Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Fellnase123

Hundetricks

Empfohlene Beiträge

Flusentrude   

Wir üben auch haptsächlich apportieren.Hat er sich anfangs schwergetan,mit Klicker hat`s dann gefunkt! ;)

Inzwischen sind wir bei drei Gegenständen,die er gezielt bringen soll.Das klappt nicht immer,aber immer öfter - auf alle Fälle merkt er,wenn`s verkehrt ist und versucht,das Richtige zu bringen.

Mit einem Gegenstand neben mir herlaufen ist schon schwieriger,das geht immer nur ein paar Meter - ist aber ausbaufähig für den Winter,ebenso einen Gegenstand in einen Behälter legen.

Leine bringen kann er auch - wenn die halt schon am Boden liegt.

Die Sache mit den Hausschuhen ist ja ziemlich schiefgegangen letztes Jahr...also für die Hausschuhe... :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
poldischatz   

was auch witzig ist: Der Hund hebt sein Hinterbein wie zum pinkeln an. Kommando "leg up"

 

Dazu brauchst du ein langes Lineal, mit dem tippst du ganz leicht innen an den Oberschenkel. Meist kommt sofort eine Reaktion wie das Bein leicht bewegen - klick und Belohnung.

 

Das baust du immer mehr aus, also Lineal etwas "deutlicher" innen an den Schenkel drücken - Hund wird irgendwann das Bein heben - klick und viieele Leckerlies!

 

Wenn das mit dem Lineal als Hilfe richtig gut klappt, dann mit Kommando und parallel dazu das Lineal abbauen.

 

Sieht sehr witzig aus - kannst du dir das Gesicht von Freund/Freundin vorstellen, wenn Hund vermeintlich die Möbel markiert?

 

Oder du suchst dir einen alten Koffer, am besten aus leichtem Kunstledermaterial, in den Hund gut reinpasst, wenn der Deckel zu ist.

 

Erst mit offenem Koffer das Platz darin üben. Kommando: "Koffer" Wenn das sitzt, den Deckel leicht schließen, also was dazwischen klemmen, dass er nicht zuklappt.

 

Spalt immer kleiner machen, bis Hund auch im geschlossenen Koffer bleibt.

 

Nächste Stufe: Deckel ist zu, leicht aufgelegt. Hund stupst dran, weil er ja rein will - klick

 

Immer weiter bis Hund selbstständig mit dem Kopf den Deckel öffnet und in den Koffer klettert.

 

Meiner hat sich dann immer gleich umgedreht und mit dem halben Kopf aus dem Koffer heraus geschaut - schaut sehr süß aus.

 

Andere Hunde bleiben wirklich komplett im Koffer drin bis man sie ruft. Das ist halt immer verschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erika...   

Wenn ich Waschtag sage,läßt Eika die zb.die Socken in einen kleinen Einkaufskorb der für sie ein Wäschekorb darstellen soll,hineinfallen.Holt auch Socken von der Leine.Sie steht auch mit den Voderpfoten auf dem Skateboart und fährt ein stück damit,auch Billiardkugeln stubst sie an das diese in die Löcher rollen.

Sie läuft auch gern zwischen meinen Beinen auf meinen Füßen mit.Sie kann einen Koffer öffnen.Twist und Round kann sie auch ( Rechts und Linkgs Drehung)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KäptnKörk   

Ich habe meinem Border Collie,

eh ein großer Hund mit den Zähnen eines Jaguars,

damals beigebracht zu grinsen.

 

Also die Zähne zu zeigen, eben genau auf die Worte "grins mal Chap".

 

Das fand meine Frau total bescheuert,

bis ihr abends in Essen an einer Bushaltestelle zwei junge Männer Gras  verkaufen wollten,

und das wohl recht hartnäckig.

Das hat sie dem Hund der neben ihr saß gesagt er solle mal grinsen.

 

Der Hund, der wachsamste den ich bisher hatte, empfand die Situation eindeutig nicht als bedrohlich,

meine Liebste vielleicht schon, jedenfalls gingen die Herren, wegen des lächelnden Hundes ihres Weges.

 

Gute, friedliche Lösung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
velvetypoison   

Gar keine.

Er kann sich für Fotos hinsetzen. Und rankommen wenn ich ihn rufe.

Und warten wenn ich es sage.

Sonst nix. *g*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kaedschn   

Ich habe meinem Border Collie,

eh ein großer Hund mit den Zähnen eines Jaguars,

damals beigebracht zu grinsen.

 

Also die Zähne zu zeigen, eben genau auf die Worte "grins mal Chap".

 

Das fand meine Frau total bescheuert,

bis ihr abends in Essen an einer Bushaltestelle zwei junge Männer Gras  verkaufen wollten,

und das wohl recht hartnäckig.

Das hat sie dem Hund der neben ihr saß gesagt er solle mal grinsen.

 

Der Hund, der wachsamste den ich bisher hatte, empfand die Situation eindeutig nicht als bedrohlich,

meine Liebste vielleicht schon, jedenfalls gingen die Herren, wegen des lächelnden Hundes ihres Weges.

 

Gute, friedliche Lösung.

 

Oh wie cool =)

Aber wie bringt man das bei?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ladon   

Ihr müsst euren Hunden beibringen auf kommando seine kopf seitlich zu drehen, so wie wenn sie nicht verstehen was man meint! :D Wer das schafft, kann seinen hund auf Kommando süß aussehen lassen :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutzerkonto erstellen

Mehr Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

Oder noch einfacher


×