Flexileine

Aus Hunde-Wissen
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 1: Zeile 1:
Flexileinen sind automatische Leinen von unterschiedlicher Länge, entweder als Rundschnur oder als flaches Band. Im inneren ist eine Feder die die Leine immer stramm hält, ein Knopf kann den weiteren Auszug blockieren.
+
Flexileinen sind automatische Hundeleinen von unterschiedlicher Länge, entweder als Rundschnur oder als flaches Band. Im inneren ist eine Feder die die Leine immer straff hält, über einen Knopf kann der weiteren Auszug blockieren.
 +
 
 +
Wir benutzen Flexileinen schon seit Jahren, im Grunde ist die Konstruktion ausgereift, es kann aber immer mal passieren das die Leine reißt oder schlimmer die Rückhohlfeder bricht.
 +
 
 +
Exemplarisch mal hier die Reparatur der Leine bei gebrochener Feder:
 +
 
 +
 
 +
[[Bild:Fexi_1.jpg|center]]
 +
Die Schrauben sind Kreuzschlitzschrauben, wenn die gelöst sind muss das Gehäuse noch vorsichtig auseinander gehebelt werden.
 +
 
 +
 
 +
[[Bild:Fexi_2.jpg|center]]
 +
Innenansicht, beide Hälften. In dem weißen Teil links ist die Feder und hier ist normalerweise die Leine aufgewickelt
 +
 
 +
 
 +
[[Bild:Fexi_3.jpg|center]]
 +
Der Wickelkern mit Feder, lässt sich einfach herausnehmen
 +
 
 +
 
 +
[[Bild:Fexi_4.jpg|center]]
 +
vom Wickelkern mit einem flachen Schraubenzieher diesen Deckel entfernen, darunter ist die Feder
 +
 
 +
 
 +
[[Bild:Fexi_6.jpg|center]]
 +
das Deckelchen ist entfernt, die Feder zu sehen (in der Mitte). Die Feder sollte gesichert werden, ich habe dazu einen Draht genommen, damit sie sich nicht löst und einem ins Gesicht springt.
 +
 
 +
 
 +
[[Bild:Fexi_7.jpg|center]]
 +
jetzt beginnt die Reparatur: Um die Feder was zu verbiegen zu können muss ein Stück augeglüht werden, Feuerzeug reicht, sogar eine Kerze
 +
 
 +
 
 +
[[Bild:Fexi_8.jpg|center]]
 +
hier ist schon was umgebogen
 +
 
 +
 
 +
[[Bild:Fexi_5.jpg|center]]
 +
in diesen Schlitz muss das gebogene Stück hinein
 +
 
 +
 
 +
[[Bild:Fexi_9.jpg|center]]
 +
Das Gegenstück ist fertig, der Sicherungsdraht entfernt
 +
 
 +
 
 +
[[Bild:Fexi 9a.jpg|center]]
 +
Der Zusammenbau fängt an, der Wickelkern mit der reparierten Feder wird auf die Gehäusehälfte gesetzt, passt
 +
 
 +
 
 +
[[Bild:Fexi_9c.jpg|center]]
 +
noch mal abgenommen und das Band aufgewickelt (Richtung beachten).
 +
 
 +
[[Bild:Fexi 9d.jpg|center]]
 +
so, so siehts aus, das Kläppchen vom Wickelkern muss noch drauf und ein paar Teile die Knöpfe etc. wieder an ihren Platz
 +
 
 +
 
 +
[[Bild:Fexi 9e.jpg|center]]
 +
so sieht die fertige Hälfte aus. Das Band musste bei mir noch was nachgespannt werden, damit es ganz eingezogen wird. Ist so aber kein Problem.
 +
 
 +
 
 +
[[Bild:Fertig.jpg|center]]
 +
Fertig! mal sehen wie lange die Reparatur diesen mal hält! Ich habe diese Leine schon zum dritten Mal repariert, immer war die Feder an der gleichen Stelle gebrochen. Bisher hat die Leine 2 Hundeleben gehalten.
 +
 
 +
Flachleinen sind im Übrigen stabiler - Rundleinen reißen leicht, das sie sich selber durchscheuern.

Version vom 7. August 2011, 16:01 Uhr

Flexileinen sind automatische Hundeleinen von unterschiedlicher Länge, entweder als Rundschnur oder als flaches Band. Im inneren ist eine Feder die die Leine immer straff hält, über einen Knopf kann der weiteren Auszug blockieren.

Wir benutzen Flexileinen schon seit Jahren, im Grunde ist die Konstruktion ausgereift, es kann aber immer mal passieren das die Leine reißt oder schlimmer die Rückhohlfeder bricht.

Exemplarisch mal hier die Reparatur der Leine bei gebrochener Feder:


Fexi 1.jpg

Die Schrauben sind Kreuzschlitzschrauben, wenn die gelöst sind muss das Gehäuse noch vorsichtig auseinander gehebelt werden.


Fexi 2.jpg

Innenansicht, beide Hälften. In dem weißen Teil links ist die Feder und hier ist normalerweise die Leine aufgewickelt


Fexi 3.jpg

Der Wickelkern mit Feder, lässt sich einfach herausnehmen


Fexi 4.jpg

vom Wickelkern mit einem flachen Schraubenzieher diesen Deckel entfernen, darunter ist die Feder


Fexi 6.jpg

das Deckelchen ist entfernt, die Feder zu sehen (in der Mitte). Die Feder sollte gesichert werden, ich habe dazu einen Draht genommen, damit sie sich nicht löst und einem ins Gesicht springt.


Fexi 7.jpg

jetzt beginnt die Reparatur: Um die Feder was zu verbiegen zu können muss ein Stück augeglüht werden, Feuerzeug reicht, sogar eine Kerze


Fexi 8.jpg

hier ist schon was umgebogen


Fexi 5.jpg

in diesen Schlitz muss das gebogene Stück hinein


Fexi 9.jpg

Das Gegenstück ist fertig, der Sicherungsdraht entfernt


Fexi 9a.jpg

Der Zusammenbau fängt an, der Wickelkern mit der reparierten Feder wird auf die Gehäusehälfte gesetzt, passt


Fexi 9c.jpg

noch mal abgenommen und das Band aufgewickelt (Richtung beachten).

Fexi 9d.jpg

so, so siehts aus, das Kläppchen vom Wickelkern muss noch drauf und ein paar Teile die Knöpfe etc. wieder an ihren Platz


Fexi 9e.jpg

so sieht die fertige Hälfte aus. Das Band musste bei mir noch was nachgespannt werden, damit es ganz eingezogen wird. Ist so aber kein Problem.


Fertig.jpg

Fertig! mal sehen wie lange die Reparatur diesen mal hält! Ich habe diese Leine schon zum dritten Mal repariert, immer war die Feder an der gleichen Stelle gebrochen. Bisher hat die Leine 2 Hundeleben gehalten.

Flachleinen sind im Übrigen stabiler - Rundleinen reißen leicht, das sie sich selber durchscheuern.



Meine Werkzeuge