Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
NeinAusPfui

Dobermann in Sondershausen- Achtung !

Empfohlene Beiträge

Gast Fangmich   

NeinAusPfui - der von Dir verlinkte Fall sagt leider nichts darüber aus, ob das VetAmt dort im Falle der Hundeverkäufer schonmal tätig geworden ist (obwohl ich unabhängig davon mal ausgehe, dass die von dieser Dobiverkaufsstelle wissen).

 

Kontaktiere und konfrontiere das zuständige VetAmt  (falls Sondershausen: vet@kyffhaeuser.de, oder telefonisch 03632 741461) mit Deinen Beobachtungen und wenn Du dort abgespeist wirst mit einem "wir wissen Bescheid" o.Ä., kann man weiter gucken.

Wenn die Importeure schon lange tätig sind, werden sie die Tricks kennen u. das VetAmt ist "machtlos". Dann muss es halt weiter gucken, wo die Bescheinigungen her sind usw. usw. ...ist schon unrealistisch gedacht...und trotzdem:

 

Melden ist erstmal das Sinnigste und sollte gemacht werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinEmma   

Schrecklich, auch wie die Zuchttiere gehalten werden.

 

Ich kenne leider noch zu viele Menschen, die das Kupieren befürworten. Bekannte haben z.B. ihrem Yorkshire die Rute kupieren lassen, weil er sonst nicht schön aussehen würde. 

 

Und zu diesen Zuchttieren: Vielleicht muss das noch mehr verbreitet werden, damit diese Hunde nicht mehr gekauft werden. Keine Ahnung, ob es Sinn macht, denn eigentlich müsste mittlerweile jeder darüber Bescheid wissen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Gibts irgendwas Neues? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
***Rocky***   

Hallo zuammen, 

 

ich bin gerade über diese Website und die Beiträge über den Dobermann-"Händler" in Sondershausen gestolpert. 

Ich finde es Wahnsinn, was hier geschrieben wird und musste mich direkt anmelden. 

Ich habe vor vier Jahren einen damals 4 Monate jungen Dobi-Rüden in Sonderschauen gekauft. 

Die Händlerin (kupierte Dobermänner werden in Deutschland nicht gezüchtet) war tatsächlich nicht sonderlich freundlich, verstand jedoch was sie tat und war gut zu den Tieren. Es waren vier Zwinger hinter dem Haus. In einem waren zwei junge, aber ausgewachsene Dobermänner, welche sie zur Ausbildung hatte. In zwei anderen Zwingern waren ca. 4 Monate alte Welpen. Alle kupiert. Ein Zwinger hatte Welpen aus einem Wurf mit Papieren und im anderen saßen Welpen aus einem Wurf ohne Papiere. Die Welpen waren alle augenscheinlich gesund und dem Alter entsprechend sehr aktiv und neugierig. Ängstlich war in diesem Zwinger ein Fremdwort. Die Händler hat uns gut beraten und informiert und letztendlich haben wir uns einen kleinen Rüden -Rocky- ausgesucht und auch direkt mitgenommen. Laut Papier hieß er Basco di Modello. Die Züchterin hat uns noch das Tapen gezeigt und uns einige Tipps zur Aufzucht, sowie einen Sack Welpenfutter gegeben. Wir wohnen 4 Stunden Fahrzeit von Sondershausen und sind daher nicht öfter da gewesen. 

Rocky hat sich super entwickelt. Er ist toll gewachsen und wurde ein bildschöner Hund. Er ist weder ängstlich, noch unsozialisiert gewesen. Rocky verstand sich mit anderen Hunden und freute sich über jeden der kam. Rassentypisch hatte er natürlich auch Schutztrieb und eine hohe Leistungsbereitschaft. Leider auch Jagdtrieb, aber auch das war in Ordnung. Rocky hatte bis er dreijährig kastriert wurde auch nie irgendwelche Krankheiten. Nach der Kastration bekam er jedoch eine Futtermittelallergie, was jedoch aufgrund erhöhter Umwelteinflüsse heute keine Seltenheit mehr ist. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an Hunden - reinrassige oder nicht - mit Futtermittelallergien. 

Leider musste ich Rocky letzten Monat aufgrund eines Darmverschlusses, weil er was falsches gefressen hatte nach zwei Notoperationen einschläfern. 

