Jump to content
Hundeforum Der Hund
kaedschn

Wie bringe ich meinem Hund das Apportieren bei?

Empfohlene Beiträge

ich finde,es ist nicht dasselbe... ;) ...und Aaron findet das auch.

Versuch doch mal,"richtig" zu klickern....also die Sache mit "Klick und Keks".

Es reagiert allerdings jeder Hund anders darauf...Aaron war von Anfang an total "heiß" auf dieses Klickgeräusch in Verbindung mit dem Keks.

Ich hab`s dann so ähnlich gemacht,wie Arak es beschreibt:

Ich klickere erst (z.B. Sitz mit Blickkontakt),damit der Hund weiß,jetzt geht`s um was... ;) .

Dann werfe ich ein Spielzeug (eins,das der Hund auch gern aufnimmt),und klickere den Weg zu dem Teil.

Dann die Berührung.

Dann das Aufnehmen.

Dann das Bringen...ich war jedenfalls total fasziniert,daß das wirklich geklappt hat. :)

Mittlerweile bringt er auf Kommando die Leine ,und wir sind dabei ,drei verschiedene Spielzeuge zu unterscheiden.

Okay - das klappt noch nicht immer so ;) ,aber wenn ich bedenke,daß Aaron GAR NICHT apportiert hat,finde ich das echt toll!

Und:er ist nicht frustriert und beleidigt,wenn er das falsche Teil bringt,sondern er versucht immer,seine Sache richtig zu machen - mittlerweile auch ohne Klicker.

Allerdings nicht ohne Keks,aber das ist ja wohl okay... :)

 

Er hat im letzten Winter auch meine Hausschue apportiert....allerdings ist das irgendwann total schief gegangen....und sehr zum Schaden für die Hausschuhe... :lol: :lol: :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Hund nicht spielt und du das nicht über ein "unterlegenes Spiel" aufbauen kannst, dann geht es über den Abwehrreflex.

Wenn der Hund vor dir steht / sitzt, greifst du dir eine Vorderpfote und ziehst sie vorsichtig nach vorne-unten.

Je nach Hund kommt der Reflex schneller oder weniger schnell :D

Der Hund wird mit seinem Maul zu deiner ziehenden Hand greifen.

Hier kommt die zweite, freie Hand ins Spiel: diese hält den (zunächst weichen) Gegenstand über die ziehende Hand. So greift der Hund den Gegenstand.

Sofort lässt die ziehende Hand los und es wird sofort beim Greifen gelobt.

Beim nächsten Mal gibst du das Signal dazu (zB 'nimm'). Dann kündigst du das Greifen mit einem "na" an und greifst wieder die Pfote.

Später kannst du neben dem Hund stehen. Dann sicherst du den Hund am Halsband mit der Leine (damit er sich nicht davon macht) und bindest einen Strick an die Pfote, damit du den Reflex auslösen kannst...

Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt ;)

Am Handy immer schwierig :)

 

Ich hab verstanden was du meinst... Mein Hund aber nicht :lol:

Mein Freundchen hier würde im Leben nicht in meine Hand greifen, wenn überhaupt dran rumschlecken, zählt das auch?

Ich musste es gleich mal testen ;)

Hier das Video was passiert wenn ich sein Füsschen nehme, kann man damit auch was anfangen?

https://www.youtube.com/watch?v=tIAsBcGwpog

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mag er denn auch keine Wurst oder Käse? Wienerle? Salami? Du kannst auch das in eine Socke stecken und ihn diese "bringen" lassen das er zumindest versteht um was es geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mag er denn auch keine Wurst oder Käse? Wienerle? Salami? Du kannst auch das in eine Socke stecken und ihn diese "bringen" lassen das er zumindest versteht um was es geht.

 

Doch mag er schon, aber dann passiert genau das selbe... er geht hin schiebt rum und geht dann wieder. Er ist nicht sonderlich fixiert auf essen, eigentlich überhaupt nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er bringt,hat man ja schon gewonnen...aber auch Wurst in einer Socke ist für den Hund nix anderes als ein Futterbeutel.Und Futterbeutel sind doof.Sagt Aaron.

Futterbeutel zu apportieren hat er als Letztes gelernt... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er bringt,hat man ja schon gewonnen...aber auch Wurst in einer Socke ist für den Hund nix anderes als ein Futterbeutel.Und Futterbeutel sind doof.Sagt Aaron.

Futterbeutel zu apportieren hat er als Letztes gelernt... ;)

 

Also ich hab grad mal mit Clickern angefangen.

Wann weiß ich das der Clicker toll ist?

