Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Fiddle - das vermeintliche Hundespiel

Empfohlene Beiträge

Andersrum ist es..so zumindest mein Wissensstand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du meinst, ist auch nicht wichtig. Ich finde "Flirt" extrem unpassend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nope, Flirt war vor Jahren mal in. Ganz Findige nennen Fool Around/Fidget. Flirt wird fast ausschließlich im deutschsprachigen Raum verwendet, wohl um das komische "Fiddle About" als Begriff zu umgehen.

Fool Around wäre auch noch eine gute Beschreibung, wird aber in D kaum verwendet.

 

 

Das könnte daran liegen, dass wir hier in Deutschland sind.....?  ;)

 

Ich für meinen Teil finde es extrem unnötig für alles mögliche englische Begriffen haben zu müssen. Wenn ich mich auf Englisch unterhalten möchte, melde ich mich dort in einem Forum an. Ist schon irgendwie nervend wenn man nur um in einem Hundeforum schreiben und lesen zu können alle Nase lang "Vokabeln lernen" soll. 

 

Sieht man übrigens auch schon daran, dass es hier in dem Thema auch schon mehrere Nachfragen über vereinzelte Worte gibt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Lemmy

Bitte verbessere mein Englisch nicht. Es geht um die Wortschöpfungen Fiddle Around/About und nicht ums Fiedeln (obwohl in den englischsprachigen Ländern gerne mal nur "Fiddle" gesagt wird).

Dann gib mir keinen Anlass dazu und "verbessere" meine Aussage hier:

 

Es stammt ja vom Word für "Fiedel", also dieses geigenartige Instrument was besonders in der Irischen Musik verwendet wird. Schnelle, abgehackte Töne, hohe Frequenz, die Bewegung des Fiedlers sind schnell auf den Saiten... passt super finde ich.

 

nicht mit einem

 

@Lemmy Nein, es stammt von Fiddle About/Around = Herumspielen/"wurschteln"

 

Es STAMMT von dem Wort. Es ist NICHT das Instrument gemeint, sondern die Bewegung die der Fiedler selber durchführt oder die die Tänzer dann ausführen.

 

 

Das Wort "Fiddle" - egal ob es nun für das Herumalbern oder fiedeln oder für das Betrügen um Geld geht kommt nunmal von der Fiedel, dem Instrument. Wenn dir das nicht passt ist das eine Sache. Aber deswegen ist meine Aussage nicht falsch.

 

Und ich verbessere dein Englisch so lange, bis es richtig ist. Nicht weil ich dich belehren will, sondern weil hier ja auch Kinder mitlesen, die das vielleicht gerne richtig lernen würden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Gott Kareki, inzwischen wissen alle wie gut du Englisch kannst und wie klug du bist.

 

Musst hier nicht jeden besserwisserisch verbessern! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und dich, davinia, hindert niemand daran, das zu überlesen, wenn es dir nicht gefällt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ihr seid nicht so gut im fiddeln, ne? :lol: :lol: :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dabei ist das Wort doch schwäbisch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich will auch klugscheißen: "Fiddle around" ist keine Wortschöpfung.

:D

Aber abgesehen davon ist diese "Unart", englische Ausdrücke zu verwenden, wohl auf die häufig englischsprachige Literatur zurückzuführen. Vermute ich zumindest, in der Psychologie ist das z. B. gang und gäbe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich öfter solche Fiddle-Hunde schützen muss, sehe ich das etwas anders.

Es gibt Hunde, die haben (oder nutzen?) nur diese eine Strategie um fremden Hunden zu begegnen. Wenn die einen anderen Hund sehen, gehen sie "fiddelnd" darauf zu und dringen dabei unweigerlich in die Wohlfühlzone des anderen Hundes ein. Je mehr der andere (eventuell auch nicht so ganz souveräne Hund) das Einhalten seiner Individualdistanz fordert, umso nervöser wird das Fiddeln.

 

Mit meiner Hündin z.B. geht das gar nicht. Es würde eskalieren, allerspätestens wenn der Fiddel-Hund die 50cm-Grenze unterschreitet. Die Besitzer sind dann sehr entsetzt, weil ihr Hund doch nur spielen wollte.

 

Ich glaube auch nicht, dass diese Hunde (oder meine Hündin) irgendwas lernen würden, wenn man das laufen ließe. Der Fiddel-Hund würde beim nächsten mal noch stärker fiddeln und meine Hündin würde noch heftiger "sagen, dass sie das Verhalten doof findet". Neee, da greife ich lieber ein, bevor mein Hund es tun muss. ;)

 

 

wär bei meinen Hündinnen auch so, sie hätten aber kaum eine Chance, den anderen abzustellen und über Spiel können sie es auch nicht umlenken, ist zu gefährlich, drum geh ich solchen Hunden, wenn sie nicht dem Kaliber entsprechen, aus dem Weg, bei gleichem Kaliber kommen sie wesentlich besser klar damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Vermeintliche "Neuuser"-Diskussionsdynamiken

      Hier geht es um eine Meta-Diskussion, die u.a. mal wieder im Liebe und/oder Respekt- Thread aufkam und daraus resultierende Diskussionsdynamiken. Scheinbar kam/kommt bei einigen Leuten der Verdacht auf, es ginge bei der Kritik methodischer bzw. erziehungstheoretischer Ansätze lediglich darum Fronten erzeugen zu wollen, sich selbst zu positionieren und in einem vermeintlichen Feldzug zusammenzurotten - insbesondere bei Neuusern.   Scheinobjektivität spielt bei solchen Feststellunge

      in Verbesserungsvorschläge

    • Hundespiel - Qualität statt Quantität

      http://www.miteinanderlernen.de/irrtum-6-hunde-wollen-mit-allen-artgenossen-spielen/   Dem stimme ich absolut zu. Finde ich sehr wichtig!

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Ist das ein Hundespiel?

      Hallo an alle, ich habe eine Frage und hoffe, dass ich ihr mir weiterhelfen könnt. Meine Hündin Nana wird im Mai geschätzte 3 Jahre alt. Ich habe eine Bekannte, die auch eine Hündin hat, die ist jetzt 15 Monate alt ist und seit kurzen Kastriert also beide Hündinnen sind kastriert. Was ich zu meiner Hündin sagen kann. Nana ist sehr unterwürfig bei anderen Hunden und Menschen und teils auch sehr unsicher. Jetzt ist es so, dass meine Bekannte und ich heute wieder unterwegs waren und das Spiel de

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hundespiel? Wer mit wem, wann, was, wie oft, wie lange, wozu?

      Hi, der will nur spielen - meiner spielt nicht! Was will der erste, was tut der zweite stattdessen? Ich vermute stark, das "Spielen" bei Hunden einer der am häufigsten falsch verwendeten Begriffe ist. Mein Hund, ein Rüde, liebt Hundekontakte. Sie sind ein wichtiger Teil seiner Welt. Aber spielen, so wie ich es verstehe, geschieht selten. Das trifft am ehesten zu, wenn er einen noch sehr jungen Hund trifft. Mit jungen Damen kann er flirten, ausgewachsene Hündinnen becircen, pubertierenden Rü

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hier ein super Hundespiel!

      Bei dem Spiel kann man den Hund füttern Tricks beibringen Gassi gehen etc. macht Laune !!! Und wie weit seid Ihr ??? Gruß Susanne Link : http://www.wauies.de/index.php

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.