Euthanasie

Aus Hunde-Wissen
Version vom 4. Februar 2006, 23:32 Uhr von Caren (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein entsetzliches Thema!

Vielleicht ist euch die Tatsache bekannt, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, ein Tier einzuschläfern. Wenn wir uns schon so entscheiden müssen, sollten wir aufpassen, dass die Ärzte auch mit den richtigen, sanften Mitteln einschläfern!


Das Mittel T61 wird immer noch häufig benutzt, obwohl es äußerst umstritten ist! Meistens wird es direkt ins Herz oder in die Lunge gespritzt, was für das Tier sehr schmerzhaft ist!


Anschließend erfolgt eine komplette Lähmung, aber dies bei vollem Bewusstsein! Äußerlich kann man wegen dieser Lähmung den Todeskampf nicht erkennen, aber er findet statt und zwar sehr qualvoll! Der Besitzer glaubt, dass das Tier friedlich eingeschlafen ist, aber das ist nicht der Fall! Eine echte Horrorvorstellung! Dieses Mittel gehört komplett verboten, auch wenn es in die Vene oder in den Muskel gespritzt wird!

Viele Tierschützer und auch Ärzte haben sich gegen dieses Mittel ausgesprochen.

Falls überhaupt, sollte es nur nach vorangegangener Narkose gespritzt werden! Es gibt andere, bessere Mittel, wie z.B. Eutha77 o.a..


Besteht unbdingt auf einer Narkose vorweg, egal welches Mittel benutzt wird! Sprecht euch gegen einen Stich ins Herz oder in die Lunge aus!


Eine sanfte Einschläferung erfolgt z. B. durch die intramuskuläre Verabreichung von (überdosierten) Narkosemitteln.


Weitere Infos unter:

Qualvolle Einschläferung

Kennen Sie T61?


Infos in diesem Artikel ersetzen in keinem Fall den Tierarztbesuch! Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben gibt es keinerlei Gewähr!



Meine Werkzeuge