Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Friesenwoelfin

Hund läuft selbstständig

Empfohlene Beiträge

Friesenwoelfin   

Ich selbst habe jetzt das Longieren 2x probiert und es klappt in meinen Augen recht gut. Düse orientiert sich an mir, passt ihre Geschwindigkeit an und ist auch schön aufmerksam. Sie gehört zu den Hunden, die am Liebsten in den Kreis wollen, aber auch schon die Idee davon hat, dass sie draußen zu bleiben hat.

Gestern haben dann noch vier weitere Mensch-Hund-Teams das Longieren probiert, von denen zwei so wie Düse gelagert sind. Im Moment gehe ich davon aus, dass wir da im schrittweisen Aufbau wenig Probleme bekommen. Aber die beiden verbleibenden Teams werfen bei mir ein paar Fragen auf:

Team1: Der Rüde hat gelernt, sehr selbstständig zu arbeiten. Er wartet zwar auf das Startsignal, setzt sich dann aber sofort im flotten Tempo in Bewegung und rennt um den Kreis. Dabei achtet er gar nicht mehr auf seine Hundeführerin, die kaum hinter ihm herkommt, was ja auch gar nicht gewollt ist. Er macht auch keine Anstalten, ins Zentrum zu wollen, wo sein Frauchchen mit dem Ball steht, will aber auch nicht weglaufen (über letzteres bin ich sehr froh bin *G*). Hierzu muss ich ergänzen, dass das Teamgefüge zwischen den beiden nicht das Beste ist.

Ich bin mir bewusst, dass der Knackpunkt schon am Start liegt, aber leider habe ich mangels Erfahrung in dem Sport noch keine Idee, wie ich diese Situation in den Griff bekommen kann. Im Moment habe ich nur den Gedanken, ein völlig neues Wortsignal zu verwenden (ich meine, das sie das verwendete "Okay" auch als Freigabesignal in anderen Situationen nutzt), aber ich gehe davon aus, dass es damit nicht getan ist.

Team 2: Die Hündin macht das rundweg schon super, aber nimmt nur Futter und kein Spielzeug. Wie gebe ich ihr am Besten das Futter? Wir hatten es jetzt ähnlich wie das Spielzeug einfach in Laufrichtung geworfen und die Hündin hat es sich gleich geholt. Ist das so okay?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Hund 1: Leine dran und ausbremsen ;) viele Richtungswechsel und "Aufgaben" geben, damit er gar nicht erst abschalten kann...

in welchem Tempo ist er denn unterwegs? ich vermute mal im schnellen Galopp? dann würde ich daran arbeiten ihn zumindest zum Traben zu bringen... Schritt wäre dann quasi die Königsdisziplin für einen solchen Hund... am Anfang viel Belohnen, wenn er was gut macht, aber auch deutlich bescheid sagen, wenn er anfängt zu ignorieren...

Hund 2: was sagt sie denn zum Futterbeutel? der ist gut sichtbar, der Hund braucht nicht lange zu suchen und kann dosiert was zu essen bekommen... und man kann ihn gut werfen :)

aber Futter geht schon auch...

wie habt ihr denn den Aufbau gemacht? es gibt da ja verschiedene Varianten für...

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Friesenwoelfin   

Hallo Helena,

danke für deine Antwort :klatsch: Wir sind noch beim Aufbau. Ich hab mir grad die DVD von Anita Balser angesehen und festgestellt, dass wir viel (wenn nicht gar alles) falsch gemacht haben. :( Da wir sehr hohe Stangen haben, konnten wir keine Leine dran machen - also werden morgen erstmal Heringe besorgt. :D

Der Rüde läuft zügig im Galopp und guckt stumpf gerade aus. Er nimmt keinen Blickkontakt zu seiner Hundeführerin auf, rennt aber auch nicht wie irre um den Kreis herum.

Einen Futterbeutel kennt die Hündin noch nicht, wäre aber ein Test wert. Mehr, als dass sie ihn beim Ausprobieren nimmt und zerfleddert kann ja nicht passieren :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   
(bearbeitet)

Leine dran wisst ihr ja jetzt. Die DVD von Anita ist klasse, besonders die Cleopatra hat`s mir damals angetan.

Ich halte aber trotzdem ab und an Blickkontakt, wenn das den Hund nicht hemmt /bremst, finde ich das ok.

Ein neues Signal ist nicht verkehrt, ich sage das franz. allez! -was für den Hund zunächst, also im Aufbau nur bedeutet, lauf auf meiner Höhe, guck nach mir. Dafür gebe ich Lob+Keks, genau während des schön laufens, während er mit allen Sinnen bei mir ist.

Oder wenn er einen Richtungswechsel zackig mitgemacht hat.

Den Keks reiche ich über`s Band nach draußen, während des Laufens, nicht so dass er sich zu mir hinein recken muss.

Das finde ich ganz wichtig, im Aufbau die Belohnung punktgenau dann zu setzen, wenn Hund tut, was er am Kreis soll. Nicht beim Stehenbleiben oder gar wenn er ein Sitz anbietet. Futter wegwerfen finde ich im Aufbau bei schnellen, drängenden Hunden nicht so gut, weil Hund ständig erwartet, lospreschen zu dürfen und in Distanz zu dir bestätigt wird. Allerdings kann man Trödeltanten damit flotter machen. Fingerspitzengefühl :)

Ein häufiger Anfangsfehler ist es, den Hund -wenn er in den Kreis gesprungen war- direkt nach dem Rausschicken zu belohnen, dafür dass er wieder draußen läuft. So bastelt man sich ratzfatz eine blöde Verhaltenskette: reinhüpfen, raushüpfen, Keks :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi   

Antworten hast du ja schon bekommen :)

Meine Hündin nimmt auch kein Spielzeug und ich hab auch den Futterbeutel genommen

Hatte das aber vorher schon als Nasenarbeit gemacht und von daher wußte sie das sie ihn bringen muss

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Friesenwoelfin   

Ihr seid super! Da habe ich echt tolle Antworten von euch bekommen, die wir ausprobieren können. Danke schön!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×