Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Kratzekatzen

Konditionieren klappt nicht

Empfohlene Beiträge

Kratzekatzen   

Huhu zusammen,

möchte mich kurz vorstellen: Mein Name ist Sandra ich bin 40 und seit letzten Sonntag wohnt ein Hund aus Bulgarien bei uns, der im Grunde noch nichts "kann" aber sehr lieb ist.

Gerne würde ich mit ihr clickern um ihr und mir den Alltag zunächst zu erleichtern. Leider ist die gute Zara nicht sehr verfressen. Zunächst habe ich versucht ihr bei jedem Click ein Stückchen Stängchen zu geben, dann bin ich bei Schinkenwurst gelandet und heute nun gekochtes Huhn. Sie macht so ca. 5-10 mal C&B mit, dann dreht sie sich um und geht entweder in ihr Körbchen, auf die Couch zum schlafen, schnüffelt den Boden ab, also sie ist "woanders" woran kann das liegen?? Die Hähnchenstücke nimmt sie schon sehr energisch, wenn sie da ist, aber ihr Interesse verfliegt so schnell.

Bin ich vielleicht noch zu früh und sollte ihr Zeit geben??

Lg

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MaramitJule   

Viel zu früh, die muss erst einmal alles verarbeiten.

Den Transport, die Umstellung.

Für sie hat sich alles verändert, nichts ist mehr so, wie sie es kennt.

Selbst das Wasser schmeckt anders.

Sie versteht Dich nicht, und soll auf einmal alles Dinge machen, die sie nicht kennt.

Vermutlich hat sie nicht mal im Haus gelebt.

Dann auch noch Dinge lernen, und auf Dich achten.

Die nächsten Wochen würde ich nur die wichtigsten Regeln beibringen, dass, was sie für die erste Zeit braucht.

Ansonsten nichts, nur viel Schlafen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinEmma   

Sehe ich wie Mara. Erst einleben lassen und die Bindung aufbauen. Alles andere hat Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ninchen0_15   

Das sehe ich genauso, es gibt im Moment nichts Wichtigeres, als dass ihr euch kennenlernt, sie Vertrauen zu dir fassen und ihre neue Umgebung Schritt für Schritt mit dir zusammen erobern kann

Stell dir nur mal vor, du würdest ungefragt aus deinem alten Leben (auch wenn es wahrscheinlich kein besonders gutes war) in ein völlig anderes gerissen, ohne die geringste Vorstellung davon, was als nächstes passieren wird.....!

Clickern kann bestimmt was Tolles sein, aber dafür habt ihr noch ganz viel Zeit, ich denke, die Eingewöhnung wirst du ihr damit nicht erleichtern können, eher wird es sie noch mehr verwirren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MaramitJule   

Dem Hund ist es völlig egal, dass nun alles besser wird.

Für den war das alte Leben so, wie es war.

Und dann kommen Menschen, reißen ihn da raus und bringen ihn in eine komplett andere Welt.

Das ist schon einfach nur Streß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
piper1981   

Ja, du bist zu früh, Gib ihr noch Zeit sich einzugewöhnen

Und wenn du dann iwann neu mit C&B anfängst, nimm direkt das, was du für Am Leckersten hälst - also gekochtes Hühnchen.

Der Click soll besonders am Anfang mit was SuperDuperTollem verbunden werden.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SabineG   
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Sie macht so ca. 5-10 mal C&B mit, dann dreht sie sich um und geht entweder in ihr Körbchen, auf die Couch zum schlafen, schnüffelt den Boden ab, also sie ist "woanders" woran kann das liegen?? Die Hähnchenstücke nimmt sie schon sehr energisch, wenn sie da ist, aber ihr Interesse verfliegt so schnell.

Sandra

Wenn du NACH der Eingewöhnung wieder mit dem Konditionieren auf den Clicker anfangen möchtest, muss sie für den Konditionierungsprozess gar nicht mitmachen. Sie bekommt einfach nach einem Click ein Leckerchen. Konditioniert ist sie, wenn sie auf den Click das Leckerchen offensichtlich erwartet.

Aber wie die anderen schon schrieben... erstmal sind andere Dinge viel wichtiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   

Genau, so isses, ich schließe mich den VorschreiberInnen an.

Originalbeitrag

...

Die nächsten Wochen würde ich nur die wichtigsten Regeln beibringen, dass, was sie für die erste Zeit braucht.

Ansonsten nichts, nur viel Schlafen.

"Die wichtigsten Regeln" ...

das ist auch in der ersten Zeit nicht wirklich viel.

Z.B. NICHT auf den Tisch, die Couch, die Arbeitsplatte in der Küche, aufs Bett... springen.

Du mußt wissen was dir wichtig ist ;) .

Wenn du sie auf Couch und Bett lassen möchtest, ist das ok.

Oder NICHT Menschen anspringen.

Einen bestimmten Raum (Bad, Küche, Kinderzimmer...) NICHT betreten.

Alles andere, wie Sitz, Platz, bei Fuß gehen, Tricks, Clickern ;) kannst du machen, wenn sie sich etwas eingelebt hat.

Sie ist doch erst seit Sonntag da, schreibst du.

Ihre ganze Welt ist auf den Kopf gestellt. Laß ihr Zeit.

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schrödinger   

Ich finde es nicht zu früh.

Die Frage ist aber, was du da genau clickerst? 5-10 mal was genau?

Und ob das dann angepasst ist auf den Hund (Konzentrationsfähigkeit, Interessenslage usw).

Geht es dir um Tricks oder darum dem Hund anzuzeigen, wenn er etwas richtig macht?

Letzteres halte ich gerade bei einem Tierschutzhund für eine ungeheure Hilfe. Ersteres kann man hinten anstellen, das ist super unwichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich würde auch sofort beginnen, aber in kleineren Schritten. Wie Schrödinger schon schrieb: angepasst an die Konzentrationsfähigkeit des Hundes.

Wenn du im Ansatz merkst, dass die Konzentration nachlässt, beenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×