Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gast

Glück gehabt

Empfohlene Beiträge

Leute, was habe ich heute Glück gehabt!!!

Da es heute morgen so schön war (6 Grad, leichter Frühnebel), wollte ich mal wieder eine große Runde laufen = joggen.

Wir also los, war auch alles wunderbar, da habe ich mir bei 01:03 h überlegt, dass ich doch nun ne Abkürzung nehmen möchte.

Mitten im Wald war das, und so weit alles prima.

Ich fand einen kleinen Weg der Luftlinie genau dahin führte, wo ich hin wollte. Dort ist schon lange niemand mehr gegangen, logischerweise lag da extrem viel Laub und die Wildschweine waren in den letzten Nächten dort auch sehr fleissig: dementsprechend war die "Weg"Beschaffenheit - der Weg war erkennbar, aber teilweise matschig und eben mit viel viel Laub.

Ging auch alles bestens. Leicht bergab, nicht zu schwierig und ganz angenehm.

Joa...

da ich ja bereits einige km in den Beinen hatte, und sich der Untergrund unter dem Laub plötzlich änderte - von Matsch zu Stein/festem Schotter, ich immer noch ziemlich schnell war... hat es mich dann hingehauen, aber so was von!!! Um genau zu sein bei 01:07 und ein paar Sekunden.

Ein etwas größerer Stein, gut durch harmlos aussehendes buntes Herbstlaub kaschiert, hat mich am rechten Fuß festgehalten, das Bein konnte nicht nachkommen und ich hab ne feine Schwabe dahin gelegt, mit anschließender Bauchlandung - und echt, isch schwör: eine buddhistische Niederwerfung ist nix dagegen!

Sehr interessant: ich habe mein Fallen quasi komplett bewußt in Zeitlupe erlebt... ganz eigenartig, das Gefühl auf einmal keine Kontolle mehr zu haben!

Da lag ich also... Schaaaaaaaaißßßßeeeeeeee meine rechte Kniescheibe...!!! war der erste Gedanke.

Ich blieb erstmal liegen.

Unter Keuchen, Stöhnen und Ächzen hab ich mich nach ein, zwei Minuten aufgerappelt, und überlegt, ob ich mich grad wieder hinsetze, aber dann hätt ich auch noch nen nassen Popo gehabt und das wollte ich nicht auch noch.

Bestandsaufnahme:

alles beweglich, nix steht irgendwie komisch hervor, kein Blut. Gut!!!

Aber das rechte Knie tat sauweh.

Fast hätt ich geheult, aber weil das eh niemand gehört hätte, habe ich es dann sein gelassen. Hätte auch nicht geholfen.

Ich bin dann langsam weitergehumpelt, in ca. 1,5 km die nächsten Wohnhäuser, da hätte ich im Notfall klingeln können (habe beim joggen nie ein Händi mit).

Jetzt bin ich mir ganz sicher: mein Hund hat eindeutig keine Lassie-Gene. Nicht eines. NULL.

Den hat das kaum interessiert, nur das heftige Keuchen und Stöhnen fand er... eigenartig "was macht sie für Töne, und warum?"

Hmpf.

So ein Ignorant, wenigstens einen liebevoll fragenden Nasenstups hätte ich mir gewünscht, wenigstens ein bischen Anteilnahme. Aber der bleib einfach nur stehen und glotzte "was machst du denn da auf dem Boden? und wann laufen wir weiter???"

Also Blaze war mir keine Hilfe.

Nach ein paar Hundert Metern gings einigermaßen, ich bin probehalber mal angetrabt und konnte weiter laufen.

Nun nach ein paar Stunden, trocken, sauber, geduscht, satt und warm, merke ich, dass mir der Schreck doch noch in den Knochen hängt.

Dem Knie geht's gut, wird nur ein bischen blau werden. Aber die Kniescheibe ist heile.

Blaze (der IGNORANT !!!) schläft.

Alles gut.

Wir können sogar nachher noch einen gemütlichen Spaziergang in der Sonne machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tjaaaa ich sag ja immer joggen ist ungesund.

Aua was machst du den.

Fühl dich mal ganz doll gedrückt und hoffentlich ist wirklich nichts am Knie.

Mir passiert so was ja öfter mal. Meine Hunde sind auch keine Lassies.

Ich glaube die lachen sogar.

Aber nimm dir bitte ein Handy mit. Wenn du dir mitten in der pampa ein Bein brichst dann hast du echt ein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, die Empathie der Hunde ist manchmal erstaunlich ;) da musst du nich froh sein, dass er nicht meckert, weil du langsamer geworden bist.

Gute Besserung!

Apropos Handy, als es mich letzten Winter umgehauen hat bin ich auf dem Handy gelandet... jetzt habe ich ein neues und das trage ich so, dass ich nur mit extrem Pech drauffallen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sport ist Mord.... :D

Das sagt ausgerechnet die, die selber ständig durch die Landschaft pflügt! :rolleyes:

Monika, mein Mitleid hast Du :knuddel und nachdem ich Deine Zeilen gelesen habe, bin ich mir nun eigentlich sicher, dass Blaze und Louis doch seelenverwandt sind! :D

Als es mich mal geschmissen hat, hat Louis auch so seltsam, anteilnahmslos in der Gegend rum geglotzt  :rolleyes: aber seitdem ich weiß, dass auch an Louis kein Lessie verloren gegangen ist und ich immer ein Handy dabei haben sollte!

Mein Knie, war nämlich ziemlich verdreht, so dass ich mich nur mühsam nach Hause schleppen konnte, um im Anschluss an Krücken das Krankenhaus zu verlassen :wacko:

 

Gute Besserung! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Autsch! Monika, nicht nochmals machen, ja?

Wenn es dich ein wenig tröstet - der Große schwarze hier ist diesbezüglich auch nicht mit Lassie verwandt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was habt Ihr denn für Hunde??????? Monika, gute Besserung und hoffentlich kommt nichts nach. Hat sich der Spruch "Sport ist Mord" wieder mal bewährt.

Vor einigen Jahren, als meine beiden Papillonjungs noch lebten, es war Winter und sauglatt, rutschte ich auf der menschenleeren Straße gegen 23 Uhr abends bei tiefstem Schneetreiben aus und landete unsanft auf dem vereisten Boden. Und meine Beiden bemühten sich verzweifelt um mich, leckten mir Gesicht und Hände, stupsten an mir herum.

Bei dem Eis hatte ich keine Chance, aufzustehen, also kroch ich 5m auf allen vieren zum nächsten Verkehrsschild, um mich daran hochzuziehen, immer unterstützt von meinen beiden fleißig an mit herumleckenden Jungs, sicher ein Bild für die Götter. Ach ja....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da hast du aber ganz viel Glück gehabt.

Ich drücke mal vorsichtshalber die Daumen, dass das Knie fein in Ordnung bleibt. :)

Du hast das so plastisch beschrieben, dass ich es mir genau vorstellen konnte und selbst mit erschrocken bin. :o

 

Nimm bitte ein Handy mit, sonst machen wir uns Sorgen.

 

Mich hat`s noch nie umgehauen, GsD, denn ich käme mit meinen lädierten Knochen vermutlich nie wieder hoch.

Deshalb kann ich auch nicht sagen wie Blümchen reagieren würde. :think:

Wünschen würde ich mir gaaaaaanz viel Mitgefühl und dann zum Handy laufen und alle informieren.

Aber vermutlich reagiert sie wie Blaze.

 

Alles Gute und nicht wieder so einen Stunt hinlegen. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Besserung! !

Als ich mir vor 2 Jahren den Lws brach legten sich meine Herren sofort jeder auf eine Seite obwohl ich ja hangabwärts hing.

Süß gell ?

Ergebnis ,keiner hat sich zu mir getraut .Wobei sie echt friedlich da lagen :)

Mein Mann kam zeitgleich mit dem NA mein Glück :).

Erhol dich! !!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mensch Monika,

du machst ja Sachen.

Da hast du aber Glück, dass dein Schutzengel wohl auch eher von der sportlichen Sorte ist und mit dir Schritthalten konnte.

Ich hoffe, bis auf den blauen Fleck, kommt nix mehr nach. Schon dich, gute Besserung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du machst Sachen.... ein Glück ist das gut ausgegangen!

