Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
asti

Was wurde aus... - Neue Besitzer der Manresahunde erzählen

Empfohlene Beiträge

gast   

Tolles Thema Asti

Und ich muss Lotte Recht geben, Roble ist so ein Fall wo ich mir echt jedesmal wieder die Axt in den Kopf hauen muss um nicht doch schwach zu werden *seufz* allein sein Blick is zum träumen, wenn ich nur könnte wie ich wöllte.. >.

Wenn ich über ihn irgendwann einmal eine solche geschcihte lese hüpf ich im Quadrat :)

Weiter so Asti, meine Stimme habt ihr ja ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Fangmich   

Ich finde es toll, dass die Menschen, die einen Hund aus Manresa adoptiert haben, extra für den Polar einen Bericht verfassen!

War mir so gar nicht bewusst. Danke, dass Du das nochmal klar gemacht hast, Astrid!

Es ist definitiv eine Werbung auch für den Manresa Tierschutz, da dieses Forum viele Menschen (und eben nicht rassespezifisch) erreicht. Insofern ein grossartiger Beitrag für die Hunde!

Menschen, die dem Auslandstierschutz viell. skeptisch oder unsicher gegenüber sind, bekommen eine Bestärkung.

Gerade für diese Menschen fällt mir noch ein:

Meinst Du, es macht Sinn, den Thread nochmal neu zu taufen, damit der Sinn bei der Internetsuche leichter zu erkennen ist? Ich kenne mich da persönlich nicht aus, was wann wie wo in den Suchmaschinen erscheint...

Aber wenn es was nützt viell. "Erfahrungsberichte unserer Hunde aus ...", "Hunde aus dem Ausland und was aus ihnen wurde"...irgendwas in diese Richtung! Vielleicht weisst Du, wie man das am besten "verkauft"?

Nicht, dass es Leuten wie ein Freifahrtsschein erscheint, einen Hund zu adoptieren, aber dass sie in diesem Thread erfahren, dass Eure Orga seriös ist und das durch Erfahrungsberichte auch belegt.

LG,

Gundi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jule26   

Ich finde dein hier gewähltes Thema sehr schön.

Allein ,wenn ich an Amadeo denke.Ich war so fassungslos als ich seine damaligen Fotos sah.

Wie ihr ihn liebevoll aufgepäppelt habt.Wie er heute lebensfroh durchs Leben geht,einfach nur schön.

Ihr macht für mich wirklich sehr gute Tierschutzarbeit. Du ermöglichst uns daran teilzuhaben.Danke dafür.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asti   

Und was wurde aus Dolca?

Noch im Tierheim:

14495425yf.jpg

Bericht und Fotos:

(Der Bericht ist schon ein bischen älter, hat aber immer noch Gültigkeit)

Hallo Ilona, hier Dolca,

nun bin ich schon fast 7 Wochen in Deutschland und ich muss sagen, mir gefällt es immer noch sehr gut. Also du kannst in Manresa bescheid geben: ich komme leider nicht wieder zurück: was heißt leider? Na wer möchte schon, wenn es sich vermeiden lässt für ganz lange in einem Tierheim wohnen. Doch ich wünsche allen Tieren dort, dass sie ein gutes Zuhause bekommen und Mami und ich verfolgen dass immer auf der seite von Manresa.

Hier in Wuppertal geht alles nun seinen gewohnten Gang. Habe mich sehr gut eingelebt und du wirst staunen, schon eine Hundefreundin. Das ist Laika, die kl. Malteserhündin von Mami´s Freundin. Mit ihr gehen wir sehr oft gemeinsam spazieren und sie darf sogar mit in "meine" Wohnung. Na ja, beim ersten gemeinsamen Spaziergang ging mir dann schon das Gekläffe von Laika auf den Wecker. Herrje hat sie einen Aufstand gemacht, aber sie ist ja noch ein wenig kleiner als ich und wollte sich bestimmt zeigen. Somit habe ich sie 3 x gezwickt und die Sache war geritzt. Nun weiß sie, wer der Chef ist und wir kommen prima miteinander aus. Aber: auf meine Kuschelcouch darf sie nicht, ist ja wohl klar. Zuerst habe ich mal ganz deutlich gezeigt wem die ganzen Spielsachen ( die ich ansonsten überhaupt nicht beachte) gehören. Habe zur Demonstration mal von der Couch aus vor ihren Augen den Tennisball zerupft.

Wir kuscheln nicht zusammen, das wäre mir, so glaube ich , dann doch zu nah. Doch wir können schon aneinander vorbei gehen ohne uns anzuknurren. Auch erlaube ich meiner Mami, dass sie Laika streicheln darf, ohne dass ich auf die Barrikaden gehe vor Eifersucht.