In der ganzen Zeit war die Händlerin immer erreichbar und stand einem mit Rat und Tat zur Seite und hatte auch viele hilfreiche Tipps. Die Frau ist sicherlich nicht die Freundlichste, aber sie versteht sehr gut was sie macht, hat ein umfassendes Fachwissen und ist stets besorgt und bemüht um ihre Hunde! Sie engagiert sich auch stark im Tierschutz und hat einen Dobermannverein. Sie hat eine ehr robuste Art, was die Haltung und den Umgang mit den Tieren angeht, aber es sind natürlich auch keine Chihuahuas mit denen sie arbeitet.

Ich war auch jeden Fall sehr zufrieden mit meinem Dobermann aus Sondershausen und werde den nächsten auch wieder da holen.

Ich kann die Händlerin nur empfehlen und hatte NIE Probleme mit mit meinem Hund.

Man muss bedenken dass es sich um eine Leistungszucht von arbeitsintensiven Hunden handelt und diese müssen entsprechend gehalten und gearbeitet werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
Die Händlerin (kupierte Dobermänner werden in Deutschland nicht gezüchtet)

 

Gibts Länder, wo kupierte Tiere gezüchtet werden?  :P

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Es sollten eben Hunde, die kupiert sind, nicht importiert werden dürfen. Sonst ist es natürlich einfach das Kupierverbot zu umgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
Nach der Kastration bekam er jedoch eine Futtermittelallergie, was jedoch aufgrund erhöhter Umwelteinflüsse heute keine Seltenheit mehr ist. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an Hunden - reinrassige oder nicht - mit Futtermittelallergien. 
Du meinst, eine Kastration löst Allergien aus?  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
***Rocky***   

Natürlich werden kupierte Tiere nicht gezüchtet, aber in Deutschland gezüchtete Tiere dürfen nicht gezüchtet werden. Daher kann die Dame in Sondershausen keine Züchterin sein. Sie ist Händlerin.

Nein, ich bin nicht der Meinung, dass eine Kastration Allergien auslöst. Jedoch sind Allergien das Resultat einer schlechten Kombination von Umwelteinflüssen und auch von Stress. Ich will nicht sagen dass die Allergie von der Kastration kommt, jedoch hat er sie nach der Kastration gehabt und vorher hatte er nie Probleme. Ich kann mir aber schon vorstellen, da eine Kastration ja ein erheblicher Eingriff ist, dass diese und der damit verbundene Stress und die Umstellung des gesamten Hormonhaushalts das Auftreten von Allergien begünstigen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
NeinAusPfui   

Jeder muss selbst wissen wo er einen Hund kauft und wenn dir Zwingersozialisierung, stundenlange Überführungen für die Welpen, Papiere auf Aufpreis und keine Ausreichende gesundheitliche Voruntersuchungen reichen - dann weiterhin viel Glück ! Würde ja gerne mal ein Bild von der ein oder anderen Zuchstätte hier einstellen bin aber zu doof dazu :(

Es gab schon massive gesundheitlich eingeschränkte Hunde von dort. Sagt nur keiner laut im Netz sonst wird man zerpflückt. Um an solche Informationen zu kommenmuss man lange suchen aber dann oh je oh je :(

Außerdem ist das medizinische Fachwissen meiner Meinung nach dort rudimentär. Eine Verknöcherung als Entzündung zu deklarieren ist zu dem auch wenn man es böse auslegt ein Täuschungsversuch !

Soviel dazu mal gucken ob du beim nächsten mal auch "Glück" hast bei deiner Hundeauswahl dort !

Hat sich übrigens nichts getan. :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frau Mücke   

Darf ich fragen, warum du einen kupierten Dobi gekauft hast? Da dir ja bewußt ist, dass in Deutschland das kupieren verboten ist, hast du ja offensichtlich gezielt danach gesucht.

 

Da mir die Sinnhaftigkeit des Kupierens für Familienhunde komplett schleierhaft ist, würde mich tatsächlich interessieren, aus welchen Gründen man sich dann extra einen kupierten Hund holt.

 

Dass es in Deutschland und Östereich verboten ist, ist ja nicht so ganz aus Jux und Dollerei entstanden -_-

 

Die weitere Frage wäre natürlich, warum holt man sich einen Hund vom Händler statt direkt vom Züchter und warum holt man sich einen Hund aus Zwingerhaltung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×