Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
gast

Eintopf Rezepte

Empfohlene Beiträge

Lemmy   

Solange es schmeckt, ist es bestimmt ok die Soße wegzulassen. Ich hab es immer mit benutzt, hat zumindest nicht schlecht geschmeckt :)

 

Freut mich dass du es magst - ich könnte das auch gut mal wieder kochen ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

das ist echt superlecker :)

 

was ich immer gerne mache ist Kartoffeln, Blumenkohl und oder ein paar Möhrchen oder Sellerie oder Kürbis oder so kleingeschnibbelt in den Topf, mit Wasser und Salz kochen, Kokosmilch dazu und mit Salz, Pfeffer, Curry abschmecken... gerne auch noch ein bisschen Zitronengras dazu oder Ingwer :)

 

kann man das einen Eintopf nennen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flusentrude   

 

kann man das einen Eintopf nennen?

Kommt darauf an,wieviele Töpfe du benutzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

na einen :D :D :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flusentrude   

Na - also! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moony   

Chili sin Carne, allerdings nehme ich erheblich weniger Gemüsebrühe, ca. 500 ml nur. Seeeehr lecker! http://www.chefkoch.de/rezepte/595441159189225/Chili-sin-Carne.html

 

Und das hier, klingt zwar etwas merkwürdig mit dem Ei, aber ich mag es zur Zeit ganz gerne: http://www.chefkoch.de/rezepte/1109971217065453/Shakshuka.html

Das wandle ich auch ab, mit Zwiebel, wenn keine Frühlingszwiebeln da sind oder auch mal beides rein und Paprika, wenns grad da ist. Außerdem habe ich einfach Korianderpulver genommen. Petersilie hab ich nie da, und die Knoblauchzehen vergesse ich auch jedes Mal, also ziemlich anders :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fusselnase   

Soljanka, modern interpretiert ;)

(ursprünglich ein ukrainisches Rezept, aber meine Schwägerin hat nach Gutdünken Gemüse hinzugefügt, was da eigentlich nicht reingehört, weil man es schlichtweg nicht bekommen hat. Aber das ist so lecker, dass das jetzt so für mich gehört. :yes: )

 

300-400 g Hühnerbrust oder Reste vom Sonntagsbraten

2 Knackwürste

100g Speck

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

ca. 50 g Tomatenmark

3 Paprikaschoten

500 g Tomaten

1 EL Paprikapulver edelsüß

1/2 l Fleischbrühe

2 saure Gurken

1 ungespritzte Zitrone

Dill/Petersilie (lasse ich meist weg)

saure Sahne

 

1. Gewürfelte Zwiebel und Speckwürfel glasig dünsten, Fleisch in Stücke, Knacker und Gurken in Scheibchen schneiden und dazugeben, ebenso den zerdrückten Knoblauch. Tomatenmark kurz mit anrösten. Paprika und Tomaten in Stücke schneiden und dazugeben, kurz andünsten.

 

2. Brühe drüber, 5-10 Minuten kochen (bis die Paprika weich ist).

 

3: Anrichten: Eine Zitronenscheibe in den Teller legen, Suppe drauf, dann einen Klecks Sahne und ggf. die Kräuter. Sieht schön aus!

 

Wenn man keine ungespritzte Zitrone da hat, kommt noch Zitronensaft in die Suppe - ich schätze mal, so ein bis zwei Esslöffel.

 

Dazu passt ein frissch aufgebackenes Baguette!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich habe Karotten, Kartoffeln und 1 rote Paprika (die muss aber nicht rein, ich mag Paprika eigentlich nur roh).

Was stell ich an mit dieser Basis? Und meine größte Sorge: wie kriege ich Geschmack in den Eintopf?

 

Habe mich kürzlich nach einem Gespräch mit Kleinteil-Stefanie an meiner ersten Gemüsesuppe versucht und die war nur mit ner halben Flasche Maggie :ph34r:  zu genießen. 

 

Für den Eintopf habe ich jetzt dieses Rezept rausgesucht http://www.chefkoch.de/rezepte/375261123479717/Moehren-Senf-Eintopf.html oder habt ihr bessere Ideen?

 

 

P.S. Bevor ein falscher Eindruck entsteht...ich kann eigentlich sehr gut kochen...nur keine Suppen und Eintöpfe :D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich0815   

Wichtig ist immer eine kräftige Brühe...

Und wenn Kartoffeln dabei sind, nicht mit Salz sparen, denn die ziehen viel Geschmack ab.

 

Karotten bringen immer viel Süsse rein. Wenn man das nicht so mag, da hilft dann Wein oder Essig.... Das bringt einen Ausgleich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lemmy   

Chili sin Carne, allerdings nehme ich erheblich weniger Gemüsebrühe, ca. 500 ml nur. Seeeehr lecker! http://www.chefkoch.de/rezepte/595441159189225/Chili-sin-Carne.html

 

Chilli ohne Fleisch hab ich auch mal gemacht - hab dann richtig richtig viele Pilze in Vierteln da reingeschnitten, War super-lecker :) Mais gehört bei mir ja auch in das con carne mit dazu - ich finde ohne Mais schmeckt es nur halb so gut :D

 

Ich habe Karotten, Kartoffeln und 1 rote Paprika (die muss aber nicht rein, ich mag Paprika eigentlich nur roh).

 

 

Also das wäre jetzt für mich die Basis für Gemüseeintopf. Brauchst noch Suppengrün, kann TK sein (machen wir meistens) dann braucht man mindestens eine Packung, oder diese Suppengrün-Päckchen. Alles was dabei ist schön klein machen (ich bin nicht so der Sellerie-Fan, daher nehmen wir immer wenig davon. Aber ganz ohne gehts halt nicht...)

 

Kartoffeln klein schneiden, Möhren ebenfalls. So Würfelgröße etwa, wobei die Möhren größer sein können da sie schneller weich kochen.

 

Bist du Vegetarierin oder Veganerin? Wenn nein, kann man schön Speck und Zwiebeln anbraten für nen Grundgeschmack, wenn doch einfach Zwiebeln anbrutzeln.

 

Dann das Gemüse dazu, auch das Suppengrün, kurz anbraten, und mit recht viel Brühe (nach Wahl) ablöschen. Dann auf den Herd, und so lange kochen bis das Gemüse schön weich ist.

Jetzt abschmecken mit Pfeffer und evtl noch Salz, und wenn wir das machen wird das ganze gestampft (nicht püriert mit Pürierstab!) so wie man es mag. Es schmeckt aber bestimmt auch ungestampft :)

 

Maggi - bääääääääää! :D

Wenn du noch Geschmack brauchst, Petersilie eignet sich ganz gut. Bisschen Paprikapulver geht bestimmt auch (hab ich noch nie probiert) oder Sojasoße oder Worcestershiresoße (klingt irre, schmeckt aber ganz lecker :) )

 

 

Das ist eigentlich alles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×