Gassi mit Kopfhörern

Hallo zusammen!

Ich beobachte in letzter Zeit immer mehr Menschen, die, während sie mit ihren Hunden unterwegs sind, scheinbar Musik hören, da sie Kopfhörer in den Ohren haben.

Ist euch das auch schon mal aufgefallen? Was haltet ihr davon?

Ich persönlich finde das nicht gut, vorallem nicht da wo viel Betrieb ist. Die Menschen sind dann im Regelfall nicht ansprechbar und bekommen meist auch nicht oder erst zu spät mit, wenn ihre Hunde irgendwelchen "Blödsinn" machen.

Ich geh doch, meistens zumindest, mit meinem Hund, weil ich ihm was bieten will, weil ich Spass haben will mit meinem Hund...oder?




Hi Angela,
ich halte auch nichts davon, habe aber so bewußt noch keinen Hundeführer mit Knopf im Ohr gesehen. Jetzt, wo du's ansprichst, werde ich mal darauf achten.



Hi Angela,

lustig, grad neulich hab ich auch eine junge Frau mit "Knöpfen" im Ohr gesehen und dachte so bei mir, dass sie so ja wohl kaum viel Kontakt zu ihrem Hund während des Spazierganges haben wird. smilie_14.gif

Die Frau war zwar bisher die einzige, die ich gesehen habe, aber da wir eher ländlich wohnen, haben vielleicht einfach nicht so viele Leute einen MP3-Player? smilie_6.gif

Ich finde es jedenfalls nicht gut, zum einen eben, weil man sich nicht auf den Hund konzentrieren kann, und zum anderen, weil der Hund dann auch nichts von Herrchen/Frauchen hat und das Spaziergehen nur ein eintöniges "Hintereinanderherlaufen" ist. smilie_12.gif


LG!
Anja und Hundis



Bisher habe ich bei mir in der Gegend noch niemanden gesehen, der während er mit seinem Hund raus geht einen Kopfhörer auf hat und darüber Musik hört.

Ich persönlich finde es nicht gut und würde es selbst auch nicht so machen.
Wenn ich mit meinen Hunden spazieren gehe, gehört meine ganze Aufmerksamkeit zu 100% meinen Hunden !



Hmmm... ich habe da wohl irgendwie eine zwiegespaltene Meinung.

Einerseits sehe ich es wie ihr, andererseits könnte ich mir vorstellen, dass es bei manchen Menschen gar nicht sooo schlecht wäre.

Ich denke da an vielleicht Menschen, die sehr angespannt sind. Nach dem Motto: "Oh Gott, da hinten kommt ein Hund..." Die könnten gerade durch die Musik evtl. etwas beruhigt/lockerer werden und machen ihren Hund dadurch nicht gleich mit kirre. (Stimmungsübertragung)

Zum anderen finde ich es selber auch höchstentspannend, wenn ich einen Spaziergang mal GAR NICHT mit Shelly rede. Das mache ich ab und zu mal, wenn ich entweder die "Feinfühligkeit" von uns beiden (aufeinander achten, Körpersprache usw.) trainieren will oder schlecht gelaunt bin. Das macht es mir viel einfacher ruhig zu bleiben usw.

Ich bin aber auch jemand, den dudelnde Hintergrundmusik nicht stört, im Gegenteil. Ich konnte mich damals zu Schulzeiten am besten beim Lernen konzentrieren, wenn nebenher Musik oder der Fernsehr lief. Ohne irgendwas ging gar nicht.
Deshalb wär das Musik hören während es Spaziergangs auch kein Problem denke ich. Denn ICH wär trotzdem noch "bei" Shelly, denn sonst brauche ich nicht mit ihr raus gehen. Aber das ist wohl eher nicht üblich.

Ich glaube nämlich weniger, dass die Leute, die du triffst, Angela, selber solche Absichten mit dem MP3-Player/Musik hören verfolgen.
Sondern einfach mal "nur" ne Runde um den Block gehen mit dem Hund.
Und wenn ich das dann eh schon halbherzig mache und mir mit der Absicht, dass mir nicht so langweilig ist unterwegs (Ablenkung durch Musik) so ein Ding in die Ohren stopfe, DANN finde ich es nicht gut.