Einmal ist es der Mami auch gelungen mich zum Fressen von Trockenfutter zu verleiten, denn Laika bekam das hier bei uns und ich wollte es dann auch. Aber ansonsten verschmähe ich das trockene Zeug. Ich fresse lieber RINTI, das mit den Geflügelherzchen ist z.b. echt total lecker. Mami mischt mir unter das Nassfutter etwas Gemüseflocken, sie sagt, dass sei gesund. Habe schon ein wenig zugenommen , Mami meint, zu dick sollte ich nicht werden, denn ich habe ja so zierliche Beinchen. Mein Fell beginnt zu glänzen und ich bin ganz stolz darauf. Manchmal bekomme ich geriebene Möhren mit Frischkäse und einem Ei drunter gerührt. Hmm. Das ist lecker. Aber ich fresse echt fasst alles. Unser Kaninchen Joshu hat als Lieblingsspeise seine Kohlrabiblätter und Mami sagt ihm immer dass es so lecker sei. Als mal so ein Blatt runter gefallen ist, hab ich es mir geschnappt und probiert. Bäääh, ne das ist nichts für mich.

Wenn wir bei Fressnapf einkaufen gehen, dann sucht Mami immer Leckerchen für mich aus. Hach „Lunge getrocknet „ist was feines und auch die anderen Dinge mag ich sehr. Ilona, getrocknetes Entenfilet solltest du auch mal probieren, ich kann es nur empfehlen. Einmal habe ich mich, denn die offenen Leckerchen-Boxen bei Fressnapf verleiten ja dazu, selber bedient und habe eine getrocknete Schweinenase ganz alleine zur Kasse getragen.

Ochsenziemer mag ich auch gerne, nur mit den Stücken „Rinderkopfhaut“ habe ich Probleme, denn ich habe doch so kleine Zähnchen und das Zeug ist so dermaßen hart, das bekomme ich kaum klein.

Wenn Mami morgens zur Arbeit fährt, bleibe ich ganz brav daheim, bellen tue ich überhaupt nie. Ich bekomme, wenn sie geht ,immer ein paar kleine Leckerchen, manchmal hebe ich einige davon auf bis sie wieder daheim ist. Wenn ich dann den Schlüssel höre und weiß, da kommt die Mami wieder, dann fiepe ich ganz doll und schreie vor Freude. Danach ist erst mal Kuschelstunde angesagt.

Beim Spazieren gehen mag ich immer noch viel lieber keinen Kontakt zu den anderen Hunden die man trifft. Ergo knurre ich sofort, denn dann wissen sie „ Ey, komm mir nicht näher, das wird mir zu eng“. Naja, nach den Erfahrungen in Spanien bin ich da lieber vorsichtig, denn mir fehlt ja ein ganzes stück vom Schwanz und eine kleine Narbe am Hals habe ich auch. Das kommt ja nicht von ungefähr. Ich bin sicher früher oft gebissen und angegriffen worden. Wenn wir andere hunde treffen bemerke ich aber, die Mami schützt mich, denn sie nimmt meine Schleppleine dann ganz kurz und sagt mir, es sei alles ok. ich bemerke auch an ihrer Haltung dass sie das ernst meint. Denn sie macht sich dann ganz groß und geht kerzengrade, das bemerken auch die anderen Hunde und wissen, „ Hände weg“sie beschützt mich. Vielleicht wird meine Angst vor den Hunden irgendwann kleiner, denn dann hätte ich viele nette Hundebekannte hier, sie wollen oft schnuppern und verstehen es nicht immer, dass ich das nicht mag. Oft hören wir von den anderen Besitzern“ der macht nix“ doch Mami sagt dann immer“ ihrer nicht, aber mein Hund schon, denn sie mag halt noch keine anderen Hunde“.

Für mami und mich ist allerdings nicht ganz so wichtig, ob ich andere Hunde nun mag oder nicht, denn wir haben uns , und nur das ist wichtig.

Gestern habe ich dann den wirklich liebenswerten kl.“ Prinz“ ein West-High.Terrier gezwickt, denn der wollte doch echt ein zweites mal schnuppern. Na dem hab ich aber Bescheid gesagt, ich hatte danach seine weißen „ flusen“ im Maul. Doch so schnell wie ich war, konnte Mami gar nicht reagieren. Prinz sah es gelassen und hat mich danach halt keines Blickes mehr gewürdigt, doch damit kann ich leben.

Ich laufe draußen an meiner 5-Meter-Schleppleine und der Radius genügt mir derzeit. Am liebsten schnupper ich überall, leider bin ich nicht schnell genug, um die Vögel zu erhaschen. Aber wer weiß, ich übe es..lach.

