Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Buddy11

Mein Hund hat mich gebissen

Empfohlene Beiträge

stella,erna   
(bearbeitet)

Hallo Buddy11,

doofe Sache,.. möchtest Du uns veraten aus welcher Stadt Du kommst?? vielleicht können Wir dir Hundetrainer empfehlen :)

Und bis Ihr einen kompetenten Trainer habt... sichert den Hund mit Maulkorb :) gute bekommt man zB bei Chic und scharf

Tante Edit sagt: Link korrigiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
Originalbeitrag

Da Buddy ständig versuchte an der Kleidung zu ziehen, ich meine jetzt nicht ein Welpenspiel mit einem Zipfel, er versuchte sich in der Kleidung zu verbeißen oder Dinge die man in der Hand hat zu schnappen, er sprang wenn man auf einem Stuhl saß auf einen drauf aber mit so viel Schwung das man fast hinten überfiel. Die Trainerin meinte das er nur Aufmerksamkeit haben wollte indem er über Tische und Bänke ging und ich müßte ihn strenger unterweisen in dem ich ihn zu Boden drücke und ihn erst los lasse wenn er sich beruhigt hat. :Oo Wie von allen gesagt: Trainer-Wechsel! Er lief im Haus mit leichter Leine und wenn er anfängt sollte ich ihn anbinden bis er ruhiger wurde. Ich sollte ihm mit Körperhaltung (Weg versperren usw.) zeigen wo er hin darf und wo nicht. aber mit jedem Monat wurde es schlimmer. Als Welpe war sein Schlaf schon unantastbar, wehe es kam ihm dann einer zu nahe, dann hat er gebrummt. Ja nun, wenn man schläft, schläft man, da möchte ich auch nicht gestört werden.

Was mich irritiert ist ja das er in gewissen Situationen so aufbrausend ist und manchmal auch total ängstlich! Wie schon gesagt: Das "aufbrausende" kann eine Folge der Ängstlichkeit sein (fürchte ich sogar fast, da so derbe zu sanktionieren, halte ich für fatal)Ich will ihn nicht brechen, ich will ihn verstehen und ich liebe ihn über alles.

Seit ein paar Wochen haben wir eine kleine Jack Russel Dame (12 Wochen alt) bei uns, Himmel! Warum kommt noch ein weiterer Hund dazu, wenn der erste derartig aus dem Ruder läuft??? sie darf alles bei Buddy, sie zwickt ihn, klettert auf ihm rumm, er holt den Kauknochen und legt ihn ihr hin, wirklich vorbildlich.

Buddy ist nicht mein erster Hund, eigentlich habe ich mit viel Liebe und Geduld meine Position klar machen können aber Buddy stellt mich auf eine harte Probe! Wo siehslt Du denn "Deine Position"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Welpen sind einfach lebhaft und tobefreudig. Das "an der Kleidung ziehen" ist typisches Spiel für Welpen. Welpen untereinander haben ständig die Zähne im Fell der anderen Welpen. Dass die Kleidung von Menschen dafür nicht geeignet ist, müssen sie erst lernen.

Dein Welpe hat sich ganz normal verhalten.

Diese Erziehungsmethoden

und ich müßte ihn strenger unterweisen in dem ich ihn zu Boden drücke und ihn erst los lasse wenn er sich beruhigt hat. Er lief im Haus mit leichter Leine und wenn er anfängt sollte ich ihn anbinden bis er ruhiger wurde. Ich sollte ihm mit Körperhaltung (Weg versperren usw.) zeigen wo er hin darf und wo nicht. aber mit jedem Monat wurde es schlimmer

haben ganz klar das Vertrauen zerstört.

Dass ein Hund knurrt, wenn er schläft und nicht gestört werden möchte, ist eine normale hündische Kommunikation. Er kann nicht sagen: Bitte störe mich nicht.

Ich hoffe nur, Du machst bei dem 2. Hund nicht so viele Fehler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Buddy11   

Der 2 Hund war nicht geplant, aufgenommen da halbverhungert 6 Wochen alt vom Wanderzirkus an jemanden verkauft der dann zu mir kam "was mach ich, ich will den Hund nicht mehr" zum Tierarzt, aufgepeppelt und dann gehörte sie dazu.

