da bleibt. Und im Gegenteil zu dem was Claudia über ihre Hunde geschrieben hat und was insbesondere bei Biene auch zutrifft,finde ich sie irgendwie nicht verläßlich in ihrer Art, fremden Menschen gegenüber, anderen Hunden gegenüber und auch untereinander.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne einige, die bei uns auf der Windhundrennbahn laufen!

Finde schon, dass es tolle Hunde sind, aber man muss es wirklich verstehen,

sie zu erziehen, ansonsten hat man wirklich schlechte Karten.

Habe auch schon mal mit einem geliebäugelt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur mal so eine Empfindung:

Der Azawakh schläft aus einem ganz praktischem Grund im Bett: Weil es warm ist.

Meine schlafen mit im Bett, weil sie bei mir schlafen wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Originalbeitrag

Also ich kenne ziemlich viele Azawakh und ich würde freiwillig ( außer im Freundeskreis ist ein Notfall) keinen haben wollen.

Irgendwie sind sie doch anders, obwohl das schwer zu beschreiben ist.

Claudia verbessere mich. Obwohl ein Azawakh sich ein Loch in den Hintern freuen kann, wenn er jemanden Bekannten sieht, oder auch darauf besteht, mit unter der Bettdecke zu schlafen, habe ich immer das Gefühl, dass doch immer Distanz da bleibt. Und im Gegenteil zu dem was Claudia über ihre Hunde geschrieben hat und was insbesondere bei Biene auch zutrifft,finde ich sie irgendwie nicht verläßlich in ihrer Art, fremden Menschen gegenüber, anderen Hunden gegenüber und auch untereinander.

Tja, schwer zu beschreiben. Ich kenne auch viele Azawakhs, die ich nicht haben wollte. Wahrscheinlich wären die aber ganz anders, wenn sie bei mir aufgewachsen wären.

Ich finde MEINE Azawkhs total verläßlich aber sie haben schon hin und wieder Momente, die ich immer als "autistische Phase" bezeichne; halt noch katzenartiger als andere Windhunde, schon irgendwie unnahbar. Muß man halt mögen...

Wie so oft im Leben, kann man auch in Bezug auf Hunderassen nichts verallgemeinern. Der Azawakh ist definitv eine Rasse, bei der es auf sorgfältige Zuchtauswahl und Aufzucht ankommt, will man einen alltagstauglichen und verläßlichen Hund haben. Fehler in der Aufzucht kann man später kaum noch ausbügeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Claudia, züchtest Du auch Azawakhs oder nur Barsois?

Steffen, sorry, bin heute ein wenig empfindlich! :kuss:

Ich kenn ne Menge Windige! Die Omi meiner Freundin hat seit Urzeiten welche und ich bin seit einiger Zeit häufiger auf der Rennbahn bei uns! ;)

Ich arbeite daran einen großen Traum von mir zu erfüllen, deswegen werde ich mich auch weiterhin mit dieser Thematik auseinander setzen!

Auch wenn es noch lange dauern wird!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen