Knochenkot

Meine bekommt gut 300g futter am tag , sie wiegt 10kg. Das hat sie in 4 Tagen nebenbei geknabbert smilie_24.gif und dann hab ich den rest weggeworfen, der stank smilie_6.gif




Puh, dann bin ich ja erleichtert smilie_24.gif

Dachte schon bin ne ganz böösse, und meine würde am Hungertuch nagen anfang



Ich habe den Thread über die Suchfunktion gefunden... wir sind Anfänger beim (Teil-)Barfen und ich habe noch viele Fragen.
Eine davon betrifft Knochenkot.
Wenn mein Hund Knochen bekommt, wird ihr Output danach sehr bröselig und hart, ist aber noch hellbraun, nicht weiß. Beim Absetzen presst sie ziemlich und es dauert auch länger bzw. sie muss kurz danach nocheinmal.
Ich frage mich nun, ist das normal? Was kann ich geben, um den Kot weicher zu machen? Sauerrahm? (Joghurt mag sie nicht so) Oder Öl?



Bei meinem Hund ist das ganz genau so, aber immer nur einen Tag nachdem er Knochen hatte. Meist bekommt er dann auch etwas Distelöl über´s Futter, um den Output geschmeidiger zu machen.
Ich habe auch vor ca 4 Wochen angefangen meinen Sammy zu barfen, er bekommt ein- vielleicht zweimal Knochen in der Woche.



Dieser harte Kot reinigt die Analdrüse, sollte es dem Hund also nicht zu viel Mühe bereiten ist das ein ganz normaler/gesunder Prozess. Auch bei der Knochenfütterung gilt alles in Maßen, nichts in Massen, wichtig ist immer viel Fleischanteil, entweder am Knochen, oder vor und danach etwas dazu füttern. Zu viel Knochen kann bei Hunden zu Kotsteinen führen welche bei manchen Hunden schon operiert werden mussten. Ich will keine Panik verbreiten, denn ich fütter schon seit 17 Jahren Knochen und hatte noch nie Probleme, weil ich mich an die oben geschriebenen Vorgaben halte.



Zufällige Themen
Hundefotos
immer das selbe - fotos einstellen?
Hallöchen!
Dank des bildverkleinerers hier weitere fotos vom Balu
Wer "Die Simpsons" mag, schau sich das an :)
Mercedes stellt sich vor!
Bin neu hier!
Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder