Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Lemmy

Welche Stirnlampe zum Mantrailen im Dunkeln?

Empfohlene Beiträge

Schnüffelmaus   

hi,

wenn Du nicht so viel Geld ausgeben möchtest:

ich bin mit dieser Stirnlampe hier seit Jahren zufrieden,

sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und bei max 10m Leinenlänge und Abstand vom Hund völlig ausreichend in der Leuchtweite.

http://www.amazon.de/Mammut-Lucido-Stirnlampe-versch-Farben/dp/B002VPOKXU/ref=pd_sim_sbs_sg_1

LG,

Ulrike mit den Fellnasen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lemmy   

Danke schön :)

Jörg, ob nun Trailen oder Fährten, mir ging es darum dass es doch einen Unterschied gibt, ob man mit der Lampe Joggen, Radfahren, Gassi gehen oder eben mit dem Hund arbeiten will.

Und die meisten Kundenbeurteilungen zu solchen Lampen waren eben Jogger, Radler und Gassi-Geher. :)

Die Fenix und Mammut pack ich mir mal auf meine Liste. Sind ja beide preislich noch im Rahmen, wobei ich ja doch gerne einen Rotlicht-Filter oder ein rotes Licht mit dabei hätte... Mal sehen, wofür ich mich entscheide.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lemmy   

Hallo :)

Danke schön, leider ist es nicht mehr aktuell - ich hab jetzt eine von Petzl. Hmm, geht so, könnte gerne heller sein. Aber immerhin mit Rotfilter, das ist sehr angenehm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wautzi   

Auch wenn nicht mehr aktuell, aber mit Petzl hast du dich für einen guten Hersteller entschieden. Ich arbeite schon seit 3 Jahren mit einer Petzl Stirnlampe (k.a. wie die heisst, hat aber einen Akkupack hinten dran und so eine Streulinse zum klappen, UVP war 80 Euro), der Akku hält lang, obwohl ich die immer lange im Einsatz habe, hält Regen aus und auch Frost. Die lag auch schon mal 1 Jahr lang im Auto und hat es überstanden.

Fenix hab ich die Taschenlampe, irgendeine so um die 50 Euro. Was mir immer wichtig ist, das ich die Helligkeit einstellen kann, am besten so schnell wie möglich. Bei der Arbeit mit dem Hund ist es mir nur wichtig, das ich sehe, was vor mir ist (dazu dient die Stirnlampe), damit ich nicht stolpere. Und zum Umgebung ausleuchten nehme ich die Taschenlampe. Im ernsthaften Einsatz ist es wichtig, auch die Umgebung auszuleuchten, da das ganze Team sucht. In der Übung nehme ich nur die Stirnlampe, weil mich da alles um mich rum nicht interessiert ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Russell-Fan   

Hi,

geh auch 1 x die Woche trailen und habe mir nun diese hier geholt

http://www.askari-jagd.de/__WebShop__/product/jagen/jagd-zubehoer-1/lampen/kopflampen/led-lenser-h7/detail.jsf

Ich find sei einfach super, sie lässt quasi die Nacht zum Tag werden. Nachteil: kann nur mit Batterien betrieben werden (wenn mit Akkus, dann muss es die H7R sein). Aber ansonsten ist sie klasse, lässt sich dimmen und der Schwenkbereich lässen sich regulieren!

Ich bin sehr zufrieden, die Lampe ist jetzt seit gut 3 Wochen täglich abends im Einsatz, auch bei Regen hat sie schon standgehalten.

Für solche Aktivitäten kann ich sie nur empfehlen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AlexT   

Hallo zusammen, 

 

ich wollte das Thema nochmal hochholen, da ich gerade auch in einer "Findungsphase" bin, was Beleuchtung beim Trailen und vor allem auch beim morgendlichen Gassigang (um 6 Uhr ist es im Wald mal noch sowas von stockfinster...) angeht. Handtaschenlampe in vernünftig hab ich , ist mir aber zu unhandlich und geht beim Trailen gar nicht. 

 

Also gerne her mit den aktuellen Tipps! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerhard   

Allrounder für passendes Geld ist die Lenser H7. Gibt es als normale Version oder mit eingebautem Akku. Ist fokussierbar und dimmbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×