An die Kreativen unter euch: Möchte Gedicht verändern

Hallo,

ich habe ein schönes Gedicht zum Muttertag gefunden, nur ist es an 2 Stellen sehr religiös und da meine Familie und ich ehr weniger religiös sind, möchte ich das nicht so stehen lassen.
Allerdings bin ich wieder so unkreativ, um es selbst zu verändern.

Hat vielleicht jemand eine gute Idee für diese 2 Stellen? Ich könnte auch die eine Strophe ganz weglassen, aber dann wäre das Ende noch irgendwie zu verändern...?!

Ich hoffe, jemand kann mir helfen



Du hast das Größte mir gegeben

Autor: Prof. Dr. Helmut Zöpfl

Du hast das Größte mir gegeben:
Mein Dasein, das verdank ich dir.
Du, Mutter, schenktest mir das Leben;
denn du hast ja gesagt zu mir.

Du gabst den Dingen ihren Namen,
halfst erste Worte zu verstehn.
Du gabst der Welt einst ihre Farben,
ließest mich ihre Schönheit sehn.

Du wusstest Märchen und Geschichten
und sangst mich in den Traum der Nacht,
erzähltest mir von Gott, dem Vater,
hast mir das Beten beigebracht.


Ich machte meine ersten Schritte
an deiner lieben, guten Hand.
Du zeigtest mir die ersten Wunder
in einem unbekannten Land.

Du hast mir meine Angst genommen;
denn wenn ich rief, dann warst du da.
Du gabst Vertrauen mir ins Leben,
weil ich stets spürte, du bist nah.

Wenn du mich ansahst, sah ich Freude
und wusste mich von dir geliebt.
So lernte ich mein erstes Lächeln,
die schönste Sprache, die es gibt.

Was du tatst, kann ich nie vergelten.
Zu klein ist meine Kraft dafür.
Drum kann ich nur das eine sagen:
Hab Dank, und Gott vergelte es dir.



Du wusstest Märchen und Geschichten
und sangst mich in den Traum der Nacht,
erzähltest mir von großen Taten,
hast mir das Träumen beigebracht.

...

Was du tatst, kann ich nie vergelten.
Zu klein ist meine Kraft dafür.
Drum kann ich nur das eine sagen:
Ich liebe dich und danke dir.


wär jetzt meine spontane Eingebung ^^ vl kommen ja noch andere Vorschläge




...du erzähltest von Zwergen und Feen
Und hast mir das Lachen beigebracht...

Spontane Idee



Boar, danke euch, das ist ja super!!
So schnell sich was auszudenken..






Du wusstest Märchen und Geschichten
obwohl Du hattest andere Pflichten
und sangst mich in den Traum der Nacht,
wer wäre da schon gerne aufgewacht.





Was Du getan,das kann ich nie vergelten.
Zu klein ist meine Kraft dafür. Keiner kann mich dafür schelten.
Drum kann ich nur das Eine sagen,
Mama, Du bist für mich der wichtigste Mensch, und das soll keiner hinterfragen.



Danke Susa, das klingt auch toll.

ich habs jetzt eben handschriftlich auf eine Karte gebracht, also Danke LaLyd



bitte gern

Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder