Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Lara E.

Trimmen, Scheren usw.

Empfohlene Beiträge

steffen   
Originalbeitrag

Sonst für den Hausgebrauch, ich möchte, dass meine Hunde nicht zuwoolen, deshalb trimme ich recht oft drüber.

Das ist einer der Gründe, warum ich Whippets habe.

Ich mochte und mag die Iren, Airedales, Welsh und die Schnauzer schon immer sehr. Aber die sehen eben nicht immer gleich gut aus. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pearly   
(bearbeitet)

Hab zwar keinen Terrier aber trimme selber (Schnauzer).

Ich arbeite mit Trimmesser und Schermaschine (Ohren, Kopf, Hosen)

Meine darf über den Winter etwas "zuwuchern", also ich lass dann auch den Kopf und Ohren zuwachsen.

Ich kann gerne Bilder machen sobald sie wieder wie ein richtiger Schnauzer aussieht :D aber momentan ist es noch zu kalt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Elmhexe   

:)

Ich habe damals mit meiner Frida auf ihrer 1. Ausstellung ein SG bekommen mit der Bemerkung:

"könnte besser getrimmt sein"..:redface

Dann wurde sie besser getrimmt und er gab ab und an ein V. :D

Aber es stimmt schon, die Fellqualitäten sind unterschiedlich. Meine Frida ist schlimm. Kein rolling coat. Sie sah nur gut aus, wenn gerade die Decke wieder schön glatt war. Dann wächst sie zu- trimmen nicht möglich, weil sich das Haar nicht löst- warten bis es reif ist- abtrimmen, nackelig- schön sein. Für ein paar Tage (Wochen)...

Bei den anderen Beiden ist es anders. Beide im rollig coat. Happy glatt, Calle mit leichter Welle. Man kann quasi immer trimmen. Sie sehen immer schick aus. Wenn ich drannbleibe. :Oo

Allerdings haaren sie, wenns zu lang werden sollte. Frida haart nie.

Steffen, jep da haste recht. Aber leider haben ganz glatte Hunde keinen Bart- und DEN liebe ich. :D

Leider sieht man gerade bei den Airedales, Welshs und auch bei den Drahthaar Foxls sehr oft geschorene Hunde.

Die wirken dann sehr ungepflegt und die Farbe verblasst. Airedales werden auch sehr lockig.

Bei den Schnauzis hab ich festgestellt, daß sich scheren sich nicht so stark auf die Fellqualität auswirkt. Ist das so?

Lg

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schnauzis   

Ich habe hier 5 eigentlich rauhhaarige Hunde ( Schnauzis und der Affenpinscher ), die jeder eine andere Fellzusammensetzung haben und daher auch jeder eine andere Pflege benötigen.

Beim richtigen ursprünglichen Schnauzerhaar, drahthaarig von Kopf bis Fuss mit ausreichender, aber nicht überquellender Unterwolle, kann man jahrelang lediglich die Schermaschine ansetzen und den Hund nach Geschmack runterscheren. Richtig rauhes Drahthaar wird trotz jahrelangem Scheren nicht weich und nicht wellig oder gar lockig. Wenn dies doch mal eintritt reicht einmaliges Reifenlassen der Deckhaares und gutes Trimmen und der Ursprungszustand ist wieder da.

Nach einigen Monaten nach dem Abscheren ist so ein Hund sogar wieder ausstellbar. Jedoch hat solch ein Hund meist weniger Behang ( Schnauzbart, Pony, Beinhaar ), da das knallharte Haar bricht und eben nicht lang genug wird wie es heute auf Ausstellungen gewünscht ist. Im Alltag also ein super pflegeleichter Hund - runterscheren reicht, jeder Dreck fällt aus dem Rauhhaar alleine raus. (Ziska, Winnie sind so, Janka wird es hoffentlich ).

Beim Schnauzer mit sehr, sehr üppiger Unterwolle bewirkt ein Abscheren ein noch vermehrteres Wachsen derselben - es bildet sich dann schon ein Filzteppich auf der Haut, darüber dann das wetterabweisende rauhhaarige Deckhaar. So ein unterwolliger Hund muss regelmässig mit Furminator von abgestorbener Unterwolle befreit werden, sonst kommt es irgendwann zu Hautproblemen. Diesem Hund erleichtert man im Sommer durch ein kurzes Runterscheren die Lüftung, es wächst aber dadurch immer mehr Unterwolle. Hat er trimmbares Deckhaar, so sollte dieses wenigstens getrimmt werden, sonst wird es durch das Abscheren wellig. Ich praktiziere daher regelmässige Bearbeitung mit Furminator zur Entfernung der toten Unterwolle, mit Coat King zur Entfermung reifen Deckhaars und einige Male ( vor allem im Sommer ) ein Runterscheren auf 3-5mm gegen den Strich. (Lady ist so ein Kandidat.)

