› 
 ›
 › Das Klima für Hundebesitzer wird rauer ...
 
 


Das Klima für Hundebesitzer wird rauer ...

Hallo,

lange Zeit habe ich bisher nur positive Erfahrungen gemacht, wenn wir mit unseren Hunden im Urlaub waren.

Seit Jahren fahen wir mit den Hunden zur Nord- bzw. Ostsee. Nun mussten wir für ein paar Tage das Haus räumen und hatten uns ein Quartier an der Ostsee gesucht und zwar wieder in einer Gegend, die wir von früher (vor 5 Jahren waren wir das letzte Mal dort) kannten.
Seinerzeit war es gar kein Thema dort mit Hunden Urlaub zu machen. Sowohl Einheimische, als auch Miturlauber waren freundlich gesinnt.

Tja, alles hat scheinbar seine Zeit. Schon im Vermittlungsbüro, wurde uns bei der Schlüsselübergabe gesagt, wir sollten uns nicht wundern, wenn mal "komische" Sprüche kämen, da wir ja nicht nur mit einem, sondern mit zwei Hunden angereist waren. Unsere Vermieter wären zum Teil schon als asozial bezeichnet worden, weil sie vier Hunde mit sich führen.

Ok, letztendlich mache ich mir immer noch selber einen Eindruck und lasse mich nicht so schnell beeinflussen.
Als wir am Strand ankamen, war einer der weitläufigen Hundestrände gesperrt. Deicharbeiten, wie ich später erfuhr. Der andere Hundestrand war ca. 3, 4 km weiter. Es regnete leicht. Mein Rüde, der immer noch nicht begriffen hat, dass er Gras nicht verträgt, hatte zwischenzeitlich ein paar Grashalme gemümmelt, was zur Folge hatte, dass er sich auf einmal platt wie eine Flunder auf den Boden schmiss und zu würgen begann. Gefolgt von entsprechenden Geräuschen spuckte er dann auch 3 Grashalme samt ein bisschen Magenflüssigkeit wieder aus und zwar auf den Sand an der Strandpromenade am "Menschenstrand". Kaum war das geschehen, öffnete sich oberhalb von einem der Häuser ein Fenster und eine ältere Dame keifte mir entgegen, ich solle das Malheur beseitigen. Ich sollte also 3 Grashalme und etwas gelben Schleim bei Regen vom Strand auftupfen? Dementsprechend fiel dann auch mein Kommentar aus, was zur Folge hatte, dass das Fenster direkt wieder verschlossen wurde.

Zweite Begegnung: Verdauung ist nicht immer steuerbar und dafür gibt es nunmal Kotbeutel. Wenn jetzt tatsächlich mal etwas wo landet, wo es nunmal nicht landen darf (Menschenstrand-Rand), dann nimmt man es auf und die Sache sollte erledigt sein.
Nicht so da. Auch hier musste ich mir anhören, dass das wohl ein Thema ist. Thematisiert nicht von mir, weil ich es ja wegnehme, sowohl aber von denjenigen, die sich dafür bewogen fühlen.
Rentner mit Mützchen, Hütchen und anderen Kopfbedeckungen schreibe ich jetzt nicht, aber man kann erahnen, welches Klientel gemeint ist.

Dritte Begegnung. Ein Paar mit einem imposanten Rüden kommt uns auf der Strandpromenade entgegen. Die Frau sondert sich ab, der Mann bleibt ein kleines Stück entfernt stehen und die Frau fragt uns, ob wir wüssten, wo man hier Hunde am Strand laufen lassen könnte? Sie selber kämen aus einem der Nachbarorte, die wohl gerade "frisch hergerichtet" worden sind für kommende Urlaubsgäste. Man sei als Hundehalter dort nicht mehr zwingend erwünscht.

Mal ohne Witz. Werde ich jetzt als Hundehalter zum Menschen zweiter Klasse? Ich meine wir tun doch schon alles, halten uns an die Leinenpflicht, wo sie gegeben ist, sammeln die Hinterlassenschaften auf etc. pp. Werden den Möwen und anderen Strandvögeln demnächst auch kleine Beutelchen vor den Hintern gespannt, damit sie das ach so reine Sandparadies nicht beschmutzen, wo unser Tun schon nicht ausreicht?

Es ist ja auch schon Gang und Gebe, dass man für seinen Hund/seine Hunde extra bezahlt, wenn man sich dorthin begibt.

