Deutsche Bracke

Aus Hunde-Wissen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutsche Bracke
DeutscheBracke.jpg
FCI - Standard Nr. 299
Patronat, Herkunft Deutschland
Klassifikation FCI

Gruppe 6
Sektion 1.3

Rassenamen Deutsche Bracke
Größe 40 – 53 cm.
Gewicht nicht spezifiziert
Fell:
  • Beschaffenheit
  • Farbe
  • Für einen kurzhaarigen Hund lang, sehr dicht, hart, fast stockig

  • Rot bis gelb mit schwarzem Sattel oder Mantel und den weißen Brackenabzeichen
Schädel:
  • Kopfform
  • Ohren
  • Leicht, trocken, langgestreckt

  • Er ist lang (etwa 14 cm) und breit (etwa 9 cm); gut anliegend, unten abgerundet
Körper:
  • Aussehen
  • Rute
  • Die Erscheinung ist die eines leichten, hochstehenden, eleganten, doch kräftig gebauten Jagdhundes

  • Lang, an der Wurzel nicht auffällig stark
Verwendung Jagdhund: Laufhund
Rassen von A bis Z
DeutscheBracke3.jpg

FCI - Standard Nr. 299

KLASSIFIKATION FCI: Gruppe 6 Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen. Sektion 1.3 Kleine Laufhunde. Mit Arbeitsprüfung.

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD : Die Erscheinung ist die eines leichten, hochstehenden, eleganten, doch kräftig gebauten Jagdhundes mit edlem, verhältnismäßig leichtem Kopf, gutem Behang und gut getragener, jedoch für die edle Gesamterscheinung des Hundes auffallend dicker Rute; leicht aufgezogener Leib.

WICHTIGE PROPORTIONEN : Die Kopflänge beträgt bei mittelgroßen Hunden etwa 21 cm, Fang bis zwischen Augen etwa 9 cm.

KOPF : Leicht, trocken, langgestreckt. Von vorn erscheint der Kopf schmal und langgestreckt, der Oberkopf nur wenig breiter als die ganz schwach in den Fang verlaufende, nicht scharf hervortretende Backenpartie.

OBERKOPF : Schädel : Leicht gewölbt. Hinterhauptbein tritt hervor, aber sehr wenig. Stop : Äusserst gering.

GESICHTSSCHÄDEL : Nasenschwamm : Er hat einen hellen, fast fleischfarbenen Streifen über der Mitte, während die Nasenflügel mehr oder weniger dunkel pigmentiert sind. Nasenrücken : Sehr leicht gewölbt. Lippen : Mäßig überfallend, Mundfalte klein. Kiefer / Zähne : Äusserst kräftig und regelmäßig. Die Schneidezähne sind aufeinanderstehend, oder die Innenseite der oberen Schneidezähne berührt reibend die Außenseite der unteren. Die Fangzähne sind besonders stark entwickelt. Augen : Dunkel, klar, mit freundlichem Ausdruck. Behang : Er ist lang (etwa 14 cm) und breit (etwa 9 cm); gut anliegend, unten abgerundet.

HALS : Mäßig lang und ziemlich stark im Verhältnis zum Kopf.

KÖRPER : Rücken : Leicht gewölbt. Kruppe : Leicht abgeschlagen. Brust : Tief, bis unter die Ellenbogen reichend; flach gewölbt mit langem Rippenkorb.

RUTE : Lang, an der Wurzel nicht auffällig stark; zum Schutz gegen das Anschlagen an Stämme und Äste buschig lang behaart, deshalb verhältnismäßig dick, jedoch in eine Spitze verlaufend; etwas bürstig. Die Rute wird hängend oder in sanftem Bogen nach oben getragen.

GLIEDMASSEN

VORDERHAND : Hoch, sehr gut gebildet, trocken, feinknochig und sehnig; Schulter trocken, Ellenbogen gut anliegend.


HINTERHAND : Keule mit Profil breit und voll; der Unterschenkel lang und nicht sehr breit, gut gewinkelt.

PFOTEN : Länger als Katzenpfoten, derb, gut geschlossene Zehen.

HAARKLEID

HAAR : Für einen kurzhaarigen Hund lang, sehr dicht, hart, fast stockig und auch der Bauch dicht und gut behaart; an der Unterseite der Rute meist etwas länger, eine geringe Bürste bildend; Keulen gut behost.

FARBE : Rot bis gelb mit schwarzem Sattel oder Mantel und den weißen Brackenabzeichen : durchgehende Blesse, weißer Fang mit Halsring (geschlossener Halsring ist anzustreben), weiß Brust sowie Läufe und Rutenspitze.

GRÖSSE : Schulterhöhe : 40 – 53 cm. Geringe Überschreitung dieses Maßes ist zulässig.



Meine Werkzeuge