Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund



    

Eine anerkannte Fort- und Weiterbildung der Tierärztekammer Niedersachsen, des IBH und der ATN und der Tierärztekammer Schleswig-Holstein.
 
Tierverhaltenstherapie braucht einen konzeptuellen Rahmen, in dem unabhängig vom Methoden-Gewimmel der Hundeschulen effizient an unerwünschten, abnormalen und krankhaften Verhalten gearbeitet werden kann. Wissenschaftliche Verhaltenstherapie gibt einen solchen Rahmen!
 
Die Teilnahme an diesem Seminarwochenende ist nur für Teilnehmer möglich, die auch die Seminare Verhaltenstherapie Block 1 + Block 2 besucht haben.
Die Plätze mit Hund sind belegt, eine Anmeldung ohne Hund ist weiterhin möglich.
 
Zeitplan
9:30 - 17:00
 
Kosten
Mit Hund: nicht möglich
Ohne Hund: 180.00
 

Termindetails

Hundeseminare 0 Kommentare

    

Du hast uns gefehlt zum Glück !

Erfahren Sie in diesem Onlineseminar wie Sie am besten einen Gefährten für Ihren Hund oder Ihre Katze finden und wie ein Tier seinen Partner wählt. 
Was ist wichtig, was spielt keine Rolle ?
Wer passt zu wem ? 
Hindernisse, Unsicherheiten und die schönsten (tierischen) Erfolgsgeschichten.

Beziehungsglück statt Belastungsprobe,
denn Ihr Vierbeiner ist derjenige der mit der Neuen / dem Neuen leben soll und im besten Fall werden Sie und Ihr Tier sagen: Du hast uns gefehlt zum Glück !
 
 
https://communicanis.de/du-hast-uns-gefehlt-zum-glueck/
 



Termindetails

Hundeseminare 0 Kommentare

    

TTouch® wurde von der bekannten Tiertherapeutin Linda Tellington Jones entwickelt. Erfolgreich angewandt wird der TTouch® inzwischen in über 30 Ländern von Tierärzten, Tiertrainern, Tierpflegern und Tierfreunden.
Der TTouch® für Hunde ist eine effektive Weise, ängstlichen Tieren wieder Vertrauen zu geben, nervöse Tiere zu beruhigen, und die aggressiven Tieren eine Chance gibt, sich positiv zu verändern. Ebenso kann diese Methode die Gesundheit und das Wohlbefinden ihres Hundes verbessern. 
Der TTouch® besteht aus gezielten Berührungen am Körper ihres Tieres, somit werden ungenutzte Nervenbahnen aktiviert und das Wohlbefinden sowie die Lernfähigkeit des Hundes verbessert. In diesem Einführungsseminar stellen wir Ihnen die Entstehungsgeschichte, die Wirkungsweise, und Anwendungsgebiete der Tellington Touch® vor. Es werden verschiedene Massagetechniken und auch die Stimulierung von Akupunkturpunkten erklärt, bzw. angewendet.
 
Referentin:Christiane Diekerhoff
Seit 2001 ist Christiane Diekerhoff von Linda Tellington-Jones ausgebildeter und lizensierter TTouch-Practitioner I für Hunde und Kleintiere. Es folgte die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur professionellen Hundetrainerin bei animal learn®. Danach absolvierte Christiane Diekerhoff erfolgreich eine einjährige Fortbildung für Hundetrainer mit Sheila Harper. 2008 erfolgte die Ernennung zum TTouch-Practitioner II für Hunde durch Linda Tellington-Jones. Seit 2009 ist Christiane Diekerhoff Dozentin bei ColeCanido (Weiterbildung zur Hundegestützten Pädagogik in der Schule) für die Tellington-Methode.
 
Zeitplan
9:30 - 17:00
Veranstaltungsort
Technologie-Zentrum Schwerte
Kosten
Mit Hund: nicht möglich
Ohne Hund: 70.00
Bei Buchung beider Tage 7.+ 8.10.2017, erstatten wir einen Rabatt von 10 Euro.
 
Weitere Infos unter: www.animal-team.com
 
 
 

Termindetails

Hundeseminare 0 Kommentare

    

 
Aufbauseminar
Eine anerkannte Fort- und Weiterbildung der ATN und der Tierärztekammer Schleswig-Holstein.
 