Hat man einen Schnauzer mit sehr wenig oder gar keinem trimmbarem Haar , so wäre es eine Quälerei die sich nicht lösenden Haare rauszureissen. Also bleibt bei diesem Hund nur ein Einsatz der Schermaschine um ihn optisch nach Schnauzer aussehen zu lassen, auch wenn er kein richtiges Rauhhaar hat. (Rosi ist ja nur ein Mix, der nach Schnauzer frisiert ist, ihr Deckhaar war bisher noch nie trimmbar).

Bei mir kommt neben Furminator, Coat King, mehreren stumpfen Trimmmessern verschiedener Zahnung, einem scharfen Trimmmesser mit wechselbarer Klinge, verschiedenen Scheren ( u.a. Pfoten- und Gesichtsschere, Effilierschere, gerade und gebogene Schere ) noch die Schermaschine mit 3 bis 9 mm Scherköpfen zum Einsatz.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Elmhexe   

Hi Heike,

Danke Dir für Deine Erklärung.

Ergo kann man sagen, dass das Schnauzer Haar doch anders ist, als das der rauhhaarigen Terrier?

Wir haben einen RS in der Staffel, die Hündin wir auch regelmäßig geschoren. Was für sie völlig ok ist.

Wenn die Irish regelmäßig abgetrimmt werden, entsteht eine sehr glatte, feste Decke. Bei Schnauzern konnte ich das noch nicht beobachten- habe da aber auch noch nicht viele gesehen.

Wie sieht es auf der Ausstellung aus? "Dürfen" auch geschorene Schnauzer ausgestellt werden, oder "muss" getrimmt werden? Bzw gibts dann eine Abwertung?

Mit einem geschoren Irish gewinnt man keinen Blumentopf. Das gibt max ein "g".

LG

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
clodi12   

Ich würde auch gerne wissen ob mein Hund getrimmt werden muss oder geschnitten. Als wir ihn von 8 Wochen bekommen haben hat er gar nicht gehaart. Nun aber haart er doch ein wenig.

Und ich meine das die Farben verblassen....

Woher weiß man ob ein Hund getrimmt werden muss.....er hat eher glattes Fell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pearly   

Wie sieht es auf der Ausstellung aus? "Dürfen" auch geschorene Schnauzer ausgestellt werden, oder "muss" getrimmt werden? Bzw gibts dann eine Abwertung?

Mit einem geschoren Irish gewinnt man keinen Blumentopf. Das gibt max ein "g".

Soweit ich weiß "darf" man einen geschorenen Schnauzer schon ausstellen, wird aber sicher abgewertet werden.

Mit einem geschorenen Pfeffer/Salz Schnauzer wirste auch keinen Blumentopf gewinnen, die sehen dann nämlich nicht mehr Pfeffer/Salz - farben aus sondern total verwaschen grau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Elmhexe   

Pearly,

Danke für die Erklärung. Haben die P/S Schnauzis noch eine andere Fellstruktur als die Schwarzen bspw?

Codi,

Das hängt von der Haarbeschaffenheit Deines Hundes ab. Nicht ob der Hund haart. Pudel haaren auch nicht und müssen geschnitten werden.

Trimmhaar ist rauh und recht fest, fast stackelig im Griff.

Wenn es der Hund aus Deinem Avatar-Bild ist, denke ich, Du mußt zur Schrere greifen.

Lg

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Für unseren Dackel damals kam immer eine Hundefrisöse , er kam im Sommer mit den Fellmassen nicht so gut klar !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2712, die II.   

beim richtigen Pfeffer-salz-schnauzer gibt es die Besonderheit das jedes einzelne Grannenhaar gebändelt ist, d.h. ein Haar ist abwechselnd schwarz-weiß-schwarz und durch die Menge der Haare wirkt der Hund dann grau.

Hier ein Bild einer einzelnen pfs-Granne

post-24084-1406419071,72_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×