Jump to content

Deine Hunde Community!
Über 36.000 Mitglieder
 

In weniger als 30 Sekunden ein Benutzerkonto erstellen oder einfach mit Deinem Facebook oder Google account einloggen.
 

✅  Registrieren oder einloggen  

Hundeforum Der Hund
kaedschn

Wie bringe ich meinem Hund das Apportieren bei?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich würde meinem Hund ja gern das Apportieren beibringen.

Leider ist er weder verspielt noch sonderlich verfressen.

 

Ich habs jetzt eigentlich nur mit der Standardübung probiert, Kekse in den Beutel, Beutel ans Schnürchen und dann schmeißen.

Eigentlich war der Plan, ihn zu mir zu rufen sobald er den Beutel hoch nimmt.

Leider passiert genau das nicht. Wenn ich Glück habe läuft er überhaupt hin und dann schiebt er das Ding durch die Gegend und geht dann wieder.

Ich bekomme ihn garnicht erst in einen Zustand in dem ich irgendwas belohnen kann.

 

Irgendwelche Tipps?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tausch den Beutel gegen irgendwas aus, was er hoch nimmt, also vermutlich etwas Fressbares.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Clickerst du mit ihm?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Spielt ihr zusammen?

Bringt er dir sein Spielzeug? Wenn ja, würde ich da anknüpfen und das Apportieren so aufbauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tausch den Beutel gegen irgendwas aus, was er hoch nimmt, also vermutlich etwas Fressbares.

 

Auch das nimmt er nicht hoch

 

Clickerst du mit ihm?

Jain, gleiches System aber mein Klick ist ein Wort, allerdings gibts ja nix zu clickern ;)

 

 

Spielt ihr zusammen?

Bringt er dir sein Spielzeug? Wenn ja, würde ich da anknüpfen und das Apportieren so aufbauen.

 

Nur Fangen.

 

Spielzeug findet er irgendwie unnötig... er hat zwar 2 Socken, bei dem einen gibts nur Knoten öffnen, bei dem anderen ist zwar ein Tennisball drin, das er da aber mal Lust drauf hat kommt vielleicht 1x im Monat vor und auch dann ist das gemeinsame Spiel nach 2 mal zurückbringen vorbei.

Den Tennissocken bringt er allerdings nur von alleine, also heißt, wenn ich ihn dann anspreche, lässt er das Ding fallen und kommt schwanzwedelnd zu mir.

Wenn mein Freund grad mal Lust auf Spielen hat und der Nici macht mir, bringt er das Spieli allerdings auch zu mir und nicht zu ihm.

Aber meistens ist es so das man es wirft er läuft einbisschen nach und dann dreht er um und ja ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab`s über`s Klickern geschafft - wobei es schien,als sei der Punkteprinz ein hoffnungsloser Fall....allerdings ist er ziemlich verfressen gut mit Futter zu motivieren.

Ich hatte es vorher zwei Jahre lang auf alle möglichen anderen Arten probiert (Futterbeutel,Zergelspiele,zwei gleiche Spielzeuge),aber nix hat gefruchtet.

Kommt jetzt natürlich darauf an,ob du deinen Hund mit dem Klicker motivieren kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch. Ich würde dir empfehlen das hinlaufen zum Spielzeug erstmal zu clickern. Irgendwann nimmt er es dann vielleicht auf. Wieder Click. Und dann bringt er es vielleicht zurück. Wichtig: Richtig gute Leckerlis! ;)  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Hund nicht spielt und du das nicht über ein "unterlegenes Spiel" aufbauen kannst, dann geht es über den Abwehrreflex.

Wenn der Hund vor dir steht / sitzt, greifst du dir eine Vorderpfote und ziehst sie vorsichtig nach vorne-unten.

Je nach Hund kommt der Reflex schneller oder weniger schnell :D

Der Hund wird mit seinem Maul zu deiner ziehenden Hand greifen.

Hier kommt die zweite, freie Hand ins Spiel: diese hält den (zunächst weichen) Gegenstand über die ziehende Hand. So greift der Hund den Gegenstand.

Sofort lässt die ziehende Hand los und es wird sofort beim Greifen gelobt.

Beim nächsten Mal gibst du das Signal dazu (zB 'nimm'). Dann kündigst du das Greifen mit einem "na" an und greifst wieder die Pfote.

Später kannst du neben dem Hund stehen. Dann sicherst du den Hund am Halsband mit der Leine (damit er sich nicht davon macht) und bindest einen Strick an die Pfote, damit du den Reflex auslösen kannst...

Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt ;)

Am Handy immer schwierig :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab`s über`s Klickern geschafft - wobei es schien,als sei der Punkteprinz ein hoffnungsloser Fall....allerdings ist er ziemlich verfressen gut mit Futter zu motivieren.

Ich hatte es vorher zwei Jahre lang auf alle möglichen anderen Arten probiert (Futterbeutel,Zergelspiele,zwei gleiche Spielzeuge),aber nix hat gefruchtet.

Kommt jetzt natürlich darauf an,ob du deinen Hund mit dem Klicker motivieren kannst.

 Also auch so wie Arak grad gesagt hat?

 

 

Doch. Ich würde dir empfehlen das hinlaufen zum Spielzeug erstmal zu clickern. Irgendwann nimmt er es dann vielleicht auf. Wieder Click. Und dann bringt er es vielleicht zurück. Wichtig: Richtig gute Leckerlis! ;)  

 

Das hinlaufen habe ich immer mit meinem Clickerwort "belohnt" (also Klick) gesagt, aber er dreht dann ja wieder um sobald ich was sage oder er was hört.

Einen Clicker hätte ich nämlich auch hier, muss ich vielleicht doch mal probieren, wobei ich dachte das es das selbe ist ob jetzt ich Klick sage oder das Ding Klick macht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sage "Click" und wirf das Leckerchen dann auf ihn zu. Er wird dann sicher verstehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.