Dieses Aufbauseminar richtet sich an alle, die bereits die Grundlagen des Tellington TTouches® kennen. Sie erhalten eine Supervision zu Ihrer Arbeit mit den bisher angewendeten TTouches® und den Veränderungen im Zusammenleben mit Ihrem Vierbeiner.
 
Neben dem Vertiefen der bekannten TTouches werden natürlich auch neue TTouches vorgestellt, die Sie wieder untereinander und an Ihrem Hund ausprobieren können.
 
Außerdem lernen Sie die Bodenarbeit, das bewusste, langsame Führen des Hundes über einfache Hindernisse, kennen.
Dieses spezielle Training im Lernparcours fördert die Geschicklichkeit, Motorik und Konzentration Ihres Hundes. Ängstlichen Hunden vermittelt die Bodenarbeit neues Selbstbewusstsein. Sport-Hunde können ihr Körperbewusstsein und ihre Balance verbessern.
Gleichzeitig verbessert es die Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem Hund. Denn Sie lernen, Ihren Hund klar, souverän und mit feinen Signalen zu führen.
 
Zeitplan
9:30 - 17:00
Veranstaltungsort
Technologiezentrum Schwerte
Kosten
Mit Hund: nicht möglich
Ohne Hund: 70.00
 
Die Plätze mit Hund sind belegt, eine Anmeldung ohne Hund ist weiterhin möglich.
 
Weitere Infos unter: www.animal-team.com

Termindetails

Hundeseminare 0 Kommentare

    

Der Praxisworkshop
Eine anerkannte Fort- und Weiterbildung vom IBH und der ATN und der Tierärztekammer Niedersachsen.
Werzeugkiste: "Zeigen und Benennen"
An diesem Workshoptag geht es um die praktische Umsetzung zum Thema "Zeigen und Benennen".Individuell, je nach Mensch- Hundeteams beschäftigen wir uns theoretisch und praktisch intensiv mit den einzelnen Elementen. Denn nur wenn man weiß, was man macht, kann man frühzeitig Erfolge und Misserfolge erkennen und seinen Trainingsplan entsprechend anpassen.
Kommunikation bedeutet es geht voran und die Vermeidung der Stolperfallen werden wir unter die Lupe nehmen.
 
Zeitplan
13:00 - 17:00
 
Veranstaltungsort
Technologiezentrum Schwerte
 
Kosten
Mit Hund: nicht möglich
Ohne Hund: 60.00
 
Die Plätze mit Hund sind belegt, eine Anmeldung ohne Hund ist weiterhin möglich und sinnvoll.

Termindetails

Hundeseminare 0 Kommentare

    

Abendvortrag
Die Körpersprache des Hundes hat viele Facetten!
Aber auch die Körpersprache des Menschen ist in der Mensch-Hund Beziehung elementar. Wir können Vieles tun, um unseren Hund körpersprachlich zu unterstützen! Im Vordergrund dieses Themenabends soll die körpersprachliche Interaktion Mensch - Hund stehen. Den Hund schnell einschätzen zu können und dann die menschliche Körpersprache danach anpassen. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt werden, Belohnung körpersprachlich aufzuwerten und unseren Hund durch bewusste Bewegungsabläufe zu unterstützen.
Wenn der Mensch in der Lage ist, bewusst und zielgerichtet seine Körpersprache im Training einzusetzen, können wir zusammen mit den Kenntnissen über das Lernen die Effektivität des Trainings erheblich steigern.
Ein Themenabend, der die zielgerichtete Körpersprache des Hundes in den Vordergrund rückt, um so noch klarer und eindeutiger mit den Hund zu kommunizieren.
 
Veranstaltungsort
Technologiezentrum Schwerte
 
Kosten
Mit Hund: nicht möglich
Ohne Hund: 30.00
 

Termindetails

Hundeseminare 0 Kommentare

    

Eine anerkannte Fort- und Weiterbildung der Tierärztekammer Niedersachsen, des IBH und der ATN.
 
