Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
svava

Gordon Setter-Frage ...

Empfohlene Beiträge

gast   

Ich habe mir auch den Link angeschaut, und ich denke das die Hündin kaum Jagt.

Wie ich dazu komme ?

Eine Rassehündin die jeden Läufigkeitszyklus gedeckt war, sie wurde mit Sicherheit

ausgesetzt.

Sie war abgemargert und ausgetrocknet also kein Hund der gelernt hat sich selber zu ernähren.

Ich denke das der Hund von einem Vermehrer ausgesetzt wurde. Nicht viel von dieser Welt kennt.

Auf der anderen Seite steht das grade bei diesen Hündinen sich eine hohe Dankbarkeit und besondere Treue bildet.

Aber da sind die die sich mit den TS Hunden auskennen die besseren Ratgeber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mixery   

Ich denke sie ist noch keine 12 Jahre alt. Den Fellmengen nach auf jeden Fall über 8. Aber 12 glaub ich kaum. Ob und wieviel sie Jagdtrieb hat, wer weiß das schon. Auf jeden Fall sind diese Hunde erziehbar. Falls sie taub ist, weil doch schon älter, dann würde ich davon absehen sie von der Leine zu lassen und gut. Hört sie noch, dann mit ihr arbeiten, sie kennen lernen und lesen lernen. Wieviel ihres Triebe sie zeigt, hängt auch davon ab wo du wohnst. Wenn es kaum was flüchtendes, bzw. Tiere die sich im Gras verstecken gibt, dann um so besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
svava   

Guten Morgen,

also erstmal finde ich die Infos von Euch (auch aus alten GS Threads) hilfreich, danke dafür.

Das Venus keine gute Jägerin ist, denke ich auch, denn dann wäre ihr Zustand nicht so erbärmlich gewesen.

Das sie als ehemaliger Vermehrerhund ziemlich wahrscheinlich wenig vom Leben kennt, nun das lässt sich auch in dem Alter mit Geduld und Zeit ja ändern.

Das sie eh an der Leine bleiben muss, ist klar. Eine gute Hundeschule haben wir in der Nähe und meine bisherigen Erfahrungen zeigen, auch alter Hund lernt noch neues, dauert halt gelegentlich länger :kaffee: Und das ich mit meiner Methusalembernhardinerin und ihrer HD kein Sitz übe ist wahrscheinlich nachvollziehbar ;) Entsprechend würde das bei Venus auch angepasst werden.

Gut dann gilt es erstmal abzuwarten bis Nachricht kommt wie es ihr geht.

Danke Euch erstmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fusselnase   
Originalbeitrag

Würdet Ihr (also die Setterbesitzer bzw Erfahrenen) einen alten GS aufnehmen, der ein ehemaliger Straßenhund ist bzw. ausgesetzt wurde?

Ja, sofort! :)

Meine Erfahrung ist, dass diese Hunde (alte, ausrangierte Jagdhunde) die allerbesten Goldstücke sind, die man sich denken kann. Ich selbst habe das schon das dritte Mal gemacht und kann dir mindestens ein Dutzend glückliche Geschichten erzählen, die ich von anderen weiß.

Das klingt jetzt arg durch die rosarote Brille gesehen, aber es ist wirklich so. Der Verein, von dem ich Berta und Fricka habe, hat sich auf ausrangierte Setter spezialisiert und ich administriere das Forum dieses Vereins. Und da ich ein Faible für die alten habe, verfolge ich diese Adoptionsgeschichten ganz besonders aufmerksam. Und ich kann nur sagen: Auch wenn Krankheiten ins Spiel kamen oder nicht mehr viel Zeit blieb - niemand, den ich kenne, hat diesen Schritt bereut. Im Gegenteil, alle haben nur noch Herzchen in den Augen.

