Akita

Aus Hunde-Wissen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Akita "Akima"

Inhaltsverzeichnis


Allgemeines

Widerristhöhe: 60 - 71 cm

Gewicht: 34 - 50 kg

Alter: 10 - 12 Jahre

Ursprungsland: Japan

Fell: alle Farben

heute: Begleit- und Schutzhund

früher: Hochwildjagd, Hundekämpfe

Akita "Akima"


Rassengeschichte

Diese größte japanische Hunderasse wurde ursprünglich für Hundekämpfe gezüchtet. Als dieser Sport aus der Mode kam, verwendete man den Hund für die Jagd. In den 1930er Jahren drohte die Rasse auszusterben, doch ihr Fortbestand wurde gesichert durch die Gründung der "Gesellschaft zur Erhaltung japanischer Rassen".


Allgemeines

AIle japanischen Rassen werden nach Größe klassifiziert: groß ("akita"), mittelgroß ("shika") und klein ("shiba"); "inu" bedeutet Hund. Neben vielen mittelgroßen Rassen gibt es nur eine große, der Akita. Es ist ein imposantes, ehrfurchtgebietendes Tier. Viele Individuen haben ein ausgeglichenes Wesen, aber manche sind schwer zu führen. Von Natur aus ist die Rasse zurückhaltend und abweisend, so daß die Gehorsamserziehung mühsam ist. Vor allem die Rüden lassen sich gern in Hundekämpfe verwickeln. Wohlerzogene Exemplare sind jedoch ausgezeichnete Begleithunde und tüchtige Wachhunde. Der stattliche Akita sollte nur von erfahrenen Hundeliebhabern gehalten werden.


Quelle

Akita "Akima"


Meine Werkzeuge