Ainu-Hund

Aus Hunde-Wissen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ainu Inu, Hokkaido-Hund, Hokkaido-Ken

Inhaltsverzeichnis


Allgemeines

Widerristhöhe: 46 - 56 cm

Gewicht: 20 - 30 kg

Alter: 11 - 13 Jahre

Ursprungsland: Japan

Fell: viele Farben

heute: Begleithund

früher: Hochwildjagd


Rassengeschichte

Das Volk der Ainu, dessen Herkunft unbekannt ist, kam vor über 3000 Jahren nach Japan und brachte diesen spitzartigen Hund mit. Als die Ainu durch den Zustrom japanischer Stämme auf die Insel Hokkaido zurückgedrängt wurden, blieben ihre Hunde mehr und mehr auf diese Insel beschränkt.


Allgemeines

Dies ist ein typischer "shika inu" (mittelgroßer Hund) - eigensinnig, störrisch und aggresiv gegenüber Artgenossen, aber seiner Menschenfamilie treu ergeben. Einst wurde er von den Ainu, den Ureinwohnern Japans, für die Jagd verwendet. Heute ist er vorwiegend ein Begleithund, der draußen an einem Seil oder einer Kette gehalten wird und als bellfreudiger Wachhund dient. Viele Ainu-Hunde haben blauschwarze Zungen, ein Merkmal, das eine entfernte Verwandtschaft mit dem Chow-Chow und Shar-Pei vermuten läßt. Auf Betreiben der "Gesellschaft zur Erhaltung japanischer Rassen" wurde der Ainu-Hund 1973 zum "Japanischen Naturdenkmal" erklärt.

Quelle



Meine Werkzeuge