Briquet Griffon Vendéen

Aus Hunde-Wissen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Briquet Griffon Vendéen
Platzhalter Hunderassen.png
FCI - Standard Nr. 19
Patronat, Herkunft Frankreich
Klassifikation FCI

Gruppe 6
Sektion 1.2

Rassenamen Briquet Griffon Vendéen
Größe Rüden 50 - 55 cm, Hündinnen 48 - 53 cm,
Gewicht nicht spezifiziert
Fell:
  • Beschaffenheit
  • Farbe
  • Lang, aber nicht übermäßig, manchmal buschig, rau anzufassen; reichliche Unterwolle

  • Schwarz mit weißer Scheckung (weiß-schwarz); schwarz mit falbfarbenen Abzeichen (schwarz-loh); schwarz mit sandfarbenen Abzeichen; falbfarben mit weißer Scheckung (weiß-orange); falbfarben mit schwarzem Mantel und weißer Scheckung (trikolor); falbfarben schwarz gewolkt; sandfarben schwarz gewolkt mit weißer Scheckung; sandfarben schwarz gewolkt
Schädel:
  • Kopfform
  • Ohren
  • Recht leicht; die Profillinien von Schädel und Fang müssen parallel verlaufen, betonter Stop

  • Weich, schmal und dünn; mit langem Haar besetzt und spitz zulaufend; gut nach innen gedreht und nicht bis zum Fangende reichend; tief, unterhalb der Augenlinie angesetzt.
Körper:
  • Aussehen
  • Rute
  • mittlerer Größe, eher gedrungen und gut proportioniert

  • Sie ist am Ansatz dick und verjüngt sich allmählich; hoch angesetzt, als Säbelrute getragen
Verwendung Laufhund; wird bei der Büchsenjagd ebenso auf Hochwild wie auch auf Hase und Fuchs eingesetzt, üblicherweise in einer kleinen Meute.
Rassen von A bis Z


Inhaltsverzeichnis

FCI Klassifikation

Gruppe 6 Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen. Sektion 1.2 Mittelgroße Laufhunde. Mit Arbeitsprüfung.

Allgemeines Erscheinungsbild

Griffon mittlerer Größe, gelehrig und sehr entschlossen. Eher gedrungen und gut proportioniert.

Haut: Eher etwas dick, aber geschmeidig. Bei dreifarbigen Hunden oft marmoriert. Ohne Wamme.

Haar : Lang, aber nicht übermäßig, manchmal buschig, rau anzufassen; reichliche Unterwolle; Bauch und Innenseite der Schenkel dürfen nicht kahl sein; gut ausgeprägte Augenbrauen, die jedoch das Auge nicht verdecken dürfen.

Farbe : Schwarz mit weißer Scheckung (weiß-schwarz); schwarz mit falbfarbenen Abzeichen (schwarz-loh); schwarz mit sandfarbenen Abzeichen; falbfarben mit weißer Scheckung (weiß-orange); falbfarben mit schwarzem Mantel und weißer Scheckung (trikolor); falbfarben schwarz gewolkt; sandfarben schwarz gewolkt mit weißer Scheckung; sandfarben schwarz gewolkt.

Größe :

Widerristhöhe :

Rüden : von 50 cm bis 55 cm, Hündinnen : Hündinnen von 48 cm bis 53 cm,

Verhalten/Charakter (Wesen)

Feine Nase; schneller Hund mit angenehmem Geläut; scheut kein dorniges Gestrüpp; sehr geschickt im unebenen Gelände; er jagt eher mit hoher Nase. Er ergreift sehr gerne die Initiative, ist ausdauernd und robust. Er muss fähig sein, gleichzeitig das Wild aufzuspüren und es vor die Büchse des Jägers zu treiben. Der Briquet ist ein passionierter Jäger; es liegt am Führer, ihn gehorsam zu machen.

Kopf

Recht leicht; die Profillinien von Schädel und Fang müssen parallel verlaufen.

Schädel: Leicht gewölbt, ziemlich kurz, nicht sehr breit.

Stop: Gut betont.

Nasenschwamm: Kräftig, schwarz, ausgenommen bei weiß-orange-farbenem Haarkleid, wo ein brauner Nasenschwamm toleriert wird; gut geöffnete Nasenlöcher

Fang: Gerade, eher kurz, praktisch gleich lang wie der Schädel; an seinem Ende nicht zu breit.

Lefzen: Wenig ausgeprägt, dennoch gut den Unterkiefer bedeckend; sie sind von einem starken Bart bedeckt.

Kiefer / Zähne: Scherengebiss; Schneidezähne rechtwinklig im Kiefer eingesetzt.

Augen: Von dunkler Farbe; groß und lebhaft; die Augenbrauen sind gut ausgeprägt, ohne jedoch das Auge zu verdecken. Die Bindehaut darf nicht sichtbar sein.

Ohren : Weich, schmal und dünn; mit langem Haar besetzt und spitz zulaufend; gut nach innen gedreht und nicht bis zum Fangende reichend; tief, unterhalb der Augenlinie angesetzt.

Hals : Lang und elegant, ohne Wamme.

Körper

Rücken : und kurz; gerade oder sehr leicht ansteigend.

Lenden : Gerade, muskulös und kräftig.

Brust: Nicht zu breit, ziemlich tief, bis auf Ellbogenhöhe herab reichend. Rippen mittelmäßig gewölbt.

Untere Profillinie und Bauch: Voll; nach hinten steigt die untere Linie sehr leicht an.

Rute: Sie ist am Ansatz dick und verjüngt sich allmählich; hoch angesetzt, als Säbelrute getragen, nie jedoch als Sichelrute; eher kurz.

Gliedmaßen

Vorderhand

Allgemeines: Gliedmaßen recht kräftig; aber nicht schwerfällig, senkrecht gestellt.

Schultern: Lang, trocken und schräg.

Ellenbogen: Tief und gut am Körper anliegend.

Unterarm : Von kräftigem Knochenbau, gerade.

Vorderpfoten: Nicht zu kräftig; harte Ballen; Zehen gut gewölbt und eng aneinander liegend; kräftige Krallen. Gute Pigmentation von Ballen und Krallen ist erwünscht.

Hinterhand

Allgemeines : Gleichmäßige senkrecht gestellte Läufe, gut entwickelte Hinterhand.

Oberschenkel :Lang und muskulös.

Sprunggelenk: Breit und recht tief gestellt; von hinten betrachtet nie kuhhessig oder fassförmig; im Profil betrachtet mittelmäßig gewinkelt.

Hinterpfoten: Nicht zu kräftig; harte Ballen; Zehen gut gewölbt und eng aneinander liegend; kräftige Krallen. Gute Pigmentation von Ballen und Krallen ist erwünscht.

Gangwerk

Aktiv und fließend, weder holprig noch tänzelnd.

Dieser Artikel hat nur wenig Substanz? Zum Beispiel nur den Rassenstandard nach FCI?

Dann ist deine Mitarbeit gefragt! Was kannst du dazu beitragen?
Du kennst die Geschichte der Rasse? Du weißt, wie der Hund zu behandeln ist? Du kannst Tipps geben?
Wenn Bilder fehlen: Hast du ein Bild, welches du unserem Wiki zur Verfügung stellen kannst?
Bitte immer den Urheberschutz beachten! Eigene Texte und eigene Bilder sind ausdrücklich erwünscht.
Verbesserungsvorschläge bis auf weiteres an mailto:polarChat1.20.STEFFENH@spamgourmet.com



Meine Werkzeuge