Zum Inhalt wechseln



Foto

Knochenkot


  • Bitte melde dich an um zu antworten
34 Antworten in diesem Thema

#1 Krümelchen

Krümelchen

Geschrieben 18. März 2012 - 08:37

Sobald ich Krümel mal einen fleischigen Knochen am Stück gebe (z.B. Rinderbrustkernknochen, Putenhals etc.) bekommt sie Knochenkot. Füttere ich gewolfte Sachen, wie ganzes Hähnchen, bekommt sie das nicht. Ich möchte ihr halt so gerne mal was zum kauen geben, zumindest jede 2. Woche, nun frage ich mich ob ab und zu mal Knochenkot schlimm ist. Sie hatte noch nie Probleme beim absetzen des Kotes, nur ist er eben weiss, zumindest teilweise.

Habe schon mehrere verschiedene Fleischknochen ausprobiert und leider ist es immer das selbe.

Zum kauen bekommt sie momentan nur Ochsenziemer, aber da kaut sie nicht wirklich lange drauf rum.

#2 Quarus

Quarus

Geschrieben 18. März 2012 - 09:13

Der Knochenkot ist nicht an sich gefährlich, weil er viel Kalzium (weiße Farbe) enthält, er ist meist "knochenhart" und verursacht vielen Hunden Probleme beim Absetzen, die dann im Extremfall zu schweren Verstopfungen, Kotverhaltungen, Darmverschlüssen und Selbstvergiftung führen können.

Wenn Dein Hund keine Probleme beim Absetzen hat, und Du ihm da voll vertrauen kannst, spricht nichts gegen Knochenfütterung. Ich würde, als vosichtiger Mensch, aber immer auf tüchtig Fleisch herum schauen und auch keine sehr harten, splittrigen Knochen von alten Tieren füttern.

Meine Hunde bekommen regelmäßig Hühnerklein, Puten- oder Entenhälse, Reh- und Schweinerippen oder große Rinderknochen zum Rumschleppen.

#3 gast

gast

Geschrieben 18. März 2012 - 11:22

Putenhälse führten bei meinen auch zu Knochenkot, die Rinderknochen lassen sie zum Glück zum größten teil zurück, da sie zu hart sind.

Versuche doch mal Kalbsbrustbein (gibt's bei futterfleisch Sachsen) oder einfach Hähnchenschenkel, damit kommen meine Hunde hervorragend klar.

#4 Rhena

Rhena

Geschrieben 21. März 2012 - 15:57

Da sie, wie Du schreibst beim Absetzten keine Probleme hat, reinigt der Knochenkot gleichzeitig die Analdrüse. Die Fütterung von Öl macht den Kot weicher, für alle anderen, die Bedenken haben.

#5 Krümelchen

Krümelchen

Geschrieben 21. März 2012 - 16:25

Jetzt hatten wir das gegenteilige Problem, sie hatte nachdem sie einen frischen Knochen vom Metzger bekommen hatte 2 Tage Durchfall :( ... ich füttere lieber nur noch gewolften Knochen, oder Markknochen.

#6 wolke07

wolke07

Geschrieben 21. März 2012 - 16:46

Originalbeitrag

Der Knochenkot ist nicht an sich gefährlich, weil er viel Kalzium (weiße Farbe) enthält, er ist meist "knochenhart" und verursacht vielen Hunden Probleme beim Absetzen, die dann im Extremfall zu schweren Verstopfungen, Kotverhaltungen, Darmverschlüssen und Selbstvergiftung führen können.


Ist der Knochenkot denn tatsächlich weiss? Meine Hündin wird seit Anfang Feb. rohgefüttert und hatte bisher keine Probleme mit dem Kot. Also sie setzt deutlich weniger (sowohl mengenmäßig + häufigkeit) ab. Sind halt so kleine Würstel.

Ab und an mal ist der Kot stellenweise gelblich (aber würde nicht sagen weiss), ist das schon Knochenkot?

Mit Verstopfung meinst Du, wenn der Hund gar keinen Kot mehr absetzt, oder?

Danke vorab für Deine Antwort :)

#7 Krümelchen

Krümelchen

Geschrieben 21. März 2012 - 17:23

Bei Knochenkot ist der Kot wirklich weiß und steinhart, das wird eben anscheinend nur problematisch, wenn sie gar keinen Kot mehr absetzen können (Darmverschluss) oder eben Verstopfung bekommen, sprich ewig lange sitzen, bis was kommt und nicht wie ich dachte, dass dann der Kalziumgehalt zu hoch ist.

Gelblich würde ich nicht als Knochenkot bezeichnen.

#8 Tröte

Tröte

Geschrieben 21. März 2012 - 18:13

Also ich kann leider nur bestätigen, das der Knochenkot wirklich richtig weiß ist, hab es letztes WE ja selber erleben dürfen :yes:

Und wenn ihr mögt, ich kann ja mal ein Bild einstellen, hab noch so einen Haufen im Garten liegen

#9 Lemmy

Lemmy

Geschrieben 21. März 2012 - 18:28

Originalbeitrag

Also ich kann leider nur bestätigen, das der Knochenkot wirklich richtig weiß ist, hab es letztes WE ja selber erleben dürfen :yes:


Oh je, Andrea.... :( Ich stell mir das sehr unangenehm vor auf dem Klo...





:zunge:


Zum Thema:
Durchfall hatte Lemmy auch schon recht heftig nach zu viel Knochen. War bei ihm tatsächlich auch Hühnerschenkel. Man muss da vermutlich ein wenig testen, wieviel der Hund gut verträgt. Nach Markknochen haben unsere drei auch sehr festen Kot, teilweise schon bröselig, aber immer nur einen Tag, und wie gesagt, die Analdrüsen werden schön frei ;)





#10 taringa

taringa

Geschrieben 21. März 2012 - 19:04

Jacki setzt je nachdem auch schon mal einen weißen Haufen ab, der dann auch etwas bröselig ist. Wenn es dabei bleibt, habe ich da kein Problem mit, weiterhin Knochen zu füttern.