Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Jan-Skippy

Theorie und Praxis Seminar mit Dr. Udo Gansloßer am 11./12. Juni 2016

Empfohlene Beiträge

Theorie und Praxis Seminar mit PD Dr. Udo Gansloßer am 11. und 12. Juni 2016

 

„Angst, Furcht, Panik und Co. – auf die Unterscheidung kommt es an“

 

Veranstalter:


canis-major

Hundetraining und Verhaltensberatung

Christine Holst

Brüchhorststrasse 16

24641 Sievershütten

 

Termin:

11. und 12. Juni 2016

 

Veranstaltungsort:


Erlebniswald Trappenkamp

Tannenhof 1

24635 Daldorf

 

Zielgruppe:

Menschen mit Hund, Hundetrainer/innen, Tierärzte, Homöopathen, Züchter, Tierschutzorganisationen u.v.m. 

 

 

 

Seminarbeschreibung:

Gerne werden Begrifflichkeiten wie Unsicherheit, Angst, Furcht, Panik, Phobie oder Trauma in den einen „Angst-Topf“ geworfen und entsprechend wenig fruchten die Problemlösungsstrategien. Im Gegenteil; oft steigert sich sogar das Verhalten und die Negativspirale beginnt.

Umso wichtiger sind die Begriffsdefinitionen, ihre Ursachen und Ausdrucksformen sowie unterschiedliche Therapie und Training.

 

Angst und Furcht kennt jede/r von uns, sowohl bei sich wie auch, meistenteils, bei seinen zwei- und vierbeinigen Sozialpartnern. Jedoch werden die Begriffe nicht immer sauber und zutreffend unterschieden. Die unbestimmte Angst, ein Gefühl der Bedrohung ohne konkrete erkennbare Richtung, muss auch in der Behandlung deutlich von der sehr konkreten Furcht getrennt werden.  Der Umgang mit beiden, in Training und Vorbeugung, erfordert zwar beide Male viel Sachverstand und Fingerspitzengefühl, aber das war es dann schon mit Gemeinsamkeiten.

 

Beide Emotionen sind heute auch neurobiologisch gut verfolgbar, und deshalb sind auch flankierende Maßnahmen z.B. in Ernährung und Nahrungsergänzung sehr aussichtsreich.

 

Ganz anders als Angst und Furcht, die beide biologische "Normalemotionen" mit durchaus lebenserhaltend-angepasster Funktion sind, handelt es sich bei Phobien, Traumata und Panikstörungen um ungebremste, überschießende oder wegen Überbelastung nicht verkraftbare Zustände. Auch hier gibt es in der Neurobiologie, von Menschen wie Labortieren, gute Erkenntnisse die zu einem besseren Umgang damit auch beim Hund nutzbar sind.

 

PD Dr. Udo Gansloßer wird in diesen 2 Tagen Licht in diesen „Angst“-Dschungel bringen. Ratschläge, wie "Da muss er durch" oder „Aufmerksamkeit verstärke die Angst und müsse deshalb ignoriert werden“ gehören dann hoffentlich der Vergangenheit an!

Praktische Fallbeispiele werden und dürfen vorgestellt werden.

 

Seminarablauf:


Samstag, den 11.06.2016 von 10.00 bis ca. 18.00

Sonntag, den 12.06.2016 von 10.00 bis ca. 17.00

 

Für genügend Pausen ist gesorgt.

 

Teilnahmegebühr:


180,00 € (inkl. MwSt.) pro Person

 

Das Mitbringen von Hunden im Seminarraum ist nach vorheriger Anmeldung gestattet.

 

 

Anmeldung unter: www.canis-major.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.