 Was Hunde dürfen und was nicht, hängt von vielen Faktoren ab.
Hunde sind Teil unserer Familien und da gelten ganz selbstverständlich Regeln.
Doch welche Regeln das sind, kann sehr unterschiedlich sein! Eine Frage, die sehr oft wieder auftaucht ist, ob der Hund durch Verletzung dieser Regeln im Rang nach oben klettert oder nicht. Oder ob er es zumindest versucht :-)
Dies darf nach heutigem Stand stark bezweifelt werden. Doch was ist es dann, was sie die Regeln verletzen lässt?
Zu oft werden Grenzen zu willkürlich gesetzt und vorrausgesetzt, dass der Hund diese Grenzen kennt, nur weil er sie einmal befolgt hat. Doch welche Grenzen setzen wir dem Hund eigentlich und was bedeutet es genau Grenzen zu setzen? Wäre das Trainieren von Verhaltensrahmen, indem der Hund sich bewegen darf, eine Alternative? Wenn ja, wie können wir unserem Hund diesen Verhaltensrahmen vermitteln ohne unkalkulierbare Nebenwirkungen in Kauf nehmen zu müssen. Dieses Seminar befasst sich mit dem heiklen Thema Grenzen setzen, wie, wann, welche und warum.
Desweiteren werden wir uns damit befassen, wie wir unsere Hunde mit positiver Verstärkung durch den Alltag führen können, wie wir Verhalten aufbauen und welche die Pflichtfertigkeiten unserer Hunde sein sollte.
Ein spannendes Wochenendseminar rund um den Alltag mit dem Hund, Grenzen setzen, dem effektiven Arbeiten mit Markersignalen und den Möglichkeiten der positiven Verstärkung! Ein Seminarwochenende für interessierte Hundehalter, Trainer....
 
Zeitplan
9:30 - 17:00
 
Veranstaltungsort
Technologiezentrum Schwerte
 
Kosten
Mit Hund: nicht möglich
Ohne Hund: 160.00
 
Die Plätze mit Hund sind belegt, eine Anmeldung ohne Hund ist weiterhin möglich und sinnvoll.

Termindetails

Hundeseminare 0 Kommentare

    

mit Dr. Esther Schalke
wird von den TÄK NS und SH als Fortbildungsnachweis anerkannt
 
Angst ist eine starke und lebenswichtige Emotion. 
 
Doch so wichtig wie sie ist, so belastend kann sie sein. Ob sie rettend oder belastend ist, hängt davon ab, wann, wo und wie lange der Hund die Angst spürt. Für ein entspanntes und zufriedenes Leben für Hund und Halter, ist es häufig wichtig an der Angst und den daraus oftmals resultierenden Problemen, zu arbeiten. In diesem Seminar mit Frau Dr. Esther Schalke, Fachtierärztin für Verhalten und internationale Referentin im Bereich Hundeverhalten wird es um die zugrunde liegende Biologie der Angst gehen. Wann ist Angst/Furcht noch eine notwendige und lebenswichtige Emotion und ab wann wird sie zur Belastung und damit zu einem Problem. Welches Verhalten kann aus der Angst/Furcht resultieren und wie kann das Hund-Halter-Gespann sie „besiegen“ oder einen Weg finden mit ihr zu leben. 
Es werden Lösungsstrategien und Trainingsmethoden für den ängstlichen Hund vorgestellt und diskutiert.
 
http://www.hundereferenten.de/Seminare/Was-Angst-mit-Hunden-macht

Termindetails

Hundeseminare 0 Kommentare

1 Benutzer hat zugesagt

  • Hundereferenten

    

mit Dr. Ester Schalke
Die Hund-Halter-Beziehung - Eine uralte Freundschaft
Die Fortbildung wird als Nachweis anerkannt von: TÄK NS + SH

Seit Jahrtausenden leben sie zusammen, der Hund und sein Mensch. Sie haben trotz ihre Unterschiede so viele Gemeinsamkeiten, dass diese Lebensgemeinschaft alle Zeiten überdauert hat. Und auf einmal scheint alles so kompliziert. Hundehalter bekommen „Übungen“ erklärt, um die Bindung zu ihrem Hund zu fördern. 

Funktionieren irgendwelche Dinge im Alltag nicht, wird sofort die Hund-Halter-Beziehung als Grund herangezogen.

