Welche Leine?

In den meisten Hundeschulen "darfst" du mit Flexileine gar nicht teilnehmen. Zum einen, weil, wie schon gesagt wurde, der Hund lernt: Auf Zug bekomme ich mehr Freiheit. Du erziehst dir also einen Leinenzerrer.
Zum anderen ist bei diesen dünnen Leinchen die Verletzungsgefahr auch recht groß. Die Hunde können sich darin übelst verheddern. Und es kommt immer mal vor, dass die Leine runterfällt. Der Griff der Rollleine poltert dann lautstark hinter deinem Welpen her - die panikartige Flucht ist vorprogrammiert.
Ein weiterer Grund contra Flexileine: Sie wird gerade in der Dämmerung von heranflitzenden Radfahrern, Skatern, Joggern leicht übersehen. Und denk bitte nicht, du würdest diese Leute schon rechtzeitig erkennen. Ich kann es nicht zählen, wie oft ich erschrecke, weil unmittelbar hinter mir ein Fahrrad ohne Licht auftaucht.

Ich würde dir empfehlen: Kauf eine normale Führleine und dazu eine dünne, leichte, lange Leine von ca 5-7 Metern. Damit übst du dann den Rückruf und das Bei-dir-bleiben.



Flexis finde ich z.B. im Park auch ganz gut, wo Leinenpflicht herrscht, aber der Hund trotzdem Bewegungsfreiheit haben kann.

Aus persönlicher Sicht ... ich hab mir mal 2 Flexis geliehen und ... keine Ahnung, aber ich bin wohl zu doof damit umzugehen, ist nichts für mich ... diese 2 Plastikdinger inner Hand und Melli kann mit dem Mechanismus nicht umgehen ...




Bis der Hund an der Leine gehen kann, sollte es nur eine Führleine sein!

Erst wenn man seinen Hund gut kontrollieren kann eine Flexi kaufen. An einer Flexi hebst du keinen Hund der losschießt :-) Ich habe da so meine Erfahrungen

Wir nehmen die Felxi mittlerweile gerne für die kurzen Pipirunden, aber nur weil wir Niki gut im Griff haben.



Zufällige Themen
Alles Liebe und Gute ...
Moin Moin aus Niedersachsen!
Fröhliche Weihnachten und tschüss!
Narkose bei 12-jährigem Hund?
Wenn ich sauer bin
Frohe Weihnachten und guten Rutsch
Stubenreinheit
Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder