Zum Inhalt wechseln



Foto

2. Hund auf Probe und nun?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
17 Antworten in diesem Thema

#1 Luckymaus83

Luckymaus83

Geschrieben 29. April 2012 - 11:54

Hallo!

Also, ich weiß das wurde hier bestimmt alles schon oft diskutiert aber vielleicht hat doch der ein oder andre nen guten tip für mich / uns!

Wir haben seit 7 Jahren unsren Lucky! Ein Malteser-Rehpinscher-Mix! Ein kleines 4 kg Kerlchen der zu Hause super verschmust und lieb und von Anfang an absolut problemlos war! Draussen ist er allerdings ein richtiger Macho! Pöbelt alles an was ihm vor die Füße kommt! Bis auf 3-4 Ausnahmen versteht er sich auch kaum mit andren Hunden im Gegenteil er würde sogar beissen!

Jetzt haben wir uns aus dem Tierheim einen 7 Monate alten Chihuahua-Welpen dazu geholt (auf Probe). Überraschenderweise haben sich die beiden direkt verstanden! Also keine Beisserei, kein Gezicke, der Kleine durfte direkt mit in die Wohnung an sein Spielzeug, sein Futter,...

Er ist jetzt 3 Tage bei uns und jetzt fängt Lucky an sich komplett zurück zu ziehen und wirkt irgendwie ganz traurig? Und gestern Abend gab´s auch kleine Zickereien!

Was meint ihr? Eher normal weil Eingewöhungszeit oder lieber lassen?
Die vom Tierheim meinen das ist alles normal und super aber es wirkt bei denen leider so als wären sie einfach nur froh das wieder ein Hund unter ist!

Soo lange Rede kurzer Sinn! Hoffe ihr habt Tipps!

LG Luckymaus83

#2 Lupinchen

Lupinchen

Geschrieben 29. April 2012 - 12:03

Willkommen!

Erstmal muss ich fragen, warum es denn ein zweiter Hund sein wollte, wenn ihr mit dem Ersten solche Probelme habt?
Das kann sich der zweite, noch junge Hund schnell abschauen und dann habt ihr 2 Pöbelhunde, die sich gegenseitig hochpuschen..

Ein 7 Monater alter Hund ist auch kein Welpe mehr, der jetzt vielleicht auch langsam in die Pupertät kommt.
Das jetzt so langsam die ersten Probleme mit eurem Ersthund kommen ist normal -der hat verstanden, das der Kleine wohl nicht nur zu Besuch ist und die Verhältnisse zwischen den Beiden sind ja noch nicht geklärt.



#3 Südamerika

Südamerika

Geschrieben 29. April 2012 - 12:18

Hi,
mal angenommen, ihr hättet einen erwachsenden Mitbewohner. Der ist zu Hause nett, aber wehe ihr geht mit dem auf die Straße. Er schimpft jeden unflätig an, möchte jedem in den Hintern treten. Würdet ihr so einem Gesellen einen Kumpel zur Seite stellen?

Ich verstehe echt gesagt nicht, dass ihr mit so einem Problemhund nicht erst mal arbeitet an euch und ihm um vor allem dem Hund schöne und entspannte Spatziergänge zu ermöglichen.

Gruß

#4 Muck

Muck

Geschrieben 29. April 2012 - 12:23

Herzlich willkommen hier bei uns.


Warum muss es ein Zweithund sein? So wie es aussieht hat dein Hund ein Problem mit anderen Hunden.

Ich würde erstmal an diesem Problem arbeiten bevor ich mir einen Zweithund nehme.

Es gibt Hunde die brauchen einfach keinen Hund neben sich, die sind mit ihrem Leben zufrieden so wie es ist.

#5 Devilsback

Devilsback

Geschrieben 29. April 2012 - 12:27

Originalbeitrag



Er ist jetzt 3 Tage bei uns und jetzt fängt Lucky an sich komplett zurück zu ziehen und wirkt irgendwie ganz traurig? Und gestern Abend gab´s auch kleine Zickereien!

Was meint ihr? Eher normal weil Eingewöhungszeit oder lieber lassen?
Die vom Tierheim meinen das ist alles normal und super aber es wirkt bei denen leider so als wären sie einfach nur froh das wieder ein Hund unter ist!