Dummerweise scheinen sich auch die Obrigkeiten dieser Feriengebiete für uns nicht zu interessieren. Ich meine, wir tragen ja schließlich auch Urlaubsgeld in die Region, oder? Ich bin echt mal gespannt, wie sich das noch weiter entwickelt.
Sorry, dass das so lang geworden ist, aber ich bin echt enttäuscht, wie sich das Klima entwickelt hat und das in einem Ort, wo früher jeder zweite Feriengast einen Hund dabei hatte und ein gern gesehener Gast war.




Tja , leider passiert das immer öfter mit den Anfeindungen .......

Mir ist mal folgendes passiert ......

Wir , damals noch mit unserem Schäferhund Rüden unterwegs ....... Urlaub an der Nordsee.......

Da kackert der Hund an den Strand ....... ich mach das weg ( natürlich ) ...bekomme blöde Kommentare von einem älteren Ehepaar ...... das kriegt man nie ganz weg, Frechheit usw.......

Dann kommt ein ca. Zweijähriges Kindchen angelaufen ....zieht die Badehose runter und kackert an den Stand .......... das gleich Ehepaar, ruft entzückt .........süüüüüüüüüüüüüüüüss der macht ja gar nicht mehr in die Hose ..... ???? Hallo????????????

Ich habe Hund und 3 Kinder ........ aber Kacke bleibt Kacke !!!!


lg
Sylke




Holland, liebe Astrid. Holland. Nie so entspannt geurlaubt mit Hund.



Tja, deshalb zerbreche ich mir schon seit einiger Zeit den Kopf darüber, wohin wir zukünftig mit zwei rücksichsvollen Zweibeinern aber zwei nicht unbedingt gesellschaftstauglichen (längere Vorgeschichte, wir arbeiten daran) Vierbeinern hinfahren können... Klar, irgendwo in die Pampa, aber wohin?



Ohje was ihr so erzählt ist ja echt heftig

Ich habe mit meinen Hunden gsd noch nie sowas erleben müssen, waren auch schon in den Ferien, allerdings in den Bergen und da war das kein Thema.
Hunde bekamen im Restaurant Wasser und Brot (nachdem gefragt wurde obs ok ist) usw..

Ich hoffe das bleibt so an meinen Lieblingsorten..

@Tato: Ich kann das Berner Oberland, vor allem Saanenland empfehlen.
Sehr Hundefreundlich, man kann supertoll wandern gehen und ist ne Traumlandschaft



Kannst auch ins Allgäu reisen .........hier sind Hunde auch gerne gesehen



Deutlich gesprochen, Sylke, aber du hast Recht. Da frag ich mich, warum ich jahrelang diverse "Pinkeltöpfchen" mit an den Strand geschleppt habe?


Ich glaube auch, dass es bald darauf hinausläuft, dass man quasi Landflucht begehen muss, Kendra.



Berner Sammy:

Originalbeitrag

. aber Kacke bleibt Kacke !!!!




Sicher ?



Huch wo wart ihr den ?
Oje in unserem Ostsee idyl war letztes Jahr noch alles super und ich hoffe das es dieses Jahr immer noch so ist.

Kannst du mir die Gegend bitte per PN schreiben ?
Sonst brauch ich mich mit 3 Hunden garnicht auf den Weg machen.


Ja Holland haben mir schon viele gesagt das man dort super mit Hund Urlaub machen kann.

Da wo ich sonst immer bin da können Hunde auch von Oktober bis Mai an der Hauptstrand und sonst sind da auf wenig Kilometer 3 Hundestrände.
Zwar sehr klein im Vergeleich aber schön.
Dort ist zwar kein Sand sonder so Sand mit Steine dafür gibt's am Hundestrand fast keine Algen wo am Hauptstrand unendlich viel von ist.

Also im Urlaub hatte ich bisher nie Probleme mit Hund. Durften immer mit in jeden laden, auch an der Promenade hat niemand je ein Ton gesagt.
Das ist eigentlich immer das Hundeparadis



Tut mir leid wie es für euch gelaufen ist, da fühlt man sich total schlecht und ich fühl mich da auch sehr angegriffen.
Das ist ja so als sagt jemand "Dein Kind ist aber Pott hässlich"


Ich hoffe das du beim nächstem mal auch so ein Hundefreunflichen Urlaub hast wie wir bisher.




Katja:

Originalbeitrag

Berner Sammy:

Originalbeitrag

. aber Kacke bleibt Kacke !!!!




Sicher ?



Jo, find ich schon
Ich hätte die Eheleute mal fragen sollen, wie sie denn auf die Idee kommen ....... vielleicht sind die kulinarisch gesehen, erfahrerner wie ich .....




Powered by: phpMyForum © Christoph Roeder