 

Lotta hat auch kein Lassie-Gen. Als ich damals die Steilküste runtergefallen bin kam sie mit nem großem Stock an, den ich doch bitte werfen sollte. Von Mitleid oder Fürsorge keine Spur....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Aixopluc: FOC, 4 Jahre, Epagneul Breton - hatte bisher nicht viel Glück im Leben

      FOC: Epagneul Breton, Rüde, geb.: Dezember 2013, Gewicht: 25 kg, Höhe: 56 cm   FOC wurde ursprünglich im Tierheim geboren, nachdem seine Mutter tragend abgegeben wurde. Nur drei Tage später gebar sie dort ihre Welpen, die auch bald ein Zuhause fanden. Nun aber kam FOC zurück. Seine Familie ist in eine Wohnung gezogen, in der keine Hunde erlaubt sind. Und scheinbar hatte er es dort auch nicht wirklich gut. Zunächst zeigte sich der hübsche Rüde ängstlich, bellte alle Menschen an und wich im Zwinger allen Zweibeinern aus. Doch schon bald merkte er, dass ihm nichts passieren wird und duldete Menschen in seiner Nähe. FOC liebt es, ausgiebig den Rücken gekrault zu bekommen. Und auch Spiele mit dem Ball, findet er sehr gut. FOC benötigt ein bisschen, bis er eine gute Bindung zu einer neuen Familie aufbaut. Bis dahin wird er sicher ängstlicher und desorientiert sein und benötigt daher souveräne, hundeerfahrene Menschen, die es schaffen, ihm Selbstvertrauen zu geben. Kinder sollten schon älter und verständig sein, denn Hektik und unbedachte Bewegungen würden FOC eher verschüchtern. Mit Artgenossen kommt FOC meist gut klar. Allerdings sollte in seinem neuen Zuhause besser kein Rüde leben, denn da braucht FOC deutlich länger, um diese zu tolerieren. Mit Hündinnen sehen wir aber keine Probleme, wenn diese gut sozial verträglich ist. Katzen begegnet er mit großem Respekt und schnüffelt vorsichtig an ihnen. Aber wenn diese weg rennen, so zeigt er deutlich, dass er ein Jagdhund ist. Daher sollte er besser nicht in einen Haushalt mit Samtpfoten ziehen. FOC hatte bisher nicht viel Glück in seinem Leben. Daher hoffen wir sehr, eine Familie zu finden, die sich nun die Zeit nimmt, mit Geduld eine Bindung zu ihm aufzubauen, damit aus dem kleinen schüchternen FOC ein selbstbewusster Hund wird.   FOC ist kastriert, geimpft, gechipt, neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.           Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Respektiere e.V.: Charleen - junge Hündin sucht ihr Glück

      Steckbrief    Geboren: 12.03.2017  Geschlecht: weiblich  Rasse: Mischling  Schulterhöhe: 50 cm  Kastriert: nein  Geimpft: ja  Gechippt: ja  Mittelmeercheck: nein  Krankheiten: keine bekannt  Katzenverträglich: denkbar  Hundeverträglich: ja  Kinder: denkbar  Handicap: nein  Aufenthaltsort: Rifugio Arca Sarda     Charleen – junge Hündin sucht ihr Glück

      Woher sie kam wissen wir nicht, was sie bisher erlebt hat wissen wir auch nicht. Aber wir wissen, dass sie vermutlich ausgesetzt wurde, dass sie vielleicht schon einmal ein Zuhause hatte, denn sie scheint schon etwas an Erziehung kennengelernt zu haben. Umso trauriger, dass Charleen mit gerade mal einem Jahr wieder auf sich alleine  gestellt war. Wir können ihre bisherige Geschichte nicht verändern, aber wir können nun dafür sorgen, dass sie eine Zukunft hat.

      Charleen ist eine mittelgroße Schäferhund- Mischlingshündin. Sie ist rassetypisch gelehrig, intelligent und möchte gefallen. Natürlich muss sie noch vieles lernen, aber mit Zeit, liebevoller Zuwendung und Geduld wird sie sich sicher schnell zu einem Traumhund und treuen Gefährten entwickeln. 

      Wir wünschen uns für die junge, agile Hündin Menschen, die Lust haben mit ihr zu arbeiten, sie geistig und körperlich zu fordern und zu fördern.  Menschen, die ihr die Möglichkeit geben anzukommen und sich endlich an ihren Menschen zu binden. Charleen sollte auch  nach einer Eingewöhnungszeit nicht länger als einige Stunden alleine bleiben müssen.