In diesem Vortrag mit Frau Dr. Esther Schalke, Fachtierärztin für Verhalten und internationale Referentin im Bereich des Hundeverhaltens wird ein Blick auf die Hund-Halter-Beziehung im Wandel der Zeit geworfen. Und es wird darum gehen, warum das Leben mit dem wundbaren Partner Hund doch viel einfacher ist, als manche heute annehmen.
 
http://www.hundereferenten.de/Seminare/Halter-Hund-Beziehung

Termindetails

Hundeseminare 0 Kommentare

1 Benutzer hat zugesagt

  • Hundereferenten

    

Erfahren Sie in diesem Onlineseminar wie Sie am besten einen Gefährten für Ihren Hund oder Ihre Katze finden und wie ein Tier seinen Partner wählt. 
Was ist wichtig, was spielt keine Rolle ?
Wer passt zu wem ? 
Hindernisse, Unsicherheiten und die schönsten (tierischen) Erfolgsgeschichten.

Beziehungsglück statt Belastungsprobe,
denn Ihr Vierbeiner ist derjenige der mit der Neuen / dem Neuen leben soll und im besten Fall werden Sie und Ihr Tier sagen: Du hast uns gefehlt zum Glück !
 
 
https://communicanis.de/du-hast-uns-gefehlt-zum-glueck/

Termindetails

Hundeseminare 0 Kommentare

    

Ein Hund aus dem Süden soll es sein!
Überlegungen vor der Aufnahme eines Hundes aus Südeuropa.
Voraussetzungen, Herausforderungen, Besonderheiten.
Alles, was Sie wissen müssen, von der Entscheidung bis zur Ankunft eines Auslandshundes.
 
Veranstaltungsreihe mit 2 Terminen 
Freitag, 20.10.2017, 18:30 - 20:00 Uhr 
Samstag, 21.10.2017, 17:30 - 19:00 Uhr 
https://communicanis.de/ein-hund-aus-dem-sueden/  
Gabriele Sauerland | communicanis
Tierkommunikation | Seminare & Webinare | Beratung & Coaching zu Tierschutzhunden | Ausbildung zum Tierschutzbegleiter
 

Termindetails

Hundeseminare 0 Kommentare

    

Thema: 
"Motivation & Aufmerksamkeit im Training an unerwünschtem Jagdverhalten – neurobiologische Hintergründe & praktische Umsetzung“ 
Referentin: Anja Fiedler
in 65614 Beselich (Hundeplatz)
 
Seminarinhalte:

Sind wir Menschen mit unseren jagdlich motivierten Hunden in Feld, Wald & Flur unterwegs, ist es höchst wahrscheinlich, dass der Vierläufer dort auf Auslöser angeborenen Jagdverhaltens trifft oder das Hundegehirn Vorboten von Hase, Fasan & Co. wiedererkennt. Hecken, Dickungen, Wiesen, Getreideschläge und dergleichen aktivieren Erkundungsverhalten, je nach Jagdhundetyp mehr oder weniger flächendeckend, sichtig oder geruchlich wahrgenommenes Wild aktiviert Hetzen bzw. das Ausarbeiten von Fährten, Spuren und Geläufen.

Wird nun in der Hundewelt tatsächlich ein Hase eruiert und Verfolgen aktiviert, sollte der Mensch unterbrechend eingreifen – Abrufen wäre eine Möglichkeit. Das Signal aus der Menschenwelt landet in der Hundewelt, einer Welt in der es vor „wilden“ Reizbündeln nur so wimmelt, Wild kann hör-, riech- und/oder sichtbar sein – all das landet über verschiedene Reizleitungen im Hundegehirn. Was könnte passieren? Die Hatz wird fortgesetzt, der Hund bleibt stehen, oder er kommt zurück.

Für das Verhalten, welches wir von außer beobachten können, gibt es im Inneren des Hundes eine Entscheidungsgrundlage – Motivation entscheidet über das aktuell gezeigte Verhalten. Wie nun können wir auf die Motivation des Hundes Einfluss nehmen, das Umswitchen von der Hunde- in die Menschenwelt begünstigen?

