Krallenpflege

Aus Hunde-Wissen
Version vom 17. Februar 2006, 23:21 Uhr von Ricky81 (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Krallenpflege

Wenn der Hund aufrecht steht dürfen die Krallen den Boden nicht berühren. Wenn der Hund sich viel auf hartem Untergrund bewegt, nutzen sich die Krallen von selbst ab. Sollte der Hund vorwiegend auf weichem Untergrund laufen oder nicht über genügend Bewegung verfügen, werden die Krallen nicht abgenutzt und werden zu lang.

Zu lange Krallen sind für den Hund schmerzhaft und können zu Haltungsschäden führen.

Hundekrallen bestehen aus sehr viel Horn und sind durchblutet. Deswegen darf man auf keinen Fall zu viel abschneiden, da man sonst die Blutgefäße verletzt und es zu einer Entzündung kommen kann.


Bevor man das Krallenschneiden an seinem Hund selber vornimmt, sollte man es sich vom Tierarzt ausführlich zeigen lassen!

Für das Schneiden der Krallen gibt es im Zoofachhandel spezielle Krallenzangen. Es gibt verschiedene Arten. Am besten sind die Zangen, die sich komplett öffnen lassen, damit man nicht die Kralle erst „einfädeln“ muss.

Bei hellen Krallen sind die Blutgefäße recht gut zu erkennen, bei dunklen Krallen wird es schwerer sein die richtige Länge zu finden. Es ist ratsam lieber etwas weniger als etwas zuviel abzuschneiden. Beim schneiden muss die Pfote des Hundes gut festgehalten werden. Die Zange wird platziert, bei dunklen Krallen kann man vorsichtig etwas zudrücken um zu sehen ob der Hund reagiert, dann wird die Kralle gekürzt. Wichtig ist die Haltung der Krallenzange. Die Zange sollte auf keinen Fall gerade gehalten werden sondern in der Wuchsrichtung der Kralle. Die Kralle ist vorne gebogen, in diesem Winkel sollte sie auch gekürzt werden!


Krallenzangen


Krallenzangen

Die linke Krallenzange läßt sich nicht komplett öffnen, man muss also die Kralle "einfädeln".

Bei Hunden die nicht stillhalten ist das schwierig und man kann sie verletzen.

Die mittlere und die rechte Krallenzange können beide komplett geöffnet werden.


Die mittlere Krallenzange ist für kleine Hunde geeignet, die rechte Krallenzange für große Hunde.








Wolfskralle


Unter Wolfskralle versteht man die verkümmerte erste Zehe an der Innenseite des vorderen Mittelfußes. Sie wird auch Afterkralle, Afterzehe oder Wolfsklaue genannt.

Die Wolfskralle muss ebenfalls regelmäßig gekürzt werden da sie sonst in das Fleisch einwachsen und Entzündungen verursachen kann.

Das Krallenschneiden sollte schon im Welpenalter geübt werden. Man kann die Pfote des Hundes nehmen und die Krallenzange an die Krallen halten aber nichts abschneiden, damit es für den Hund nichts neues ist wenn die Krallen wirklich geschnitten werden müssen. Mit einem Leckerli als Belohnung ist man immer auf der sicheren Seite!



Meine Werkzeuge