Also, ich höre sehr oft beim Spazierengehen bzw. "Inlinerspazierenfahren" Musik. Allerdings muss man schon darauf achten, diese nicht zu laut anzumachen, alleine schon wegen den Autos, die - verbotenerweise auf den Feldwegen fahren (und das nicht gerade langsam, und oft auch ohne Rücksicht zu nehmen!).
Ich höre eigentlich nur so nebenbei und beschäftige mich auch währenddessen ganz normal mit Jenna, also genauso als wenn ich nicht Musik hören würde.
Gerade wenn man längere Strecken unterwegs ist (und da ich meistens alleine mit Jenna unterwegs bin), ist das schonmal eine schöne Abwechslung.
Aber ich finde man muss sich dabei noch 100%ig auf seinen Hund und die Umwelt konzentrieren können. Dann spricht doch eigentlich nichts dagegenen, oder?



Für mich käme es nicht in Frage. Da wir hier Spielstraßen und keine Bürgersteige haben, muss ich alle Sinne frei haben, um zu merken, wenn sich was nähert. So leise wie die heutigen Autos sind, ist das eh schon schwer genug.

Ich brauche aber auch eh wenig Musik zum Leben und hab es auch zuhause gerne ruhig und ohne Berieselung. Autofahren ohne Musik geht hingegen gar nicht anfang .

Wenn viele Jugendliche mit ihren Hunden eh nur "raus müssen" und halt rum latschen, dann lieber gut gelaunt mit ihrer Musik, als muffelig und genervt. Denn wirklich was machen würden sie mit dem Hund ohnehin nicht, da kommt es auf die Musik nicht mehr an. Gehe davon aus, würden sie verstehen, was man mit einem Hund für einen Spaß draußen haben kann, dann würden sie die Musik bald vergessen.

LG Anja



Klar kann Musik oder ähnliches bei einigen Hundebesitzern wahre Wunder bewirken und sehr hilfreich sein...dagegen spricht dann auch Nichts. Ebenso wenige wie gegen evtl. Musik beim Feinfühligkeitstraining.

Ich denke auch, dass es bei den Meisten so ist, dass sie einfach keinen Bock haben und sich dann ablenken wollen.

Vorhin hatte ich dann noch so eine "Erscheinung": Uns kam ein Berner entgegen mit einem joggenden Frauchen - eigentlich keine schlechte Sache, ABER der Berner trug ein Halti und die Leine war nur am Halti befestigt und zusätzlich hörte Frauchen superlaute Musik...der hätte ich am Liebsten ein Bein gestellt smilie_20.gif



Hi,
bin noch nie mit Musik & Hund spazieren gegangen, und habs auch nicht vor...
ich gehe nur im Wald spazieren, da brauche ich keine Musik. Es ist doch auch schön mal ein bissel die ruhe zu genießen. smilie_24.gif
Das sollte jeder für sich selbst entscheiden, was das beste für ihn ist...


Engelchen:

...der hätte ich am Liebsten ein Bein gestellt smilie_20.gif

Du bist aber freundlich... smilie_6.gif


Gruß
Dnepr smilie_24.gif



Hallo Angela,

also ich könnte es mir nicht vorstellen mit Shari spazierenzugehen und dabei Musik zu hören, ich liebe eigentlich die Stille oder das Gezwitscher der Vögel, Musik kann ich mir zu Hause anhören. smilie_14.gif

Etwas ähnliches ist mir vor kurzem passiert. Gehe mit Shari gegen Abend noch ´ne Runde, da kommt auf einmal ein Bayerischer Gebirgsschweißhund entgegen gelaufen. Er hatte so ein neonfarbenes Halsband um und ich dachte: "Na toll, wieder mal ein ausgebüxter Hund von einem Jäger." Er war recht ängstlich, Shari hat ihn angebellt und er sprang vor Schreck in einen Stacheldrahtzaun. smilie_12.gif

Dann kam ein Päärchen Jogger um die Ecke, der Hund gehörte zu ihnen. Habe dann zu der Frau gesagt sie solle zu Hause den Hund mal genau untersuchen da er in den Zaun geprungen war, sie reagierte überhaupt nicht. Dann sah ich diese Kopfhörer und habe hinter ihr her geschrieen, endlich reagierte sie. smilie_7.gif

Engelchen:

Vorhin hatte ich dann noch so eine "Erscheinung": Uns kam ein Berner entgegen mit einem joggenden Frauchen - eigentlich keine schlechte Sache, ABER der Berner trug ein Halti und die Leine war nur am Halti befestigt und zusätzlich hörte Frauchen superlaute Musik...der hätte ich am Liebsten ein Bein gestellt smilie_20.gif

smilie_5.gif smilie_5.gif smilie_5.gif (meine natürlich das Beinstellen!)


LG Elke smilie_24.gif




Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder