Epagneul Français

Aus Hunde-Wissen
Version vom 4. Januar 2010, 10:16 Uhr von Caronna (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Epagneul Français
EF1.jpg
FCI - Standard Nr. 175
Patronat, Herkunft Frankreich
Klassifikation FCI

Gruppe 7
Sektion 1.2

Rassenamen Epagneul Français
Größe Rüden 56 bis 61 cm.

Hündinnen 55 bis 59 cm.

Gewicht nicht spezifiziert
Fell:
  • Beschaffenheit
  • Farbe
  • Am Körper reiches, anliegendes, seidiges Haar, mit einigen Wellen hinter dem Hals und über dem Rutenansatz

  • Weiß und braun in mittlerer Scheckung, manchmal überhandnehmend, mit unregelmäßigen Platten, wenig oder mittelmäßig getüpfelt, und ohne Übermaß geschimmelt. Die Brauntönung reicht von zimt- bis dunkel leberfarben
Schädel:
  • Kopfform
  • Ohren
  • Stolz getragen, ohne Schwere, nicht übertrieben trocken; der Kopf ist gut modelliert. Er ist mittelmäßig lang und breit.

  • Der Behang ist gut anliegend und auf Augenlinie nach hinten angesetzt; er ist bis zur abgerundeten Spitze mit welligem Seidenhaar besetzt
Körper:
  • Aussehen
  • Rute
  • Mittelgroßer, eleganter und muskulöser Hund vom Brackentyp mit normalen Körperproportionen

  • unterhalb der Oberlinie angesetzt; schräg herabfallend und säbelförmig gebogen. Am Ansatz kräftig, verjüngt sie sich allmählich zum Ende hin
Verwendung Vorstehhund
Rassen von A bis Z

Klassifikation FCI

Gruppe 7 Vorstehhunde. Sektion 1.2 Kontinentale Vorstehhunde, »Spaniel«. Mit Arbeitsprüfung


Beschreibung

Mittelgroßer, eleganter und muskulöser Hund vom Brackentyp mit normalen Körperproportionen. Sein harmonisch proportionierter Körperbau offenbart die zur Erfüllung seiner Aufgabe notwendige Energie und Widerstandskraft. Der Knochenbau ist stark, aber nicht derb.

Wichtige Proportionen
Die Körperlänge (Länge = Buggelenk bis Sitzbeinhöcker) übertrifft die Widerristhöhe um 2 bis 3 cm (der Hund passt in ein Rechteck). Die Brustlänge beträgt 6/10 der Körperlänge oder mehr.
Verhalten / Charakter (Wesen)
Ausgeglichen, offen, sanft, ruhig und gelehrig, mit Eifer bei der Jagd, verträglich mit seinen Artgenossen und in allen Situationen ein idealer Begleiter. Er ist ein vorzüglicher Vorstehhund, aber gleichermaßen auch zum Apportieren begabt.
Kopf
Stolz getragen, ohne Schwere, nicht übertrieben trocken; der Kopf ist gut modelliert. Er ist mittelmäßig lang und breit.
Oberkopf
Schädel Die Seitenflächen des Schädels sind nahezu parallel; die Brauenbogen sind betont; in Seitenansicht verlaufen die Linien von Schädel und Fang leicht divergent.
Stop Progressiv ansteigend und mittelmäßig betont.
Gesichtsschädel
Nasenschwamm Gut pigmentiert; die Nasenlöcher sind weit geöffnet.
Fang Der leicht konvexe Nasenrücken wird dem geraden Nasenrücken vorgezogen; er ist ein wenig kürzer als der Schädel.
Lefzen Die Oberlefze liegt gut an; in Seitenansicht fällt sie vorn nahezu senkrecht herab und rundet sich allmählich zum kaum sichtbaren, aber gut geschlossenen Lefzenwinkel hin. Die Oberlefze darf die untere nicht übertrieben bedecken.
Kiefer / Zähne Vollständiges Gebiss; Scheren- oder Zangengebiss.
Augen Die Augen sind dunkelbernsteinfarben und drücken Intelligenz und Sanftmut aus; sie sind recht groß und oval; die Lider liegen dicht am Augapfel an; das Oberlid ist gut mit Wimpern besetzt
Behang Der Behang ist gut anliegend und auf Augenlinie nach hinten angesetzt; er ist bis zur abgerundeten Spitze mit welligem Seidenhaar besetzt. Zieht man ihn ohne Gewalt nach vorne, muss die Spitze gerade bis zum Nasenschwammansatz reichen.
Hals
Muskulöser, im Profil leicht gebogener, ovaler Hals ohne Wamme.
Körper
Obere Profillinie Etwas tiefer als der Widerrist, gerade und in der Bewegung fest.
Widerrist Trocken, gut hervortretend und breit.
Lende Breit, nicht zu lang und kräftig bemuskelt.
Kruppe Breit, in der Verlängerung der Lende abgerundet, ohne hervortretende Knochen.
Brust Weit, großräumig; bis zum Ellenbogen herabreichend.
Brustbeinbereich Weit und gerundet.
Untere Profillinie und Bauch Harmonisch zum Bauch hin ansteigend.
Rute
Unkupiert und bis zum Sprunggelenkhöcker reichend, ohne seitliche Abweichung; unterhalb der Oberlinie angesetzt; schräg herabfallend und säbelförmig gebogen. Am Ansatz kräftig, verjüngt sie sich allmählich zum Ende hin. Beginnend einige Zentimeter hinter dem Ansatz ist sie reich mit langen, gewellten Seidenhaaren (Fahne) besetzt, die zur Rutenmitte hin länger werden, dann bis zur Rutenspitze hin allmählich abnehmen.
Gliedmaßen
Vorderhand: Die Läufe stehen senkrecht. Die Hinterseite der Vordergliedmaßen ist mit gewellter Befederung besetzt, die oberhalb des Ellenbogens mittellang, im Bereich des Unterarms aber deutlich länger ist und bis auf den Mittelfußbereich herabfällt.
Vorderhand
Schultern Gut an der Brust anliegend und ziemlich schräg (50° zur Waagrechten).
Oberarm Seine Länge ist kürzer als ein Drittel der Widerristhöhe und seine Neigung zur Horizontalen liegt nahe bei 60°.
Unterarm Trocken und muskulös.
Vorderfußwurzel und Vordermittelfuß Gut gezeichnet, trocken mit hervortretenden Knochen, aber nicht derb; der Mittelfuß ist ganz leicht geneigt.
Vorderpfote Oval mit eng aneinanderliegenden und gut gewölbten Zehen, die in kräftigen, dunklen Krallen enden; zwischen den Zehen behaart; die Ballen sind fest und dunkel.
Hinterhand: Von hinten betrachtet stehen die hinteren Gliedmaßen senkrecht; die Läufe sind kräftig und vom Oberschenkel bis zum Unterschenkel gut bemuskelt.
Oberschenkel Breit und recht lang, mit kräftiger, sehr deutlich sichtbarer Muskulatur. Seine Neigung zur Horizontalen liegt zwischen 65 und 70 Grad.
Unterschenkel Von merklich gleicher Länge wie der Oberschenkel. Gut geformte und hervortretende Muskeln.
Sprunggelenk Kräftig und sehnig.
Hinterpfote Oval und bei sonst gleichen Merkmalen ein wenig länglicher als die Vorderpfote.
Gangwerk
Fließend, geschmeidig, gleichmäßig, energisch und dennoch elegant. Die Gliedmaßen bewegen sich in der Körperachse ohne übermäßige Auf- und Abbewegung der Rückenlinie und ohne zu schaukeln.
Haut
Geschmeidig und gut am Körper anliegend.
Haarkleid
Haar: Am Behang lang und wellig und über das Lappenende reichend; ebenso an der Rückseite der Gliedmaßen und an der Rute. Am Körper reiches, anliegendes, seidiges Haar, mit einigen Wellen hinter dem Hals und über dem Rutenansatz. Glatt und fein am Kopf.
Farbe: Weiß und braun in mittlerer Scheckung, manchmal überhandnehmend, mit unregelmäßigen Platten, wenig oder mittelmäßig getüpfelt, und ohne Übermaß geschimmelt. Die Brauntönung reicht von zimt- bis dunkel leberfarben. Eine weiße Blesse und weiße Zeichnung am Kopf wird geschätzt, wenn das Abzeichen nicht zu breit ist. Fehlendes Weiß am Kopf ist völlig zulässig. Alle äußeren Schleimhäute sind braun und ohne Depigmentation, insbesondere am Nasenschwamm und an den Lidern.
Größe
Widerristhöhe Rüden 56 bis 61 cm. Hündinnen 55 bis 59 cm. Toleranz bei beiden wird nach oben eine Toleranz von 2 cm gewährt.
EF2.jpg
EF3.jpg
Dieser Artikel hat nur wenig Substanz? Zum Beispiel nur den Rassenstandard nach FCI?

Dann ist deine Mitarbeit gefragt! Was kannst du dazu beitragen?
Du kennst die Geschichte der Rasse? Du weißt, wie der Hund zu behandeln ist? Du kannst Tipps geben?
Wenn Bilder fehlen: Hast du ein Bild, welches du unserem Wiki zur Verfügung stellen kannst?
Bitte immer den Urheberschutz beachten! Eigene Texte und eigene Bilder sind ausdrücklich erwünscht.
Verbesserungsvorschläge bis auf weiteres an mailto:polarChat1.20.STEFFENH@spamgourmet.com



Meine Werkzeuge