Manchmal lässt Mami die Schleppleine ganz los und ich trippel ganz alleine daher. Immer öfter höre ich auch, wenn sie mich ruft und komme zurück. Aber Mami sollte auch ein wenig Bewegung haben und ab und an laufe ich einfach weiter und Mami hinterher. Klappt ganz prima, doch Mami sagte, es sei nicht ok so. Na ich werde mir Mühe geben. Ist ja auch zu schön, so durch die Gegend zu trippeln. Meinen Namen kenne ich nun schon sehr genau, denn den habe ich ja erst seit ich in Manresa im Tierheim ankam.

Bis ich mal ganz ohne leine Laufen darf, wenn überhaupt, wird wohl noch gaaanz viel Zeit vergehen. Denn da ich alle Menschen mag und auch anspringe, hat Mami da doch Angst ich würde mit denen gehen wenn sie es möchten. Naja und auch für die anderen Hunde wäre derzeit ein „Freilauf“ von mir wohl nicht so gut.

Ich bin eine totale Langschläferin geworden, denn an den Tagen, an denen Mami nicht arbeiten muss morgens, liege ich echt bis zur letzten Sekunde in meinem Bettchen und sehe Mami mal ganz getrost zu, wie sie sich schon fürs Gassigehen fertig macht. Am Wochenende gehen wir erst so gegen 9 Uhr das erste mal Gasssi, diese Uhrzeit gefällt mir sehr gut, denn ich habe ja den ganzen Tag Zeit..lach.

Mit den Söhnen von Mami( Sebastian und Timucin) vestehe ich mich sehr sehr gut und freue mich, wenn sie uns besuchen kommen. Bei Sebastian habe ich auch schonmal ein Bächlein in die Wohnung gemacht, doch da war ich halt sehr aufgeregt. Bei meiner neuen OMA bin ich immer willkommen und sie hat mich sehr in ihr Herz geschlossen. Naja nachdem ich einfach mal auf ihre Sonnenliege gehüpft bin, war alles klar. Auch Bärbel, die frau, die dabei war, als ich bei dir abgeholt wurde, ist meine ganz besondere Freundin, ich liebe sie sehr denn sie ist sooo freundlich. Sie hat auch einen Hund, das ist Luica, auch ein Maltesermix wie Laika. Nun üben wir den Umgang mit ihr und gehen zusammen Gassi, auch durfte ich schon einmal zu Luica heim und habe mich sehr gut verhalten.

So nun werde ich enden, denn das war wieder einer meiner Romane.

Ich sende dir mal ein paar Fotos von mir mit, dann kannst du sehen, wie es z.b. bei uns im Wald aussieht usw.

glg Dolca

14495421eb.jpg

14495422vm.jpg

14495423hc.jpg

14495424vp.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asti   

Und was wurde aus Bassi, nun Bessi?

Noch in Manresa:

14495911ov.jpg

Berichte und Fotos:

Durch einen Freund habe ich von “Hunde aus Manresa” erfahren. Von dem tollen Team bekam ich, ganz nach meinen Wünschen, einen Hund empfohlen, der zu mir passen könnte.

Ich bekam die “Bassi”, habe sie in Bessi umgetauft, vorgestellt.

Ich war sofort in die süße Dame verliebt. Alle haben sich so sehr bemüht. Es ging alles perfekt organisiert über die Bühne.

Der Transport der Hunde, sehr gut gelaufen. Dann habe ich sie rundum versorgt, endlich in die Arme schließen können.

Bessi ist nun seit 6 Tagen bei uns und hat sich prima eingelebt.

Und das Manresa Team, kümmert sich auch hinterher fürsorglich um ihre Schützlinge.

14495912rk.jpg

14495913aj.jpg

14495914so.jpg

14495915ag.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi   

Bessi schaut Klasse und echt glücklich aus in dem neuen Zuhause

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Crispis   
(bearbeitet)

hach was ein schönes Thema. Wie schön diese tollen Entwicklungen dieser tollen Hunde zu sehen :)

feeli kenne ich ja auch persönlich und muss sagen, sie ist wirklich ein super Hund.

Finde es super, dass du dich so engagierst Astrid :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kelitro   
(bearbeitet)

Soo, nun hab ich 3 mal den Bericht abgespeckt und trotzdem wurde er immer sooo lang! Astrid hat nun gemeint ich solle ruhig den langen Bericht schreiben... :D

Wenn ihr nun also einen Roman lesen "müsst" ist Astrid schuld. ;)

Eigentlich war ich Ende 2012 gar nicht auf der Suche nach einem 2. Hund... Eigentlich... Nur mal schauen... :kaffee:

Ich hatte meine kleine Hündin, alles war super, man bemerkte kaum das ein Hund da war.

