Anglo-Français de petite vénerie

Aus Hunde-Wissen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anglo-Français de petite vénerie
Platzhalter Hunderassen.png
FCI - Standard Nr. 325
Patronat, Herkunft Frankreich
Klassifikation FCI

Gruppe 6:
Sektion 1:

Rassenamen Anglo-Français de petite vénerie
Größe 48 - 56 cm
Gewicht nicht spezifiziert
Fell:
  • Beschaffenheit
  • Farbe
  • Kurz, dicht und glatt

  1. Dreifarbig : weiß und schwarz mit lebhaft lohfarbenen Abzeichen, schwarzer Nasenschwamm.
  2. Weiß und schwarz mit blassen lohfarbenen Abzeichen, schwarzer Nasenschwamm.
  3. Zweifarbig : weiß und orange, tabakfarbener Nasenschwamm.
Schädel:
  • Kopfform
  • Ohren
  • Länglich; nicht zu breit; Hinterhaupthöcker wenig betont

  • Unter der Augenlinie schmal angesetzt; weich; leicht eingedreht; mittelmäßig breit und mindestens bis auf zwei Fingerbreit an den Nasenschwammansatz reichend
Körper:
  • Aussehen
  • Rute
  • Ausgeglichener, kräftig, aber ohne Schwere gebauter Hund; seine Konturen gleichen denen der etablierten französischen Meutehunde

  • Mittellang, recht dünn; gut in der Verlängerung der Lendenlinie angesetzt; reich behaart
Verwendung Jagdhund
Rassen von A bis Z

Inhaltsverzeichnis

Ursprung

Frankreich

Verwendung

Laufhund für die Niederwildjagd.

FCI Klassifikation

  • Gruppe 6: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen.
  • Sektion 1.2 Mittelgroße Laufhunde.
  • Mit Arbeitsprüfung.

Allgemeines Erscheinungsbild

Ausgeglichener, kräftig, aber ohne Schwere gebauter Hund; seine Konturen gleichen denen der etablierten französischen Meutehunde.

  • Haut: Dünn, ohne Falten; Gewebe straff.
  • Haar : Kurz, dicht und glatt.
  • Farbe :
    • Dreifarbig : weiß und schwarz mit lebhaft lohfarbenen Abzeichen, schwarzer Nasenschwamm.
    • Weiß und schwarz mit blassen lohfarbenen Abzeichen, schwarzer Nasenschwamm.
    • Zweifarbig : weiß und orange, tabakfarbener Nasenschwamm.
  • Größe: Widerristhöhe  : 48 - 56 cm.

Kopf

Länglich; nicht zu breit; Hinterhaupthöcker wenig betont.

  • Schädel: Leicht konvex, jedoch nicht gewölbt.
  • Stop: Wenig ausgeprägt.
  • Nasenschwamm: Gut pigmentiert; gut geöffnete Nasenlöcher.
  • Fang: Mittellang; er erscheint leicht spitz; Nasenrücken gerade oder leicht gebogen.
  • Lefzen: Die Oberlefze bedeckt die untere.
  • Augen : Gross; braun; von sanftem, aber lebhaftem Ausdruck.
  • Ohren: Unter der Augenlinie schmal angesetzt; weich; leicht eingedreht; mittelmäßig breit und mindestens bis auf zwei Fingerbreit an den Nasenschwammansatz reichend.
  • Hals : Schlank; ohne Wamme.

Körper

  • Rücken : Fest und gerade.
  • Lenden : Recht kurz und muskulös.
  • Kruppe: Leicht schräg und recht lang.
  • Brust: Tief, mindestens bis zum Ellenbogen reichend; gut entwickelt. Rippen lang, mittelmäßig gewölbt.
  • Untere Profillinie und Bauch: Ziemlich voll; ein wenig aufgezogen, aber nicht windhundartig.
  • Rute: Mittellang, recht dünn; gut in der Verlängerung der Lendenlinie angesetzt; reich behaart, nie gegen das Rutenende hin rundum einige längere und gröbere, ährenartig abstehende Haare aufweisend.

Gliedmaßen

  • Vorderhand
    • Allgemeines : Ausreichend kräftig, breit und in der Seitenansicht gerade.
    • Schultern: Schulterblatt lang, flach und schräg; gut an der Brust anliegend.
  • Hinterhand
    • Oberschenkel: Muskulös, gut herab reichend.
    • Sprunggelenk: Leicht gewinkelt, tief angesetzt.
  • Pfoten: Trocken, Zehen eng aneinander liegend


Meine Werkzeuge