Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Huby

Salz im Futter?

Empfohlene Beiträge

Der Typ ist einfach nur klasse. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich les da auch gerne mal rein :)

Habe mich auch schon oft gefragt ob ich bei Sam noch extra Salz mit dazufüttern soll. (Z.B. die Kartoffeln extra nochmal mit Salz würzen, die er für´s Futter bekommt,

oder wie dort beschrieben mit einer Salzlösung)

Das Fleisch an sich, was ich bekomme, ist schon ziemlich blutig. Da kommt in den Portionen immer ein ordentlicher Schwapp mit, da würd das dann sicher nicht nötig sein,

oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie gut, dass es hier immer mal wieder ABAM gefüttert wird. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie gut, dass es hier immer mal wieder ABAM gefüttert wird. :D

 

Hier auch :)

 

Muss allerdings noch schnell doch ne Anekdote los werden.

 

Motsi hat momentan noch den "ganztagesrundumdieuhrbetreuungs"-Service. Nachmittags ist die Sprechstundenhelferin meiner TÄ bei uns zu Hause, die ihre Mittagspause bei uns verbringt und gleichzeitig auf das schwarze Viecherl mit aufpasst.

Klar, dass die Aufpasserin hier im Haus mit verwöhnt wird und sämtliches mit naschen darf, was rum liegt. Auch die riesen Erdnussflips, die nicht nur mein Mann heiß und innig liebt ... sondern auch Motsi.

Abends bekommt Motsi immer bei den Übungen mit Männe, 3-6 Flips.

 

natürlich geht der Informationsweg auch anders herum und letzten Samstag beim privaten Kaffeetrinken habe ich dann doch von meiner TÄ gehört, dass es bei uns diese riesen Flips gibt. Tja ... ich esse diese Teilchen wenig und habe gesagt, dass diese Dinger auch im Hundemagen mit landen, wenn Hundie fein beim Training mit Männe mit macht.

 

:ph34r:  :ph34r:  :ph34r:

 

Auch so hätte ich jetzt nicht daran gedacht, dass die paare Flips fürs Motsi-Kind schädlich sind. Ich möchte nicht wissen, wie viel Salz in den Frolics sind, die ich als Guddie und Belohnung mit verfüttere.

 

Klar, wenn mein Hund Nierenprobleme hat - ist das etwas ganz anderes ... aber so ...denke ich, alles guuuhd.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich möchte nicht wissen, wie viel Salz in den Frolics sind, die ich als Guddie und Belohnung mit verfüttere.

 

Das frage ich mich gerade. Ich füttere zwar kein Frolic,nicht einmal als Super-Extra-Ausnahmsweise-Guddie. Aber wie sieht es eigentlich mit dem Salzanteil in Frolic und Co. aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ob im Royal Canin Welpenfutter weniger Salz drinne ist, wage ich fast zu bezweifeln ... und das wird viel verfüttert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube in den anderen Futtersorten überwiegt dann eher der Zucker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah, Salz, endlich thematisiert das mal jemand, danke für`s Einstellen, Huby!

Hier wende ich mal ein, dass Hunde angeblich keine Geschmacksrezeptoren für Salz haben:
 

Die bei Rohfütterung langfristig so häufig beklagten Akzeptanzprobleme könnten sehr wohl damit zusammenhängen, dass dem Hund oder der Katze diese extrem salzarme Ernährung einfach zum Hals raushängt. Als jemand, der es gerne etwas salziger mag, könnte ich das gut verstehen





Ansonsten ja, war mir bekannt, dass Hunde Salz brauchen, ich gebe etwa 1g täglich dazu. Falls es jemanden interessiert, wie ich auf dieses 1g für meinen 30-Kilo-Hund komme:
 
Mal wieder  Bedarfswerte ... :) auch wenn viele das belächeln und mich korinthenkackerisch finden

-weil der Wolf ja auch keinen Taschenrechner hat :Oo

Egal, also ...laut M/Z Tagesbedarf 50mg Na/kg KM, laut NRC 13,3mg Na/kg KM
Braucht z.B. meine 30-Kilo-Jule am Tag 1,5g Na (M/Z) oder mindestens 0,4g (NRC)

Ich gebe ihr jetzt mal angenommen 400g Rind-Muskelfleisch (Na-Gehalt 66mg in 100g) --> hat sie 0,26g Na intus.
Also zuwenig, denn Gemüse und Getreide enthält kaum Natrium.

Also geb ich ihr pi mal Daumen 1g Salz am Tag, das enthält 0,4g Na, damit wenigstens der Mindestbedarf gedeckt ist.


Es ist leider eine weit verbreitete Meinung, Salz sei so furchtbar schädlich, dabei ist es ein lebensnotwendiges Mineral. Und das Fleisch, das wir füttern, ist ausgeblutet und damit sehr Na-arm. Hätte ich die Möglichkeit, würde ich jeden Tag ein Schüsselchen Blut füttern :)
So gebe ich eben etwas Salz.

Zum Vergleich:
Trockenfutter enthält meist so 0,3% Na, wären in einer Jule-Portion etwa 1g reines Na am Tag!
Entspräche 2,5 g Kochsalz täglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier wende ich mal ein, dass Hunde angeblich keine Geschmacksrezeptoren für Salz haben .

Das glaub ich nicht. Lesley frisst ihr wachsweich gekochtes frühstücksei nur, wenn auch ne Prise Salz drauf ist.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.