Eng verzahnt mit Motivation ist Aufmerksamkeit, das Gehirn selektiert Aufmerksamkeitserreger nach der aktuellen Motivations- und Bedürfnislage, Unwichtiges wird aussortiert! Im schlechtesten Fall verhallt also unser Rückrufsignal ohne Resonanz, weil die Hatz des Hasen gerade wichtiger ist.

http://www.hundereferenten.de/Seminare/Motivation-und-Aufmerksamkeit-im-Training-am-unerwünschtem-Jagdverhalten




Termindetails

Hundeseminare 0 Kommentare

1 Benutzer hat zugesagt

  • Hundereferenten

    

"Ursprüngliche Rassen" 
Referent: Gerd Leder
Anerkannt von der TÄK NS
in 35781 Weilburg
 
Jäger und Sammler domestizierten die ersten Hunde vor etwa 19 000 bis 32 000 Jahren. Vermutlich folgten die Wölfe den jagenden Menschen auf der Suche nach Aas und Nahrungsresten und gaben so den Anstoß zum späteren Zusammenleben. 

Im Gefolge des Menschen verbreiteten sich später die Haushunde in über 600 Rassen und Schlägen, die für verschiedenste Aufgaben gezüchtet wurden, über die ganze Welt.

Wie aber sahen die Anfänge des Zusammenlebens aus? Welche Aufgabe erfüllten die ersten Hunde? Auf welche Eigenschaften selektierten die Menschen die gerade domestizierten Hunde?

Gerd Leder, Experte für die Geschichte und die Rassen der Hunde, gibt uns einen Einblick in die Entstehung der Freundschaft zwischen Mensch und Hund. Wie gewohnt unterhaltsam und mit viel Bildmaterial, erzählt er von den ersten Schlägen und Rassen, „Urhunden“ und Pariahunden, wie z.B. den Kanaanhund oder dem Tesem und ihren Aufgaben als Schutzhund, Jagdbegleiter oder Hütehund. 

Auch heute noch gibt es solche urtümlichen Hunde, von der Arktis bis in die Tropen. Einige von Ihnen haben sich zu anerkannten Hunderassen entwickelt. Ihre speziellen Eigenarten und Bedürfnisse sind ebenfalls Thema dieses Seminars
 
http://www.hundereferenten.de/Seminare/Ursprüngliche-Hunderassen
 
 



Termindetails

Hundeseminare 0 Kommentare

1 Benutzer hat zugesagt

  • Hundereferenten

    

Warum machst Du das?
Mit Tierkommunikation zum besseren Verständnis.
Tierkommunikation als Chance und Weg zur Lösung.
Praxisbeispiele, Fragen, Antworten und Erklärungen aus tierischer Sicht, um Herausforderungen im Alltag zu verstehen und zu meistern.
 
60 Minuten
kostenfrei
Infowebinar
https://communicanis.de/warum-machst-du-das/
 
Gabriele Sauerland | communicanis
Tierkommunikation | Seminare & Webinare | Beratung & Coaching zu Tierschutzhunden | Ausbildung zum Tierschutzbegleiter
 

Termindetails

Hundeseminare 0 Kommentare

    

Hetzjagd - Umsetzung mit pädagogischem Mehrwert
Referentin: Johanna Lentz 
in 65614 Beselich - Hundeplatz
 
Seminarinhalte:
Achtung dieses Wochenende findet auf dem Gelände des  Hundeverein Beselicher Hundesportclub in 56357 Obertiefenbach,  statt (Webseite).

Das Hetzen gehört zur natürlichen Abfolge einer Jagd:
Auffinden der Beute - Orientierungshaltung - Blickkontakt zur Beute - Anpirschen / Einkreisen - Hetzen / Scheuchen - Zupacken - Töten - Zerlegen - Fressen / Vergraben. Das Hetzen ist demnach keine Verhaltensweise, die der Hund erst erlernen muss – es entstammt seinen natürlichen Bedürfnissen und seinen ursprünglichen Instinkten.

Umso wichtiger ist es, sich in der Hundeerziehung mit diesem Aspekt auseinanderzusetzen, um es in einen gesellschaftlich konformen Rahmen zu bringen und dieses Bedürfnis in der Sozialstruktur mit Spielregeln ausleben zu können.

