Jump to content
Hundeforum Der Hund



Hormone und Epigenetik - und wie der Mensch als Weichensteller bei unseren Hunden beteiligt ist
Für interessierte Züchter, "normale" Hundehalter und Hundetrainer
 
Einiges was bei der Entstehung von Krankheiten oder Charakter-/Persönlichkeitsmerkmalen im verbalen oder schriftlichen Umlauf ist, entspricht häufig noch nicht (oder nicht mehr) dem wissenschaftlichen Stand. Oder es gibt gänzlich neue Erkenntnisse darüber, die aber oft noch unbekannt sind oder nicht umgesetzt werden. Traumatische Vorkommnisse, Klima, Vergiftungen, sonstige Belastungen, die Ernährung etc. können die Weichen für das Leben gesundheitlich und im Verhaltensbereich massiv bestimmen. Auch im Zuchtbereich gibt es einiges, was nicht mehr dem "alten" Stand entspricht und für eine Zucht und/oder Welpenaufzucht optimaler gestaltet werden könnte. Auch  bereits deutlich vor dem Deckakt und nicht nur bei der Zuchthündin, sondern auch beim Zuchtrüden.
- Was kann eine veränderte Genaktivität für Folgen haben (Psyche, Stoffwechselveränderungen,
   Krebsrisiko) und wie kann man dies beeinflussen?
- Was ist für Hundetrainer/Verhaltensberater wichtig, weil evtl. der Schuh (die Pfote) des Hundes schon
   im Vorfeld der Anschaffung drückte und ein Verhalten deshalb gezeigt wird, weil dies auf die ggf
   suboptimale Aufzucht/Herkunft bzw. Epigenetik zurückzuführen ist?
- Was können Züchter tun, um ihre Welpenwürfe nach diesen Erkenntnissen bereits im Vorfeld zu planen
   und warum sollte das Aussehen nicht Maß aller Dinge sein?
- "Gute Mütter bekommen gute Töchter" - was ist damit gemeint?
- Was ist für Hundehalter wichtig (worauf ist möglichst zu achten), um einen Hund von einem Züchter zu
   finden, der dann möglichst diesen für ihn guten, optimierten Start ins Leben erfahren hat?
- Mit was für "Überraschungen" ist zu rechnen bei Hunden aus unbekannter Herkunft hinsichtlich der
   Epigenetik?
- Und was kann man ggf. später als "Hundler" noch in bessere Bahnen lenken, was nicht und warum?
Wer Dr. Gansloßer kennt, weiß, dass er alles, was mit Genetik und Verhalten zu tun hat in so wunderbarer Weise verständlich und unterhaltsam an den Mann/die Frau bringt. Und so hat dieses Seminar sicher auch wieder ein Mehrwert für alle, die daran teilnehmen.
Anmeldeinformationen etc. auf der Homepage ersichtlich: https://www.ernaehrungsberater-fuer-hunde.de/Seminare/Vortraege/Dr-Ganslosser-12-07-2020

Termindetails

Hundeseminare 0 Kommentare

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.