Soo lange Rede kurzer Sinn! Hoffe ihr habt Tipps!

LG Luckymaus83


3 Tage sind noch Gar nichts, das dauert schon seine Zeit. Auch die Zickerein sind normal.

Ihr solltet aber dem Althund jetzt nicht nach hintenschieben, sondern erst der Althund dann der Neue.

An der Aggression da solltet ihr noch sehr viel Arbeiten, Denke mal das eurer Althund Angst hat.

Gruß
Michael und die Wuffelbande

#6 skorpio

skorpio

Geschrieben 29. April 2012 - 12:47

Hallo erstmal, :winken:


.....ich kann mich den anderen nur anschließen. Solange ihr die eine Baustelle die ihr mit eurem Hund habt, noch nicht im Griff habt, würde ich euch von einem zweiten Hund abraten.

Auch wir hatten uns überlegt vielleicht einen zweiten Hund anzuschaffen, aber wir haben auch so einen der nicht jeden seiner Artgenossen mag und gerne schon mal pöbelt......und genau aus diesem Grund werden wir uns keinen zweiten anschaffen.

Wir sind der Meinung das wir erst einmal die Baustellen die wir haben in den Griff bekommen müssen....und dann irgendwann vielleicht mal an einen zweiten Hund denken können.... ;)

Letztendlich müsst ihr das natürlich selbst entscheiden.....


Und das sich euer "erster" Hund zurück zieht, denke ich ist auch normal, ihr solltet ihm zeigen das er die Nr 1 ist, und dann erst der andere dran ist......




#7 RaveBuffy

RaveBuffy

Geschrieben 29. April 2012 - 13:44

Also wir haben vor knapp 4 wochen einen 2. Hund ins Haus zu unserer Fast 3 Jährigen Dame geholt. Zickerreien sind ganz normal .. Rangordnung etc muss alles ausgemacht werden !

#8 Jasperxy

Jasperxy

Geschrieben 29. April 2012 - 13:53

welchen Zeitraum hat Euch denn das Tierheim als "Probezeit" eingeräumt?

#9 Karosa

Karosa

Geschrieben 29. April 2012 - 18:07

Hallo,

ich möchte Dir ein wenig Mut machen. Dass Dein Hund traurig ist, ist wahrscheinlich eine vermenschlichte Wahrnehmung, die aus einem schlechten Gewissen herrühren kann. Mache Dich nicht verrückt.

Dass seitens Deines älteren Lucky Zickereien losgehen, ist sehr gut und wichtig, denn er beginnt, den neuen Hund anzunehmen und kümmert sich sozusagen, ihm die Hausstandsregeln beizubringen. Sicher beißen sich die Hunde nicht bösartig. Aber Dein Lucky setzt dem anderen Hund Grenzen, was sehr wichtig ist, dass der neue Hund diese Grenzen lernt zu akzeptieren. Deswegen hänge Dich bitte nicht rein, solange es kein bitterböser Zoff wird.

Ehrlich gesagt, fände ich es schlimmer, wenn die Hunde wie zwei Einzelgänger nebeneinander herleben, sich links liegen lassen würden. Für mich macht das einen guten und gesunden Eindruck, was Du schilderst.

Ich möchte Dir den Tipp geben, Deinen Lucky zu unterstützen (signalisieren, dass er es gut macht), wenn er den Junghund erzieht (der sicher schon geschlechtsreif ist). Sind die Beiden kastriert?

#10 Luckymaus83

Luckymaus83

Geschrieben 30. April 2012 - 11:42

Hallo Karosa!

danke für die aufmunternden worte! =)

also der kleine ist 7 monate alt!

die probezeit vom tierheim aus soll 2 wochen sein!

Ich würde es auch ganz schlimm finden wenn sie sich zwar akzeptieren aber sich ansonsten aus dem weg gehen. das war ja nicht das ziel des ganzen!

gestern abend hat lucky den kleinen einmal richtig in die schranken gewiesen aber das war nur ganz kurz!
ansonsten steht er eher zurück, er lässt den kleinen zuerst die tür rein, zuerst ans futter,...

versteh das nicht so ganz da er ja sonst immer der dominatere ist???