Angefangen hab ich jetzt mit Click - Keks

Er schaut schon immer auf den Clicker und nicht auf den Keks, ist das gut?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Denke ja. Verstanden hat er es wenn er gerade abgelenkt ist, sich umschaut oder schnüffelt, du clickst und er sich zu dir umdreht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich brauch den Klicker nur aus der Tasche zu nehmen.... ;) ...ich denke,du bist auf dem richtigen Weg.Warte halt,bis dein Hund wirklich eine Verknüpfung hergestellt hat und fang nicht zu früh an,bestimmte Sachen zu wollen.Er muß richtig "heiß" sein auf den Klick...

Aaron läßt noch sagen,daß der Keks aber auch wirklich megawichtig ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich müsstest du das "rumschieben" schon belohnen. Denn in dem Augenblick beschäftigt er sich mit dem Gegenstand. Er muss ja erst lernen das es genau darum geht. Wenn du jetzt klickerst dann warte vorerst noch etwas ab bis er das klickern verstanden hat. Dann das gewünschte schon im Ansatz belohnen. Rumschieben, reinbeißen und all sowas sind Minischritte in die richtige Richtung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Kania schrieb am 23 Okt 2015 - 18:27:snapback.png

Tausch den Beutel gegen irgendwas aus, was er hoch nimmt, also vermutlich etwas Fressbares.

 

Auch das nimmt er nicht hoch

 

 

Wie jetzt? Dein Hund hebt kein Würstchen, keine Leberwurst, kein Schweineohr und kein Schnitzel auf? Selbst dann nicht, wenn er darf? Was hast du denn für einen komischen Hund??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Probleme mit dem apportieren

      Hallo   Wir  haben einen Podenco collie Mischling. Sie kann recht viele Sachen nur mit dem Ball zurückbringen klappt es leider nicht.  Ich habe mir mehrere Videos zum Thema apportieren angeschaut. Ich habe nun so ein wurfsäckchen, sie hebt es auch auf aber bringt es einfach  auf ihre Decke. Ich habe mich dann schon davor gesetzt, dann klappt es, aber wenn ich meine Position verändere bringt sie es wieder auf ihre decke.    Draussen funktioniert es noch garnicht, das Säckchen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie bringe ich einem Hund das Bellen bei (um bei der Suche Personen anzuzeigen)

      Ich würde gerne mit Richard und Rover am Rettungshundetraining in unserem Verein teilnehmen. Dort wird Rettungshundetraining als Sport gemacht. Nun hatten wir letzte Woche unsere erste Stunde und stoßen gleich an auf ein unüberwindbares Hindernis. Die beiden müssen lernen zu bellen, um anzuzeigen, dass sie eine Person gefunden haben. Die Methode ihnen das beizubringen besteht darin, ihnen ein Leckerchen hinzuhalten und es erst zu geben , wenn sie bellen.  Mein Problem  ist, dass ich ih

      in Lernverhalten

    • Tierheim Gießen: Sweety, 1 Jahr, Perro de Agua - kann einwandfrei apportieren

      Sweety (Perro de Agua, geboren 20.05.17) ist ein fröhlicher und aufgeweckter Rüde, welcher trotz seines jungen Alters aber dennoch abschalten und ruhig sein kann. Scheinbar hat jemand schon ein wenig Training (evtl. auch in jagdlicher Sicht) in ihn investiert, er kann nämlich einwandfrei Apportieren. Das man aber im Übereifer beim hergeben nicht in Hände zwicken sollte, müsste er aber noch einmal verinnerlichen. Mit anderen Hunden verträgt er sich sehr gut und wäre auch als Zweithund geeig

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Gassi gehen, Fährtensuche und Apportieren in Dresden Rochwitz

      Hallo, ich bin neu hier im Forum und suche Gleichgesinnte oder Interessenten, die auch Lust haben mit ihrem Hund etwas zu unternehmen und uns (Australien Shepherd 10 Monate) begleiten möchten? So wird beim Gassi gehen spielerisch das ein oder andere Dummy apportiert, Fährten erschnüffelt ...in Anlehnung an die Fichtlmeiersche Methode...ich habe Kurse besucht und konnte erleben, dass das Suchen und Bringen den Wuffis großen Spass bringt. Es ist auch nicht allzu schwer und macht allen Beteiligten

      in Spaziergänge & Treffen

    • Wie bringe ich meinem Hund bei nicht wegzulaufen?

      Hallo, wir haben zwei Hunde. Der Hund ist 9 Jahre und die Hündin 10 Jahre und die Rasse ist Fox Terrier. Wir wohnen auf einem großen Bauernhof wo die Tiere auch genug Auslauf haben. Wir haben den nie wirklich was beigebracht. Nur Sitz oder so. Wir sind selten vom Hof runtergegangen, weil die sonst immer weglaufen. Jetzt hatten wir für die Hunde ein teletralter also ein unterirdischer Elektrozaun. Aber der funktioniert schon lange nicht mehr. Aber die denken halt immer noch das der

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.