Dunker

Aus Hunde-Wissen
Version vom 16. September 2009, 13:18 Uhr von Caronna (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dunker
Platzhalter Hunderassen.png
FCI - Standard Nr. 203
Patronat, Herkunft Norwegen
Klassifikation FCI

Gruppe 6
Sektion 1.2

Rassenamen Dunker
Größe Rüden 50 - 55 cm, Idealgröße 53 cm.

Hündinnen 47 - 53 cm, Idealgröße 50 cm.

Gewicht nicht spezifiziert
Fell:
  • Beschaffenheit
  • Farbe
  • Gerade, hart, dicht und nicht zu kurz

  • Schwarz oder Blue-Merle (gefleckt) mit hellen falbfarbenen und weißen Abzeichen
Schädel:
  • Kopfform
  • Ohren
  • Leicht gewölbt, Hinterhauptbein vorstehend

  • Mittelhoch angesetzt, eher tief als hoch, von feinem Leder und von mittlerer Breite, gegen das abgerundete Ende zu schmaler werdend. Flach, ohne Falten. Hängend, eng am Kopf anliegend
Körper:
  • Aussehen
  • Rute
  • Mittelgroß. Eindeutig rechteckig und kräftig gebaut, ohne jedoch schwer zu erscheinen

  • In Höhe der oberen Profillinie angesetzt. Am Ansatz dick, sich zur Spitze hin verjüngend. Die Rute soll gerade sein, und in einem leichten Bogen nach oben getragen werden
Verwendung Laufhund
Rassen von A bis Z

FCI Standard Nr. 203

Klassifikation FCI Gruppe 6 Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen. Sektion 1.2 Mittelgroße Laufhunde. Mit Arbeitsprüfung.

Allgemeines Erscheinungsbild

Mittelgroß. Eindeutig rechteckig und kräftig gebaut, ohne jedoch schwer zu erscheinen. Sollte den Eindruck von Ausdauerfähigkeit vermitteln. Wichtige Proportionen

Die Tiefe der Brust entspricht ungefähr der halben Widerristhöhe.

Kopf

Soll nicht hoch getragen werden. Edel, klar umrissen, von guter Länge und mit parallelen Profillinien. Nicht keilförmig.

Oberkopf

Schädel: Leicht gewölbt, Hinterhauptbein vorstehend. Vorausgesetzt, der Fang ist lang und gut entwickelt, ist ein etwas stärkerer Schädel, besonders bei Rüden, zulässig, sofern der Kopf seine parallelen Profillinien nicht verliert.
Stop: Ausgeprägt, aber weder zu tief noch zu schroff abfallend.

Gesichtsschädel

Nasenschwamm: Schwarz, Nasenlöcher weit.
Kiefer / Zähne: Scherengebiss. Komplettes Gebiss.
Backen: Sauber umrissen. Backenknochen nicht vorstehend.
Augen: Von dunkler Farbe und rundlicher Form, eher groß, jedoch nicht vorstehend. Glänzend und ausdrucksvoll, Ruhe und Ernst ausstrahlend. Augenlider eng anliegend. Glasaugen sind bei Blue Merle Hunden gestattet.
Behang: Mittelhoch angesetzt, eher tief als hoch, von feinem Leder und von mittlerer Breite, gegen das abgerundete Ende zu schmaler werdend. Flach, ohne Falten. Hängend, eng am Kopf anliegend. Genügend lang, um die Mitte des Fanges zu erreichen, wenn man ihn nach vorne zieht.

Hals

Ziemlich lang, ohne sichtbare lose Kehlhaut.

Körper

Obere Profillinie: Horizontal verlaufend.
Rücken: Gerade, kräftig, nicht zu lang.
Lenden: Breit und muskulös, nicht gewölbt.
Kruppe: Leicht abfallend, muskulös, nicht zu kurz.
Brust: Geräumig, mit gut gewölbten Rippen; Rippenkorb nach hinten besonders gut ausgebildet, sodass die Brust lang erscheint.
Untere Profillinie und Bauch: Leicht aufgezogen.

Rute

In Höhe der oberen Profillinie angesetzt. Am Ansatz dick, sich zur Spitze hin verjüngend. Die Rute soll gerade sein, und in einem leichten Bogen nach oben getragen werden. Reicht bis zum Sprunggelenk oder etwas darunter.

Gliedmaßen

Vorderhand

Allgemeines: Kräftige, trockene und sehnige Vorderläufe.
Schultern: Muskulös, Schulterblatt lang, schräg, eng an der Brustwand anliegend; Schulterblattspitzen nahe beieinander. Schulter- und Ellen- bogengelenk gut gewinkelt.
Unterarm: Gerade.
Vordermittelfuß: Leicht schräg gestellt.
Vorderpfoten: Gut gewölbte, eng aneinanderliegende Zehen mit reichlich Haar dazwischen. Widerstandsfähige Ballen. :Pfoten: gerade nach vorne gerichtet.

Hinterhand

Allgemeines: Gut gewinkelt. Im Stand parallel. Weder zu stark gewinkelt noch kuhhessig. Afterkrallen sollten entfernt sein.
Oberschenkel: Breit.
Knie: Gut gewinkelt.
Unterschenkel: Breit.
Sprunggelenk: Trocken, bodennah, von der Seite gesehen breit.
Hinterpfoten: Wie Vorderpfoten.

Gangwerk

Bewegung ungezwungen und raumgreifend; von hinten gesehen parallele Gliedmaßenführung, weder geduckt noch kuhhessig.

Haarkleid

Haar: Gerade, hart, dicht und nicht zu kurz; die Hinterseite der Oberschenkel und die Rute können etwas üppiger behaart sein, sofern das Haarkleid sonst allgemein gut entwickelt ist.
Farbe: Schwarz oder Blue-Merle (gefleckt) mit hellen falbfarbenen und weißen Abzeichen; warmes Braun und überwiegend Schwarz, vom Fang aus bis weiter als das Sprunggelenk reichend, mit sogenannter schwarzer Maske , ist weniger wünschenswert. Wenn Weiss überhand-nimmt und die weiße Farbe über die Schultern hinweg bis zur Unterseite des Bauches und bis unten an den Läufen (Socken) reicht, handelt es sich um eine zulässige korrekte Zeichnung.

Widerristhöhe

Rüden 50 - 55 cm, Idealgröße 53 cm.
Hündinnen 47 - 53 cm, Idealgröße 50 cm.


Meine Werkzeuge