Hitze der Hündin

Aus Hunde-Wissen
Version vom 3. Juni 2009, 19:30 Uhr von Wuff (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Hitze (Läufigkeit) der Hündin

Im Alter von neun bis zwölf Monaten werden die meisten Hündinnen das erste Mal läufig, wobei der Zyklus bei den verschiedenen Rassen auch Schwankungen unterliegen kann. Kleinere Rassen können durchaus schon früher (ab 5 Mon.), grössere Rassen später (ca.11 Mon.) das erste Mal läufig werden. Die Läufigkeit dehnt sich über einen Zeitraum von ca. 21 Tagen aus und ist in verschiedene Zyklen unterteilt. Es können rassebedingte und individuelle Unterschiede vorkommen.


Proöstrus Der Beginn der Läufigkeit

In dieser Zeit setzen die meisten Hündinnen vermehrt Harn ab, um die Rüden auf ihren Zustand aufmerksam zu machen. Die äußeren Geschlechtsteile der Hündin schwellen in dieser Zeit sehr stark an. Nach einigen Tagen tritt eine mehr oder weniger starke Blutung ein. Diese Phase dauert in etwa 9-12 Tage.


Östrus Brunst

Der Ausfluss wird danach heller und leicht rosa. Die Intensität lässt stark nach und die äußeren Geschlechtsteile schwellen ab. Dieser Zeitraum beinhaltet die sogenannten „Stehtage“, die zwischen dem ca. 9. Tag und 16. Tag liegen. In dieser Zeit findet auch der Eisprung der Hündin statt, die Ovulation. Der Brunstgeruch der Hündin ist nun sehr intensiv und nun kommen die Rüden auch in Brunststimmung. Die Hündin dreht bei Berührung die Rute zur Seite. Sie ist deckbereit.


Metöstrus Die Zeit nach den Stehtagen

Hier klingen die Brunstsymptome langsam ab und auch die Geschlechtsteile schwellen langsam ab. Die Gebärmutterschleimhaut ist nun voll ausgebildet. Die Hündin schleimt immer noch, jedoch merklich heller und weniger.


Diöstrus Das Abklingen der Läufigkeit

Diese Zeit hängt von einer Trächtigkeit oder Befruchtung ab und kann bis zu 75 Tage dauern. Ist es zu keiner Befruchtung gekommen, bildet sich das Gelbkörperhormon sowie auch die Schleimhaut der Gebärmutter zurück. Es kann in einzelnen Fällen zu einer Gebärmutterentzündung kommen, da in der Zeit der „Stehtage“ die Gebärmutter auch für Bakterien leichter zugänglich ist. Nach ca. 75 Tagen ist der Hormonspiegel der Hündin weitestgehend zurück gegangen. Sollte sie sterilisiert werden, wäre dies jetzt der richtige Zeitpunkt.


Anöstrus Die Zykluspause zwischen Diöstrus und Proöstrus



Es gibt auch die sogenannte „weisse Läufigkeit" (auch „trockene Läufigkeit“). Sie hat die gleichen Anzeichen wie eine normale Läufigkeit, ist allerdings ohne Blutungen. Vorsicht: Die Hündin ist auch hierbei „bedeckungsfähig“!


Viele Hündinnen zeigen in der Zeit der Hitze ein verändertes Verhalten. Das kann sich durch Fressunlust, Fressgier, Agressivität gegenüber anderen Hündinnen oder auch vermehrte Anhänglichkeit zeigen. Dem können Sie am besten mit Konsequenz und Normalität des Tagesablaufes entgegenwirken.


Sie sollten ihre Hündin in der Zeit ihrer Läufigkeit oder Hitze niemals aus den Augen lassen und immer angeleint bei sich behalten. Auch im Garten sollte die Hündin niemals ohne Aufsicht bleiben, denn Rüden sind in dieser Zeit sehr einfallsreich und werden die kleinste Unaufmerksamkeit ihrerseits ausnützen. Ein unerwünschter Deckakt kann in Sekundenschnelle seinen Anfang nehmen und ist nicht mehr abzubrechen. Die Verantwortung liegt also bei jedem Hundehalter selbst! Und diese Verantwortung sollten sie sehr ernst nehmen!



Meine Werkzeuge