Koralle

Aus Hunde-Wissen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Koralle ist ein Halsband, das in der Hundeerziehung benutzt wird. Aus tierschutzrechtlichen Gründen ist die Verwendung verboten, da damit dem Tier nicht unerhebliche Schmerzen zugefügt werden können

Koralle.jpg

Die beiden Abbildungen sind aus: Max von Stephanitz, Die Erziehung und Abrichtung des Hundes, Berlin 1934

Seite 27: "Die einfachste Schulhalsung ist ein breites Lederwürgehalsband mit Stacheln, (Stachelhalsband Abb. 9). Das Korallenhalsband (Abb. 9) besteht aus einer Reihe mit Stacheln besetzte Holzeier; es wirkt schärfer, kann aber auch bei schnellem Zugreifen die Hände des Herrn beschädigen; jedenfalls darf das Korallenhalsband nur der Abrichtung dienen, während das Stachelhalsband einen stürmischen, schlecht leinenführigen Hund zu allen Gängen angelegt werden kann. Die Schulhalsung "Torquatus" (Gliederhalsband was heute noch gebräuchlich ist ...) ein mit Stiften versehener, vernickelter Kettenwürger, hat sich gut bewährt; sie kann während des Tragens umgedreht werden, so dass die Stacheln dann dem Hund gegenüber außer Wirksamkeit treten (...). Selbstverständlich müssen alle Stacheln abgestumpft sein, so dass sie nur durch Druck, nicht durch scharfen Stich ins Fleisch wirken; mit spitzen Stacheln versehene Schulhalsungen sind keine solchen sondern Tierquälerei. (...)"





Meine Werkzeuge