Du solltest allerdings grundsätzlich diese Rasse mögen und ggf. auch mit den rassespezifischen Eigenschaften klarkommen. Die meisten dieser Eigenschaften sind allerdings positiv zu bewerten. :)

Von meinen Hunden hatte noch keiner Jagdtrieb (ein English Setter, ein Münsterländermix, ein Spinone-Mix), aber das heißt natürlich nicht, dass das für alle zutrifft. Hier erscheint mir die Gefahr allerdings nicht übermäßig groß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fusselnase   

Nachtrag: Habe sie mir eben nochmal angesehen, die würde ich sofort und ohne lang zu überlegen aufnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Gibt es neue Infos ?

Bin echt Neugierig.

Gruß

Michael und die Wuffelbande

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
svava   
Originalbeitrag

Nachtrag: Habe sie mir eben nochmal angesehen, die würde ich sofort und ohne lang zu überlegen aufnehmen.

Ja so ging es mir auch als ich über Venus gestolpert bin und das ich nen Faible für die Grauschnauzen hab, weisste ja eh.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
svava   
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Und ich kann nur sagen: Auch wenn Krankheiten ins Spiel kamen oder nicht mehr viel Zeit blieb - niemand, den ich kenne, hat diesen Schritt bereut. Im Gegenteil, alle haben nur noch Herzchen in den Augen.

Die Herzchen hab ich jetzt schon :D bin völlig verknallt in die Kleene/Große.

Originalbeitrag

Du solltest allerdings grundsätzlich diese Rasse mögen und ggf. auch mit den rassespezifischen Eigenschaften klarkommen. Die meisten dieser Eigenschaften sind allerdings positiv zu bewerten. :)

Grundsätzlich mag ich erstmal jede Rasse. Weil alle irgendwo ihre Ecken und Kanten haben, die ein Zusammenleben interessant und schön (nicht nur das ist klar) machen. Und mein Prob ist eher das ich bisher keinen Setter hatte und daher verhindern möchte das ich zu blauäugig an eine Adoption gehe. Mein Herz hat sich eh schön vor der Fragestellung entschieden =) vielleicht hoffte mein Verstand noch Argumente dagegen zu finden ;)

Originalbeitrag

Von meinen Hunden hatte noch keiner Jagdtrieb (ein English Setter, ein Münsterländermix, ein Spinone-Mix), aber das heißt natürlich nicht, dass das für alle zutrifft. Hier erscheint mir die Gefahr allerdings nicht übermäßig groß.

Da wir noch Freigängerkatzen haben und hinter unserem Zaun auch mal ein Reh auftaucht, fand ich es für mich nicht ganz unwichtig. Nach der Beschreibung von ihr auf der HP fand ich das Risiko allerdings nicht übermäßig groß.

Und wenn wäre es eh erstmal als Pflegestelle mit Option.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
svava   
Originalbeitrag

Gibt es neue Infos ?

Bin echt Neugierig.

Leider noch nicht und wenn ich mitbekomme das in Griechenland grad 47 Grad im Schatten sind und es die ersten Brände gibt ..... *seufz*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fusselnase   
Originalbeitrag

vielleicht hoffte mein Verstand noch Argumente dagegen zu finden ;)

Tut mir leid, aber da kann ich dir wirklich nicht weiterhelfen. a050.gif

Für mich gibt es keine Argumente dagegen, außer vielleicht, dass zuhause 4 kleine Kinder herumtoben und der Platz für so einen Hund zu turbulent ist oder man im 5 Stock ohne Fahrstuhl wohnt. Aber gegen den Hund an sich? Nein, diese Hunde sind einfach zu gut! :)

Man muss damit rechnen, dass es gesundheitliche Probleme gibt. Aber du dich für einen 12-jährigen Hund bewirbst, ist dir das sicher klar.

Aber auch da hatte ich eigentlich immer Glück, Berta hatte Blasensteine, Fricka schlechte Zähne und eine leichte Herzinsuffizenz, Alma ist vollkommen gesund (und das nach oder 8 Jahren Hölle).

Nichts Dramatisches, aber man sollte keinen vollkommen fitten Hund erwarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×