Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Pepper76

Noch ein Rüde oder noch eine Hündin ins Rudel?

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen!

Ich wollte mal ein paar Meinungen wissen. Momentan sieht unser Rudel wie folgt aus: Hündin 12, Hündin 8, Rüde 3. Alle drei kastriert. Nächstes Jahr soll ein Welpe einziehen, ich bin mir momentan nur nicht sicher ob Hündin oder Rüde. Momentan gibt es keine Reibereien. Alle fressen nebeneinander und sie können schlafen teilweise im Korb zusammen. Das einzige was ich nicht schön finde ist das die 8 jährige Hündin immer etwas abseits ist. Die "Alte" und unser Youngster spielen immer noch viel und gerne miteinander, die mittlere spielt nur mit Rüden ihrer Rasse.

Meine Gründe für eine Hündin: Die zwei Hündinnen sind führiger als unser Rüde und ich hab Angst dass der nächste Rüde auch so "schwierig" wird. Ich hab Angst vor Streit zwischen den Rüden.

Meine Gründe für einen Rüden: Die mittlere Hündin ist am sensibelsten und kommt mit einem Rüden ihrer Rasse eventuell besser zurecht. Ich könnte einen Rüden von einem Züchter haben der mir voll und ganz zusagt.

Was würdet ihr raten. Eher Hündin oder eher Rüde und wurscht, es kommt auf den Hund an?

Vielen Dank fürs lesen und liebe Grüße

Pepper

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin für Wurst, deine Hunde bestimmt auch.

 

Außerdem wenn es ein Welpe wird dann wird das Rudel sich um den Welpen kümmernm und auch einreihen.

 

So könnt ihr Euch auch entscheiden was für Euch das/ die bessere Wahl wäre.

 

 

Ich bin für Wurst, deine Hunde bestimmt auch.    :whistle  :whistle  :think:   :D  :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In dem Fall Rüde, weil die Weiber zu alt sind.

Die dann pubertierende Hündin wird wahrscheinlich die alte aus dem Rudel treiben wollen.

Und wenn weibchen sich mal hassen dann richtig

Rüden kloppen sich und können sich danach wieder verstehen.

Weibchen eher selten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • HILFE Jack Russel/Dackel MIx Rüde plus 12 Wochen alte Katze

      Hallo Zusammen,   ich suche dringend und verzeifelt nach Ratschlägen.   WIr haben einen Jack-Russel-Rüden, in dem auch ein Dackel mit drin steckt. Er ist jetzt fast 2 Jahre alt und sehr verspielt als auch gelehrig. Meinen neuen Partner hat er super akzeptiert und hört ebenso auch auf ihn sehr gut.   Nun haben wir seit 4 Tagen eine junge Katze im alter von 12 Wochen bekommen. Haben ihr 1 Tag ohne Hund gelassen und dann den Hund (Floki) angeleint zur Katze langsa

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: HANNAH, 5 Jahre, Foxterrier-Mix - eine sehr freundliche Hündin

      HANNAH: Foxterrier-Mix-Hündin , Geb.: November 2013 , Gewicht: 17 kg , Höhe: 49 cm   HANNAH wurde zusammen mit AIKA gefunden und auf Grund ihres Aussehens und Verhaltens gehen wir davon aus, dass auch sie schon längere Zeit auf sich allein gestellt war. HANNAH ist eine ruhige, schüchterne und unterwürfige Hündin, die erst einmal Zeit braucht um Vertrauen fassen und zu zeigen, welch ein liebevoller, treuer Schatz sie doch ist. Sie hat Angst vor allem Unbekannten und zeigt dann

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Hündin oder rüde zum rudel

      Hallo zusammen.    So nun zu meiner Frage.  Hündin oder rüde zum vorhanden Rudel?    Situation ist so wir leben in einem 3 Parteien Haushalt. Erdgeschoss Schwiegereltern.  Obergeschoss links ich mit Familie, rechts Schwager mit Familie.    Jeder von uns hat einen hund: Schwiegereltern einen wss rüde unkastriert, 9,5 jahre alt, krank(definiere ich nicht näher,)    Schwager rüde 2,5 unkastriert   Wir, Hündin 3,5 kastriert   Nun

      in Hunderudel

    • Tierheim Gießen: BLUE, Alter unbekannt, Französische Bulldogge - eine selbstbewusste Hündin

      Blue kam zusammen mit weiteren Hunden über das Veterinär-Amt zu uns. Die wunderschöne Hündin hat nicht nur eine besondere Fellfarbe sondern ist auch odd-eyed – hat also verschiedenfarbige Augen. Blue ist eine selbstbewusste Hundedame, die sich mit ihren Artgenossen zwar versteht aber sich auch nichts gefallen lässt. Wenn es um ihr Futter geht, versteht sie zum Beispiel keinen Spaß. Uns Menschen gegenüber zeigt sich sehr verschmust und freundlich. Kinder sollten schon im Teenageralter s

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Plötzliche Angst bei Hündin

      Hallo, Seit einigen Wochen hat meine Hündin plötzlich Angst vor meinem Freund entwickelt. Sie ist ein Mops, sieben Jahre alt und sonst zu jedem total freundlich, zugänglich und schmust gern mit jedem. Wir haben sie mit einem Jahr aus einem schlechten Haushalt gerettet, aber die Ängstlichkeit, die sie damals hatte, hat sie sehr schnell bei uns abgelegt. Nun habe ich seit ein paar Monaten einen neuen Freund und anfangs als er zu mir nach Hause kam, hat sie sich sehr gefreut und wollte viel mi

      in Körpersprache & Kommunikation

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.