Buddy ist seit sie da ist um einiges ruhiger geworden, trotz der Beißattake. Sie spielen und toben durch den Garten, wo sie ist ist auch er und umgekehrt.

Meine Position ist der Rudelführer, bei der kleinen Chila gar kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Buddy11   

Dafür habe ich ja eine Tiertrainerin geholt, damit ich von Anfang an alles richtig mache und wie schon geschrieben ich meine nicht das zupfen eines Welpen an Kleidung, ich meine totale Zerstörungswut mit wütendem Knurren mit gefleschten Zähnen wenn man ihm den Ärmel der Jacke vorenthalten wollte. Das war nicht normal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Kurze Frage: WILLST Du eigentlich was ändern???

Weil: anfangs hieß es: "Mein Herz ist voller Sorge...", Du wärst verzweifelt..... und nun ist er eigentlich gar nicht mehr so schlimm.

Wenn Du Rudelführer sein willst, dann sei ein souveräner und kein "dominanter"!

Und wenn Du wirklichen Tierschutz betreiben willst, such für den 2. ein geeignetes zu Hause und kümmere Dich um die Erziehung des ersten (vorrausgesetzt, es ist so, wie es im Eingangs-Thread rüberkam).

Und such Dir einen neuen Trainer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
Originalbeitrag

Dafür habe ich ja eine Tiertrainerin geholt, damit ich von Anfang an alles richtig mache und wie schon geschrieben ich meine nicht das zupfen eines Welpen an Kleidung, ich meine totale Zerstörungswut mit wütendem Knurren mit gefleschten Zähnen wenn man ihm den Ärmel der Jacke vorenthalten wollte. Das war nicht normal!

Bitte verstehe doch: DAS IST NORMAL

Welpen knurren beim Spiel und fletschen auch die Zähne. Sie probieren alle hündischen Verhaltensweisen aus.

Ein Welpe/Junghund ist mit 3,5 Monaten noch nicht aggressiv.

Erst, wenn man normales Welpenverhalten zum Problem macht, an falsche oder schlechte Hundetrainer gerät und dann den Welpen brutal unterdrückt, entstehen die Probleme, wie Du sie jetzt hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mignon   
(bearbeitet)

Hm.... das klingt ja echt nicht so toll.

Also ich würde auch zu nem GUTEN Trainer raten, wenn dir wirklich etwas am Hund liegt.

Also nicht den erstbesten nehmen.

Und ansonsten bis du einen gefunden hast, würde ich an deiner Stelle folgendes machen:

1. Maulkorb dran, drinnen und draußen

2. Handfütterung (halte ihm vllt erstmal das Futter vor die Schnauze während der MK dran ist, und gucke wie das klappt)

3. Führ ihn drinnen an der Leine, so kannst du ihn auch bisschen Lenken, falls er wo hingeht, wo du es nicht möchtest

4. Versuche ihn drinnen mit Tricks oder so zu beschäftigen. So macht er einerseits Kopfarbeit und andererseits, macht ihr beide zusammen etwas (aber nur falls er es auch gerne macht)

Edit: magst du ein Bild reinstellen? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chucker1977   

Warum muss jetzt der Zweithund weg?Wird damit das Problem gelöst,was die Hundetrainerin verbocjt hat???

Man sollte mal drüber nachdenken,ob der zweihund nicht eine Brücke darstellen könnte :)

Wie alt ist denn jetzt der Rüde?

Wie werden die Hunse ausgelastet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dog   

Ich schließe mich meinen Vorschreibern an, vor allem in einem Punkt: Gib dieser "Trainerin" den Laufpass, am besten gestern schon. Man kann doch nicht als zunächst fremder Mensch in einen Haushalt kommen und als erste Amtstat den Hund dominieren wollen. Hätte diese Frau Hundeverstand, wüsste sie das.

Zum Rest Deines Problems kann ich Dir nichts raten, weil ich noch nie mit so einer Situation konfrontiert war, ehrlich gesagt. Viel Erfolg bei der Suche nach einem neuen Trainer :winken::)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×