      Wenn Sie sich für die hübsche Hündin interessieren, dann melden Sie sich schnellstmöglich bei ihrer Vermittlerin.    Wir freuen uns auch sehr über ein Pflegestellenangebot. Falls Sie Charleen ein Zuhause auf Zeit bieten können, melden Sie sich bei uns unter pflegeplatz@respektiere.com              

      Wir vermitteln bundesweit.  
      Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:
      respekTiere e.V.
      Simone Anstätt
      Tel.: 06307 9126404
      E-Mail: simone.anstaett@respektiere.com  

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim aixopluc: CHERRY, 2 Jahre, Bullterrier-Mix - sucht ihr Glück in Österreich, der Schweiz oder den Niederlanden

      CHERRY: Bullterrier-Mix-Hündin, Geb.: 01.2015, Höhe 50 cm, Gewicht: 21 kg   CHERRY wurde uns als Fundhündin gebracht. Der Besitzer konnte ermittelt werden, aber CHERRY darf nicht zu ihm zurück, da er aufgrund einer Vorstrafe die nötige Lizenz zur Haltung dieser Rasse nicht bekommt. Daher sucht CHERRY nun eine neue Familie. CHERRY ist eine absolut liebenswerte und tolle Hündin. Sie ist fröhlich und zu jedermann freundlich und liebevoll, das schließt auch Kinder mit ein. Mit anderen Hunden ist CHERRY sehr gut verträglich. Sie spielt mit allen völlig unbefangen. Nur mit sehr dominanten Hunden kann sie nichts anfangen. Wenn ein anderer Hund versucht CHERRY anzugehen, geht sie weg… nur ab und zu verteidigt sie sich. Nie fängt sie selber einen Konflikt an. Sie ist wirklich ein gutes Mädchen und sie hat Charakter. Manchmal ist ihr Spiel noch ein wenig rau, aber sie lässt sich gut korrigieren und somit wird das sicher mit etwas „Anleitung“ bald vergehen. Katzen machen ihr ein wenig Angst, aber sie könnte mit einer hundeerfahrenen Samtpfote gut zusammenleben. Für CHERRY suchen wir eine liebevolle Familie, die zu schätzen weiß, welchen kleinen Diamanten sie zu sich nimmt. Eine Familie, die mit ihr durch dick und dünn geht und ihr einen sicheren Platz auf Lebenszeit gibt. Leider darf CHERRY, auf Grund ihrer Rassenzugehörigkeit nicht nach Deutschland vermittelt werden. Daher sucht sie ihr großes Glück nun in Österreich, der Schweiz, oder den Niederlanden.   CHERRY ist gechipt, geimpft, kastriert und neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.                 Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633-9937313, Handy: 0151-22632537 Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 Hannah Wern, Handy: 0151 24126008 Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264   Homepage: http://hunde-aus-manresa.cms4people.de/

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Das Glück läuft auf 8 Pfoten

      Hallo zusammen,   leider kann ich keine Bilder einstellen, funktioniert einfach nicht   Liebe Mods, bitte löscht das Thema

      in Hundefotos & Videos

    • Tierheim Gießen: SHAKIRA, 2 Jahre, Mix - sucht nun ihr großes Glück

      Mischling Shakira (geb. 07.07.2015) hatte Glück im Unglück. Sie kam in ihrer Heimat Rumänien in ein kleines Tierheim, allerdings wurde dieses bald darauf geschlossen und alle Hunde sollten getötet werden. Eine Privatperson wollte dies verhindern und nahm eine sehr große Anzahl der Hunde bei sich Zuhause auf. Allerdings war die Masse an Vierbeinern Auslöser dafür, dass die Gemeindeverwaltung der Haltung von mehr als 10 Hunden einen Riegel vorschob. Plötzlich stand Shakiras Leben erneut auf dem Spiel. Wir nahmen sie und eine weitere Hündin bei uns auf, um ihr so den Start in ein sorgenfreies Leben zu ermöglichen. Große Sorgen hat die kleine Maus aber leider immer noch. Denn Shakira ist zwar eine grundgute und sehr soziale Hündin, hat aber zum Beispiel noch nie das Laufen an der Leine gelernt. Wir arbeiten nun fleißig mit ihr, auch damit sie in neuen Situationen sicherer wird. Sie ist kein panischer Hund, sondern erstarrt einfach zur Salzsäule, wenn ihr etwas gruselig erscheint. Sie sucht in diesen Momenten die Nähe und den Schutz von bekannten Zweibeinern, sodass wir denken, dass sie mit etwas Training und hundeerfahrenen Händen sehr schnell zum familientauglichen Schmusehund avonciert!       Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641/52251
      Email: info@tsv-giessen.de
      Homepage: www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.