Demodikose

Aus Hunde-Wissen
Version vom 10. März 2009, 23:08 Uhr von Caronna (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Diese spezielle Form der Räude (Rote Räude) wird durch Haarbalgmilben (Demodex-Milben) hervorgerufen. Die meisten Hunde sind Träger dieser Milben ohne jemals daran zu erkranken. Sie leben in den Haarfollikeln und vermehren sich erst dann, wenn das Immunsystem des Hundes über längere Zeit geschwächt ist.

Welpen haben noch kein vollständiges Immunsystem und können sich über die Muttermilch anstecken. Jungtiere sind am häufigsten betroffen, aber Demodex-Milbenbefall kommt auch bei älteren Tieren vor.


Symptome

Rötungen, Schuppen, Haarausfall sind erste Alarmzeichen Besondes betroffen ist die Kopfregion, der Nasenrücken, die Ohren und die Augen. Dort entsteht der Eindruck, als habe der Hund eine Brille auf.

Es bilden sich auch oft kleine Knötchen, die sich durch eine Infektion mit Bakterien zu eitrigen Pusteln entwickeln. Kahle Stellen können auch über den gesamten Körper verteilt auftreten. Schuppen und eine trockene Haut sind meist sichtbar. Juckreiz ist eher selten.

Kahle Stellen können vereinzelt auftreten, sich aber auch über den ganzen Körper erstrecken. Die Haut ist schuppig.


Diagnose

Zunächst können Demodex-Milben nicht mit bloßem Auge erkannt werden. Zur sicheren Diagnose sind Hautgeschabsel oder Hautbiopsien notwendig.


Behandlung

Spezialshampoos und Injektionen, damit die Milben auch über die Blutbahn abgetötet werden können. Manche Ärzte spritzen in diesen Fällen auch Ivomec.

Achtung: Ivomec ist nicht ungefährlich! Für Collies, Shelties, Bobtails, Australian Shepherds und deren Mischlinge kann es sogar tödlich wirken!

Bei zusätzlicher bakterieller Hautinfektion müssen Antibiotika gegeben werden. Das Immunsystem muss gestärkt, und eventuell die Ernährung umgestellt werden.

Foto eines regional begrenzten Befalles
Foto eines generalisierten Befalles


Infos in diesem Artikel ersetzen in keinem Fall den Tierarztbesuch! Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben gibt es keinerlei Gewähr!



Meine Werkzeuge