In diesem Seminar widmen wir uns daher folgenden Fragestellungen und Bereichen: 

Theorie
Was macht die Hetzjagd für die Erziehung und Beziehung so wertvoll?
Was verrät das Hetzen über die Persönlichkeit des Hundes und wie kann sie die Entwicklung beeinflussen?
Welche Gefahren bei der Umsetzung gibt es und wie kann diesen begegnet werden?
Welche Variationsmöglichkeiten gibt es, sodass man dem Beziehungsstand gerecht wird und neue Herausforderungen kreieren kann?
Signalstrukturen – sinnvoll und effizient statt macht ausübend und frustrierend für den Hund der pädagogische Mehrwert – von der Hetzjagd hin zum Alltag 
 
Praxis
Das richtige Handling der Hetzangel
Angepasste Hetzjagd für jede Entwicklungsphase – vom Anfänger-Team bis hin zum Spezialisten
verschiedene Variationsmöglichkeiten in der Praxis – was ist möglich? (Kontrolle vor und während des
Hetzens, Hetzen unter Ablenkung (Verleitungen), Hetzen mit mehreren Angeln, Hetzen mit mehreren Personen, gemeinsames Hetzen von Mensch und Hund, Hetzen mit mehreren Hunden, Vorstehen, Anschleichen, Hetzjagd im Wasser...)
Signale sinnvoll aufbauen und einsetzen – Teamwork und Vorjägerkompetenzen des Menschen 

Bitte mitbringen: 
5m-Leine, gut sitzendes Halsband / Geschirrwenn vorhanden:
gut gefüllte Futterbeutel mit der Tagesration Futter
mehrere leicht gefüllte Futterbeutel (z.B. trockener Pansen/ Fisch, kleine Ration Futter)
mind. 1 Hetzangel
(kann auch vor Ort erworben werden, dann bitte bei Anmeldung vermerken)

Decke für den Hund, ausreichend Wasser, evtl. Hundebox
Bitte beachten Sie, dass nicht alle Hunde immer aktiv sein können. Während ein Hund hetzt, müssen die anderen Hunde außer Sichtweite untergebracht werden (vorzugsweise im Auto). Während der Theorieeinheiten und Besprechungen können die Hunde dabei sein. 
 
http://www.hundereferenten.de/Seminare/Hetzjagd



Termindetails

Hundeseminare 0 Kommentare

1 Benutzer hat zugesagt

  • Hundereferenten

    

Thema: 
" Neuste Erkenntnisse zur Hund-Mensch INTERAKTION"
Referentin: Dr. Juliane Kaminski
 
Dieser Tag wird von den Tierärztekammern NS + SH als Fortbildungsnachweis anerkannt.
 
Seminarausschreibung:
Es ist keine Frage. Die Hund-Mensch Beziehung ist etwas Besonderes. Das hat auch die Wissenschaft entdeckt und beschäftigt sich seit nun zwei Jahrzehnten intensiv mit diesem Thema. 

Ein Gebiet in dem sich die Hund-Mensch Beziehung als „besonders“ darstellt, ist die Art wie wir mit Hunden interagieren können, sozusagen ein team bilden. Wenn wir mit unseren Hunde umgehen und eine gute Bindung besteht, könnte man annehmen dies beruht darauf dass der Hund versteht was wir wünschen, wollen, das er sich in unsere Gefühle hineinversetzen kann und uns vielleicht sogar helfen möchte, wenn Hilfe benötigt wird. Aber ist das so? Helfen Hunde? Sind Hunde empatisch? 

In diesem Tagesseminar gehe ich auf die Besonderheiten der Hund-Mensch Beziehung ein mit einem besonderen Fokus auf die Hund-Mensch Interaktion. 
Kooperieren und helfen Hunde? Helfen Hunde Hunden? Helfen Hunde Menschen? Sind Hunde empathisch? 
Verstehen Hunde die Absichten und Ziele ihres Menschen? Verstehen sie uns als belebte Wesen mit eigenen Absichten? 
Alle diesen Fragen werden Thema dieses Seminars sein in dem neuste wissenschaftliche Erkenntnisse „benutzerfreundlich“ aufbereitet und dargestellt werde
 
http://www.hundereferenten.de/Seminare/Neuste-Erkenntnisse-zu-Hund-Mensch-Interaktion




Termindetails

Hundeseminare 0 Kommentare

1 Benutzer hat zugesagt

  • Hundereferenten

×