Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
EasyDog

CANDOG-Seminar: Ausdrucksverhalten bei Hund und Mensch, 21.02.2016

Empfohlene Beiträge

Datum: 21.02.2016

Sonntag: 10:00 - ca. 17:00 Uhr

Dozentin: Dr. Dorit Feddersen-Petersen
Ort: 25337 Elmshorn

Zielgruppe: Alle interessierten HundehalterInnen, HundetrainerInnen, DogwalkerInnen, ZüchterInnen, Tierärzte & Tierärztinnen.

 

In diesem Tagesseminar referiert Dr. Dorit Feddersen-Petersen über die nonverbale Kommunikation von Hunden mit ihren Artgenossen und Menschen. Als nonverbale oder analoge Kommunikation wird jene Kommunikation verstanden, die nicht verbal erfolgt.

 

Es sind die Gebärden, die uns verbinden, unsere Mimik, Körperhaltungen und Bewegungen. Diese analoge Kommunikation, die unsere Gefühle, Absichten und Bedürfnisse so trefflich abbildet, übermittelt und vielfach unbewusst verrät, stellt eine universelle Grammatik in der nicht-verbalen Sprache von Menschen und Tieren dar.

Analoge Kommunikation lässt uns Verbundenheit erfahren, wohl weil ihre Ausdrucksformen die gemeinsamen Wurzeln der Mensch-Tier-Kommunikation sind, eines Verhaltens, welches interspezifisch über weite Bereiche intuitiv verstanden wird.

Dies gilt zumal für Haushunde, die seit rund 40.000 Jahren mit uns leben, eingepasst in unser Sozialsystem und unsere Mitwelt sind, dabei ihr Ausdrucksverhalten genetisch veränderten, denn vorzugsweise Menschen wurden und sind Bestandteil ihrer ökologischen Nische, ihrer natürlichen (sozialen) Umwelt, und wesentliche Instanz ihrer züchterischen Auslese.

Hunde sind adaptiert an diese Lebensbedingungen, widmen seit Jahrtausenden ihre ganze Aufmerksamkeit jeder Regung des Menschen, ihre Beobachtungsbasis ist unsere Familie, ihr Biotop unser Zuhause.

Sie wurden Arbeitstiere und Begleiter des Menschen. Heute sind sie in mitteleuropäischen und anderen modernen westlichen Gesellschaften überwiegend Sozialpartner, häufig unterbeschäftigt und gleichsam überfordert als „Mensch im Pelz“ oder Statussymbol.

Allesamt sind sie hochsozial und somit exzellente Beobachter, die unsere Mimik, Körperbewegungen, Körperhaltungen sowie die Art unseres Sprechens assoziativ zum situativen Kontext bzw. zu regelhaften Verhaltensänderungen ganzheitlich speichern, um sich fortan darauf einzustellen, gezielt zu ihrem Nutzen. Dieser muss keineswegs deckungsgleich mit unserem Vorteil sein, uns also nicht unbedingt Freude bereiten.

 

"Die Vielfalt ethologischer Anpassungen von Haushunden soll beispielhaft vorgestellt werden, ihre Kommunikation mit Artgenossen und Menschen sowie die resultierenden Beziehungen."

 

Dozentin: Dr. Dorit Urd Feddersen-Petersen ist Ethologin und Fachtierärztin für Verhaltenskunde sowie Dozentin am Institut für Haustierkunde der Universität Kiel, wo sie die Arbeitsgruppe vergleichende Verhaltensforschung leitet. In Deutschland ist sie die Expertin zum Thema Hund und Hundeverhalten.

 

Veranstaltungsort:
Sportlife Hotel Elmshorn

Hamburger Str. 205
25337 Elmshorn

Eingang Wintergartenrestaurant

 

Hinweise:
Ruhige Hunde sind immer willkommen.

Bitte denken Sie aber daran, dass dies ein reines Theorieseminar ist und daher unter Umständen wenig unterhaltsam für einen Hund. Natürlich machen wir aber auch kleine Pausen und eine Mittagspause von 1 Stunde. Kaffee/Tee sind inklusive. Es besteht die Möglichkeit, im Wintergartenrestaurant zum Mittag zu essen, auch hier sind Hunde willkommen.

Parkplätze sind auf dem Gelände des Sportlife-Hotel ausreichend vorhanden. Am besten parken Sie zwischen Knutzen und Hotel. Der Eingang zu unserem Saal befindet sich am Wintergartenrestaurant.

 

Weitere Informationen unter:

 

CANDOG-Fachseminare
Vivien Buckendahl
Dorfstraße 87
25436 Groß Nordende

Fon: 04122-982277
Mail: mail@candog.de

Web: www.candog.de


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mensch-Tier-Gräber

      Eben bin ich auf diesen Artikel gestoßen, indem darüber nachgedacht wird, Mensch und Tier gemeinsam zu beerdigen: https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/hamburger-friedhof-denkt-ueber-gemeinsame-mensch-tier-graeber-nach-8455718.html   Es gibt aber scheinbar auch schon Friedhöfe, die das erlauben: https://www.domradio.de/themen/ethik-und-moral/2016-11-20/mehrere-deutsche-friedhoefe-erlauben-mensch-tier-bestattung   Mir ist das völlig neu, dass es das überhaupt schon gibt, wusstet ihr davon? Und was geht in euch vor, wenn ihr darüber nachdenkt?

      in Plauderecke

    • Geo-Artikel: Beziehung Mensch-Tier

      In Geo habe ich gerade ein Interview mit Kurt Kotrschal zum Thema Beziehung Mensch-Tier gelesen. Fand ich interessant und vielleicht finden es andere auch noch interessant. Das komplette Interview muss allerdings bezahlt werden. Aber ein großer Teil ist kostenlos lesbar:   https://www.geo.de/magazine/geo-wissen/17807-rtkl-mensch-und-tier-was-eine-gute-beziehung-zu-tieren-ausmacht?utm_campaign=&utm_source=email&utm_medium=mweb_sharing

      in Plauderecke

    • "Kann der Hund wirklich besser riechen als der Mensch?"

      Hierzu mal dieser Artikel, was in der Geruchswelt so los ist:    https://www.dasgehirn.info/aktuell/frage-an-das-gehirn/kann-der-hund-wirklich-besser-riechen-als-der-mensch?gclid=EAIaIQobChMIn47Cg7Ge3QIVw7ztCh3BYAZWEAAYASAAEgJfSfD_BwE            

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Welpen lernen gleichermaßen von Hund und Mensch

      http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/welpen-lernen-gleichermassen-von-hund-und-mensch-a-1216563.html   Sehr interessant dabei finde ich, dass die Welpen besser von fremden Hunden lernten, als von ihrer Mutter, zumindest macht man das daran fest, wie lange die Kleinen die Mutter, bzw. den fremden Hund beobachteten. 

      in Hundewelpen

    • Würmer auf Mensch übertragen

      Liebe Community,   vielleicht kann mir einer dazu antworten.   Mein Hund hat keine Würmer, bekommt regelmässig auch Wurmkuren, kann es dennoch sein, das ein Hund diese auf den Menschen, besser gesagt auf Kinder, übertragen können,   Betrifft uns nicht  direkt, eher indirekt.   Danke für Hinweise

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.