Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Finns Rücken

Empfohlene Beiträge

oder kann uns mal bitte jemand den Kopf tätscheln und einen Keks rüber reichen? :(

 

mir ist grad ungemein jammrich zu Mute :kaffee: und weil außer Misha grad niemand zur Hand ist, müsst ihr jetzt mal herhaltn...

 

da uns das Ganze schon länger beschäftigt, muss ich etwas ausholen...

 

Als Finn wegen der entzündeten Bissverletzung durch Nora Antibiotika nehmen musste, hat er die ja zum ersten Mal nicht vertragen und hatte danach mächtig Magen-Darm... irgendwie wurde er aber trotz ausführlicher Darmsanierung nicht wieder richtig fit, sondern war auch Wochen danach noch grantiger und verschwand immer wieder für längere Zeiten unter dem Bett... das ist mir erstmal gar nicht so sehr aufgefallen, aber irgendwann dann schon... abgesehen davon war er aber "normal"... im Nachhinein betrachtet, ist er "trampeliger" geworden, rempelt einen mal im Vorbeigehen, bleibt beim über die Türschwelle laufen ganz leicht mal mit dem Hinterbein hängen, springt ganz ungern in die obere Box im Auto und erst recht nicht mehr raus (da hat er jetzt schon länger eine Rampe) schön doof... bei Kunden hätte ich gezielt nach solchen Veränderungen gefragt, beim eigenen Hund komm ich nicht drauf :kaffee: das wurde mir erst bewusst, als er durchgetastet worden war...

 

Also hatte ich nicht so recht einen Anhaltspunkt was los ist, sondern wusste nur, irgendwas liegt quer... was tun, sprach Zeus? nun ja, Blutbild ist immer gut, ne? hätten ja auch irgendwelche Zeckenkrankheiten sein können... oder wirklich noch Magen-Darm... was auch immer... also ab in die Praxis, Blut abgenommen und eingeschickt... alles in allerbester Ordnung... nix zu sehen... nicht mal Leukos erhöht ( = Entzündung). nächster Schritt war dann einfach mal ein Schmerzmittel zu geben, um zu sehen, ob sich daraufhin was verändert und siehe da, der Hund war wieder wie neu :)

 

Dann gings weiter zu einer Freundin, die auch Physio ist, weil Finn bei mir schlicht nix anzeigt... wenn ich an ihm rumbiege, dann beißt er die Zähne zusammen und lässt einfach alles über sich ergehen... selbst bei der Freundin musste man auf wirklich feine Zeichen achten um zu sehen, dass er grad Aua sagt... frei nach dem Motto: "nur die Harten kommen in den Garten" tut ein Cattle von Welt nämlich so, als wäre alles in bester Ordnung, Bein ab? - ach was! nur ein Kratzer!

 

Da kam raus, dass er richtig Aua am Rücken hat... eigentlich überall, aber alle Wirbel da, wo sie sein sollen... Übergang Brust-Lenden-WS besonders Aua, aber auch Beginn Kreuzbein... rechter Ellenbogen aua, linker Ellenbogen chronisch dicker Schleimbeutel, durch eine alte Prellung und die damit einhergehende Bursitis (Schleimbeutelentzündung), linkes Knie hatte schon öfter mal ein bisschen Probleme... dadurch vermuten wir eine leichte Überlastung des rechten, da hat er nämlich geautscht...

 

Das Alles ist schlicht das Ergebniss von 7 Jahren ausgiebigstem Geschredder :Oo

 

Wir wieder in die Praxis marschiert und Röntgenbilder gemacht... und siehe da: leichte Arthrosebildung zwischen letztem Lendenwirbel und Kreuzbein :(

 

tja nu... und da sind wir nun...

 

nachdem wir erstmal versucht haben Ruhe rein zu bringen, durch deutlich weniger Bewegung, (mit dem Sport ists sowieso aus), Schmerzmittel und was pflanzliches für die Gelenke... bei nasskaltem Wetter gibts eben ein Mäntelchen...  Massieren erträgt er eigentlich gar nicht... so unangenehm ist es ihm... klar kann ich ihn "zwingen" aber dann liegt er völlig angespannt da und das taugt ja so nun gar nicht...

 

Da hab ich jetzt einen Termin bei der Freundin ausgemacht, weil wir beide es für sinnvoller halten da mit Geräten ranzugehen...

 

und Blutegelchen hab ich gestern dann endlich mal ansetzen können... da mussten wir ja erst warten, bis das olle Zeckenmittel ganz raus ist...

 

Auslastungstechnisch haben wir eben angefangen mit ZOS... irgendwas muss er ja tun, ne?

 

Für uns, als seine Mitbewohner ist ein grantiger Cattle nämlich nicht nett ;) und schlimmer als ein Finn mit Aua ist ein gelangweilter Finn...

 

Tja... das ist nun Stand der Dinge...

 

Beim Futter machen, komm ich mir schon vor wie auf der Arbeit :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann dir nicht helfen aber ich wünsche Dir irgendwoher Kraft.

Die Diagnose ist mir noch nicht so ganz schlüssig,kannst du es nochmal für Deppen erklären.

Eine leichte Athrose haben ja viele in irgendwelchen Gelenken weshalb hat er da so Probleme mit ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oh, hab ich ganz vergessen explizit dazuzusagen: an der Stelle nennt sich das Cauda Equina... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh nein.. willkommen im Club  :(

 

Habt ihr ihn komplett durchgeröngt?

 

Butschi hat ja HD, (schwer und mittel), Arthrose in Schultern, Zehen, Spondylose in Brust/Lendenwirbelsäule und irgendwas habe ich bestimmt noch vergessen.

Ach so, da er sich die Bänder der vorderen, mitteleren rechten Zehengelenke gerissen/angerissen hat, hat er eine Fehlbelastung der linken Seite, wodurch

das Alles erst so richtig zu Tage gekommen ist.

 

Ich konnte ihn jetzt etwa 1 1/2 Jahre einigermaßen gut halten (mit Homöopathie,Phyto,Blutegeln, Mittelchen quaddeln usw)  aber nun ist Schluss, der Herr bekommt Gold. Überall da, wo es gebraucht wird. ;)

Er ist was "schon" über 11 Jahre alt aber ich möchte ihn einfach nicht dauerhaft unter Schmerzmittel laufen lassen. (Leber und Niere lassen grüßen..)

 

Ich drücke euch alle Daumen dass ihr das wieder hinbekommt! :)

 

Hast du schonmal über ein MRT nachgedacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche dem Hund gute Besserung - aber diese Schilderung zeigt wieder mal erschreckend,

wieviel Schmerzen Tiere aushalten oder hinnehmen, ohne daß man es ihnen richtig anmerkt. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och nö - dem Cattletier gute Besserung, was auch immer da jetzt sinnvoll ist.

 

Nachtrag: Ich tätschle den Kopf und reiche eine Ladung Kekse rüber. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Besserung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Davinia: jap! allerdings! Das ist halt auch einfach eine Typsache... Charlie ist die Obermimi, der jammert sofort... Cattles wurden halt explizit knochenhart gezüchtet... wer im Outback unterwegs ist, darf nicht so schnell klein bei geben... und das legt man natürlich auch im Freiburger Umland nicht so schnell ab...

 

@ Mandy: HD und ED ist er ja eh geröntgt, das ist in Ordnung... der Ellenbogen wurde wegen der Bursitis ja erst geröntgt... aber da ich beim röntgen noch schwanger war, haben mein Chef und meine Kollegin ihn in der Mittagspause mal eben eingeschoben... da haben sie nur den Rücken aus allen möglichen winkeln gemacht... Jetzt bin ich ja nicht mehr schwanger, jetzt kann ich das dann auch selber machen ;) allerdings wird er dafür schon auch eine Narkose brauchen... und der arme Kerl hatte schon so viele Narkosen in seinem Leben... irgendwie kann ich mich da noch nicht so ganz mit anfreunden...

 

MRT hab ich durchaus mal angedacht, aber das werden wir erst dann machen, wenn wirklich eine OP im Raum steht...

 

mal am Beispiel Knie verdeutlicht, was ich meine: er hat eine Zeit lang ja Schwierigkeiten mit dem Knie gehabt... soll heißen, ab und an, wenn er eine doofe Bewegung gemacht hat, hat er das Bein kurz hochgehoben, kurz gelahmt und ist wieder normal gelaufen... komplett kaputt war da nix, sonst hätte er zum einen nicht so schnell wieder normal laufen können, zum anderen hätte das Abtasten und Durchbewegen was gezeigt... um wirklich sicher zu wissen, was da Probleme bereitet hat, hätten wir eine Arthroskopie machen lassen können... aber da wir, so wie er sich da gezeigt hat, im Leben noch nicht hätten operieren wollen, haben wir das nicht machen lassen, sondern konservativ behandelt mit Schonung, Physio und anschließendem Muskelaufbau...

 

 

Jetzt im Moment wollen wir ihn in erster Linie wieder schmerzfrei kriegen... Marisa hat mir das Ortoton empfohlen, weil das bei Louis so gut geholfen hat... das werden wir mal versuchen... dann gibts ordentlich Physio bei der Freundin, in der Hoffnung, dass ich das irgendwann übernehmen kann... Blutegel und Akku kann ich selber ja jetzt schon machen ( allerdings ist das grad irgendwie nicht so ganz einfach, weil das alleine nicht gut geht mit Hund und Baby zu jonglieren, also muss ich auf meinen Mann warten und abends kommt grad ständig was dazwischen... das ist echt verhext im Moment...)

 

Wenn wir das so nicht hinkriegen, dann schauen wir weiter :) wenns denn ein MRT sein muss, dann ist das eben so...  das Vergolden hab ich auch im Hinterkopf... allerdings hoffe ich sehr, dass wir da drum rum kommen... wir werden sehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Arme Cattle Maus.....gute Besserung .... und für Frauchen *malnenKeksrüberschieb*. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.