Bis ich Kenay (damals REAGE) im i-net gefunden hab!

Das war er, mein Rüde, mein grosser (naja, etwas grösserer) Hund!

Kontakt mit Ilona Fischer aufgenommen und ein Telefongespräch später war klar, Kenay (REAGE) kommt zu mir! Freude pur!

Und dann gab es da so Tage, an denen ich mich in den Hintern hätte beissen können... Einen Hund den man nicht kennenlernen kann, nicht einschätzen kann, aus dem Ausland (man hört ja so einiges) und das mit Kindern...

Ich hab mich schon, schützend, zwischen den Kindern und Zähnefletschendem Hund, stehen sehen... :Oo

Das waren die Kopfbilder... :Oo

Da der Bauch aber was ganz anderes sagte, blieb ich dabei, Kenay kommt zu uns!

(Wir haben Kenay selbst geholt, die Geschichte dazu wäre zwar lustig aber sehr SEHR lang... Wenn ihr wollt schreibe ich das gerne separat in das Thema. :D )

Nun, genau so chaotisch und aufreibend wie seine Reise hierher, hat es mit Kenay bereits am ersten Tag angefangen...

In den ersten 3 Tagen hat er, meine Clocks, eine ganze Packung Haushaltspapier, mein LapTop-Kabel, div. Stofftiere und Playmobil der Kinder, sowie eine TV-Fernbedienung, das Rückenteil unserer Polstergruppe und einen Müllsack (mit Inhalt) zerlegt...

:o:Oo:kaffee::D

Es kann nur besser werden... :kaffee:

Dachte ich...

Doch mit diesem Hund ist es nie, niemals, nie und nimmer... normal...

Kenay ist ein toller Hund, er lernt schnell und gerne!

So tollpatschig und lieb wie er sein kann, genau so braucht er klare Regeln, Ansagen und Konsequenz. Ich muss immer, an und mit ihm arbeiten.

Aber er ist und bleibt mein Traumhund.

Neben Leinenpöbelei haben wir "Selbstständigkeit" vom feinsten, draussen ist er "Zuhause", er braucht nichts und niemanden, er kommt selbst klar. :kaffee:

Mittlerweile sind wir aber an einem, für beide Seiten, akzeptablen Punkt angekommen, er bekommt (s)einen grösseren Radius wenn er dafür mehr auf mich achtet.

Ja was soll ich sagen, diese Hunde sind toll, man darf aber niemals vergessen dass die meisten von ihnen weder Grenzen noch Regeln kennen. Was ich persönlich, aber auch als Vorteil sehe, es ist einfacher einem Hund, der nichts solches kennt, das beizubringen, als einem Hund der "falsch" erzogen wurde und verkorxt ist, falsches Verhalten. wieder abzugewöhnen.

Und trotzdem sind sie, durch ihren "Grundcharakter" tolle Hunde und desshalb meine Traumhunde!

Muss hier noch Text einfügen der verloren gegangen ist!

Trotz alle dem ist Kenay ein wunderbarer Hund, der sich hier bei uns, innert kurzer Zeit super eingelebt und zurecht gefunden hat.

Auch, wenn er viel Unfug treibt, geb ich ihn nicht mehr her! ;)

Ein Hund, der sich in mein Herz geschlichen hat, wie noch kein anderer!

Es ist viel Arbeit aber es lohnt sich diese zu investieren!

Immer wieder, würde hier ein Hund, aus Manresa einziehen, es sind tolle Hunde, die mit etwas "Geduld und Spucke" zu Traumhunden werden! ;)

Soviel zu Kenay! Meine Erfahrungen zu Tronic und das zusammenführen- und leben von den beiden Rüden, schreibe ich an späterer Stelle. Nun lasse ich erst mal anderen Adoptanten den Vortritt. ;)

Edit hat die Fotos vergessen....

Edit 2 möchte noch sagen, dass Kenay sich natürlich sehr gut entwickelt hat und auch mit den Kindern toll umgeht! ;)

post-33241-1406420998,24_thumb.jpg

post-33241-1406420998,29_thumb.jpg

post-33241-1406420998,32_thumb.jpg

post-33241-1406420998,34_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asti   
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Finde es super, dass du dich so engagierst Astrid :kuss:

Das Kompliment nehme ich gerne entgegen und gebe es aber an meine Kollegen Ilona und Beccy (Deutschland-Team) und an Tanja und Franziska (Team Schweiz) weiter.

@ Tanja: Danke für den Bericht. Ich finde gar nicht, dass er sooooo lang ist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kelitro   

@Astrid: Da fehlt auch Text!! :o:???

Ich füg das noch ein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×