Afghanischer Windhund

Aus Hunde-Wissen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Afghanischer Windhund
Afghane.jpg
FCI - Standard Nr. 228
  • Patronat,
  • Herkunft
Großbritannien,
Afghanistan
Klassifikation FCI

Gruppe 10:
Sektion 1:

Rassenamen Afghan Hound, Afghanischer Windhund, Afghane
Größe Idealgröße für Rüden: 68 bis 74 cm,
für Hündinnen: 63 bis 69 cm
Gewicht Keine Angaben
Fell:
  • Beschaffenheit
  • Farbe
  • An den Rippen, an der Vor- und Hinterhand und an den Flanken lang und von sehr feiner Textur. Bei erwachsenen Hunden von den Schultern an rückwärts und entlang des Sattels kurz und dicht. Von der Stirn an nach hinten lang, mit einem markanten, seidigen Haarschopf. Haar am Vorgesicht kurz. Ohren und Läufe gut behaart
  • Alle Farben sind zulässig.
Schädel:
  • Kopfform
  • Ohren
  • Lang, nicht zu schmal, mit deutlich erkennbarem Hinterhauptbein. Richtig proportioniert und mit einem langen Haarschopf bedeckt
  • Tief und weit hinten am Kopf angesetzt, dicht anliegend getragen. Mit langem seidigem Haar bedeckt
Körper:
  • Aussehen
  • Rute
  • Windhundtypisch
  • Nicht zu kurz. Tief angesetzt und am Ende einfach geringelt
Verwendung Windhund
Rassen von A bis Z

Inhaltsverzeichnis

Charakteristisches

Der Afghane soll würdevoll und unnahbar sein, sein Blick soll sich durch eine wache Aufmerksamkeit auszeichnen. Der östliche und orientalische Ausdruck ist typisch für diese Rasse. Der Afghane blickt den Menschen frei an und trozdem durch ihn hindurch.

Allgemeine Erscheinung

Die Gangart des Afghanen soll fließend, federnd und besonders selbstbewusst sein.Die gesamte Erscheinung des Hundes soll den Eindruck von Macht und Würde,kombiniert mit Schnelligkeit und Kraft,erwecken. Der Kopf muss stolz getragen werden. Er wird auch "König" der Hunde genannt, ob sich dies auf sein Äußeres oder seinen Charakter bezieht, wahrscheinlich von jedem etwas.

Wer sich solch eine starke Persönlichkeit ins Haus holt, muss bereit sein sich auf ihn einzulassen. Ein Afghane wird niemals ein Befehlsempfänger sein oder werden. Man muss ihm seine Eigenständigkeit lassen, ihn nehmen wie er ist, nur dann, wird er einem an seinem Leben teilhaben lassen und Zuneigung und Vertrauen schenken.

Aussehen

  • Kopf und Schädel: Langer Schädel, nicht zu schmal, mit hervorragendem Hinterhauptknochen. Langer Fang mit sehr kräftigen Kiefern und schwachen Stop. Der Schädel soll ausgewogen und mit einem Topknot(langer Haarbüschel) bedeckt sein. Nase vorzugsweise schwarz, jedoch ist leberfarben bei hellhaarigen Hunden kein Fehler.
  • Augen: Sie sollen vorzugsweise dunkel sein, goldfarben wird jedoch nicht disqualifiziert. Sie sind fast dreieckig,leicht nach hinten schräg gestellt vom inneren zum äußeren Augenwinkel.
  • Ohren: Tief angesetzt und gut zurückgesetzt, eng am Kopf anliegend getragen. Bedeckt mit langem, seidigen Haar.
Afghanischer Windhund
  • Gebiß: Kein Über- oder Unterbiss.
  • Hals: Lang, stark, mit stolzer Haltung des Kopfes.
  • Vorderhand: Schulterblatt lang und schräg, nach vorn abfallend, gut zurückgesetzt, gut bemuskelt und kräftig, unter der Schulter stehend, Ellenbogen anliegend.
  • Rumpf: Rücken gerade, mäßig lang, gut bemuskelt, zum Hinterteil schwach abfallend, Lenden gerade, breit und eher kurz. Hüftknochen hervorragend und weit auseinander stehend. Gute Wölbung der Rippen und gute Brusttiefe.
  • Hinterhand: Kraftvoll, stark gewinkelt, sowohl im Knie als auch im Fußgelenk. Große Länge zwischen Hüfte und Sprunggelenk, mit einem verhältnismäßig kurzen Abstand zwischen Sprunggelenk und Zehen.
  • Pfoten: Vorderpfoten kräftig und sehr groß, sowohl in der Länge als auch in der Breite und mit langem dichten Haar bedeckt. Zehen gewölbt. Fesseln lang und federnd, speziell vorn. Zehen fast auf den Boden greifend. Hinterpfoten lang, aber nicht so breit wie vorn, bedeckt mit langem, dichtem Haar.
  • Rute: Nicht zu kurz, tief angesetzt, mit einem Ringel am Ende. In der Aktion hoch erhoben. Schwach befedert.
  • Behaarung: Lang und seidenartig an den Rippen, Vorder und Hinterbeinen sowie an den Flanken. Hinter dem Vorderkopf nach rückwärts langes Haar mit einem deutlich seidigen top-knot auf dem Schädel. Auf dem Vorderkopf ist das Haar kurz, sowie auf dem Rücken. Ohren und Beine sind mit langem Haar gut bedeckt. Fesseln können kahl sein. Das Haar soll sich naturgemäß entwickeln.
  • Farben: Alle Farben werden akzeptiert.
  • Höhe: Ideale Schulterhöhe für Rüden 68 bis 74 cm, Hündinnen 5 bis 7 cm kleiner.

Fehler

Afghanische Windhunde

Alle Erscheinungen von adelvermissender Grobheit: Schädel zu breit und Vorderkopf zu kurz, schwache Unterkiefer, große runde oder vorstehende Augen. Der Nacken sollte nicht zu kurz oder zu dick, der Rücken nicht zu lang oder zu kurz sein.

Dieser Artikel hat nur wenig Substanz? Zum Beispiel nur den Rassenstandard nach FCI?

Dann ist deine Mitarbeit gefragt! Was kannst du dazu beitragen?
Du kennst die Geschichte der Rasse? Du weißt, wie der Hund zu behandeln ist? Du kannst Tipps geben?
Wenn Bilder fehlen: Hast du ein Bild, welches du unserem Wiki zur Verfügung stellen kannst?
Bitte immer den Urheberschutz beachten! Eigene Texte und eigene Bilder sind ausdrücklich erwünscht.
Verbesserungsvorschläge bis auf weiteres an mailto:polarChat1.20.STEFFENH@spamgourmet.com



Meine Werkzeuge