Podenco Ibicenco

Aus Hunde-Wissen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Podenco Ibicenco
PI1.JPG
FCI - Standard Nr. 89
Patronat, Herkunft Spanien
Klassifikation FCI

Gruppe 5:
Sektion 7:

Rassenamen Podenco Ibicenco
Größe Rüden: 66 - 72 cm, Hündinnen : 60 - 67 cm.
Gewicht nicht spezifiziert
Fell:
  • Beschaffenheit
  • Farbe
  • Glatthaar : Soll nicht seidig, jedoch kräftig und glänzend sein.
  • Rauhhaar : Soll hart und sehr dicht sein; etwas kürzer auf dem Kopf und an den Ohren, etwas länger an der Hinterseite der Keulen und an der Unterseite der Rute; ein Bart ist sehr geschätzt; das Langhaar ist weicher und soll mindestens eine Länge von 5 cm aufweisen; der Kopf ist sehr dicht behaart

  • Bevorzugt wird weiss und rot, oder einfarbig weiss oder rot; falbfarbene Hunde sind zugelassen, sofern es sich um ausserordentlich gute Exemplare handelt, wobei jedoch bei Glatthaar diese Farbe nicht zulässig ist
Schädel:
  • Kopfform
  • Ohren
  • Gesamthaft betrachtet hat der lange, schmale Kopf die Form eines nahe an seiner Basis abgeschnittenen Kegels; ausgesprochen trocken, eher klein im Verhältnis zum Körper

  • Immer steif, sehr beweglich; nach vorne, seitlich horizontal oder nach hinten gerichtet, aufrecht getragen, wenn der Hund erregt ist; das Zentrum des Ohransatzes befindet sich auf der Höhe der Augen
Körper:
  • Aussehen
  • Rute
  • Windhundartig, gesamthaft betrachtet ist der Körper symmetrisch, leicht konvex und von mittleren ebenmässigen Proportionen, kompakt und etwas länger als hoch

  • Tief angesetzt, gegen das Rutenende hin rundum einige etwas längere und gröbere, grannenartig abstehende Haare aufweisend; lang
Verwendung Flintenlase Jagd
Rassen von A bis Z

FCI - Standard Nr. 89 / 04. 02. 2000 / D

PODENCO IBICENCO


ÜBERSETZUNG  : Dr. J.-M. Paschoud und Frau R.Binder-Gresly.

URSPRUNG : Spanien (Balearen).

DATUM DER PUBLIKATION DES GÜLTIGEN ORIGINAL- STANDARDES  : 26. 05. 1982.

VERWENDUNG : Der Podenco Ibicenco wird hauptsächlich zur Kaninchenjagd ohne Flinte, bei Tag und bei Nacht verwendet.

KLASSIFIKATION FCI: Gruppe 5 Spitze und Hunde vom Urtyp. Sektion 7 Urtyphunde zur jagdlichen Verwendung. Ohne Arbeitsprüfung.

WICHTIGE PROPORTION : Der Abstand von der Spitze des Fangs bis zu den Augen entspricht demjenigen von den Augen bis zum Hinterhauptbein.

KOPF : Gesamthaft betrachtet hat der lange, schmale Kopf die Form eines nahe an seiner Basis abgeschnittenen Kegels; ausgesprochen trocken, eher klein im Verhältnis zum Körper.

OBERKOPF : Schädel : Lang und flach (dolichocephal), Hinterhauptsbeinhöcker vorstehend, Stirne schmal und flach. Stop : Wenig ausgeprägt.

GESICHTSSCHÄDEL : Nasenschwamm : Fleischfarben; Nasenlöcher offen; Nasenrücken leicht gewölbt. Fang : Nasenrücken und Nase über den Unterkiefer hinausragend; schmal, lang und entsprechend der Farbe des Haarkleides fleischfarben. Lefzen : Dünn, eng anliegend, fleischfarben. Kiefer / Zähne : Perfekter Gebissschluss, Scherengebiss; weiss, regelmässig angeordnet. Augen : Schräg, klein, von einer hellen Bernsteinfarbe, die an die Farbe einer Karamelle erinnert; die Bernsteinfarbe kann entsprechend der Farbe des Haarkleides mehr oder weniger intensiv sein. Ohne sehr edel zu wirken, verrät der Blick Intelligenz, aber auch Ängstlichkeit und Misstrauen. Ohren : Immer steif, sehr beweglich; nach vorne, seitlich horizontal oder nach hinten gerichtet, aufrecht getragen, wenn der Hund erregt ist; das Zentrum des Ohransatzes befindet sich auf der Höhe der Augen; die Form ist die eines verlängerten Rhomboids, welches in einem Drittel seiner langen Diagonale abgeschnitten ist. Sie sind fein, ohne Behaarung an der Innenseite der Ohrmuschel; von mittlerer, nicht übertriebener Grösse.

HALS : Sehr trocken, sowohl in seinem oberen wie in seinem unteren Teil. Seine Länge beträgt ein Viertel der Länge des Körpers; leicht gewölbt, muskulös. Die Haut ist straff, glatt und ohne Wamme. Normalerweise ist das Haar im Bereich des Ansatzes am Körper länger und dichter; dies ist besonders auffällig bei der glatthaarigen Varietät.

KÖRPER : Gesamthaft betrachtet ist der Körper symmetrisch, leicht konvex und von mittleren ebenmässigen Proportionen, kompakt und etwas länger als hoch, ohne dass diese Differenz exakt festgelegt wäre. Widerrist : Gut abgesetzt, hoch, trocken und lang. Rücken : Gerade, lang und biegsam. Die Muskulatur ist stark, jedoch flach. Lenden : Gewölbt, von mittlerer Breite, kräftig und fest. Kruppe : Stark abfallend, mit sichtbarem Knochenbau; sie verfügt über eine sehr kräftige und harte Muskulatur. Brust : Tief, schmal und lang; sie reicht aber nicht bis zu den Ellenbogen. Die Vorbrust ist spitz und stark vorstehend. Die Rippen sind flach. Untere Profillinie und Bauch : Aufgezogen, aber nicht zu stark.

PI2.JPG
Dieser Artikel hat nur wenig Substanz? Zum Beispiel nur den Rassenstandard nach FCI?

Dann ist deine Mitarbeit gefragt! Was kannst du dazu beitragen?
Du kennst die Geschichte der Rasse? Du weißt, wie der Hund zu behandeln ist? Du kannst Tipps geben?
Wenn Bilder fehlen: Hast du ein Bild, welches du unserem Wiki zur Verfügung stellen kannst?
Bitte immer den Urheberschutz beachten! Eigene Texte und eigene Bilder sind ausdrücklich erwünscht.
Verbesserungsvorschläge bis auf weiteres an mailto:polarChat1.20.STEFFENH@spamgourmet.com



Meine Werkzeuge